Einträge aus Juli 2015

nach oben
Freitag, 31. Juli 2015

Neue Lesetipps für Diabetiker

Diabetes-Journal Wissenswertes rund um den Diabetes mellitus finden Diabetiker und Interessierte nicht nur im Internet. Auch Bücher und Zeitschriften bieten viel Interessantes zum Thema. Heute neu: Das Diabetes-Journal. aus dem Kirchheim Verlag mit dem Titelthema “Achtsam essen”. An heißen Sommertagen, die zum Chillen einladen, können Sie nachlesen, wie man sich gesund und ausgewogen ernährt. Ein weiteres Thema dieser Ausgabe ist das Verschwinden von Insulin degludec (Handelsname: Tresiba) vom deutschen Markt. Wir rufen diesbezüglich in diesem Weblog zum Unterzeichnen einer Petition auf. Lesenswert sind auch verschiedene Artikel in der August-Ausgabe des Diabetes-Ratgeber Diabetes-Ratgebers, der ab morgen in vielen Apotheken ausliegen wird. “Diabetes und Demenz - Leben mit dem Vergessen” steht hier im Mittelpunkt. Lesen Sie welche Hilfen es für Betroffene gibt und was eine Demenz für die Diabetestherapie bedeutet. Diabetes ist eine “Volkskrankheit” - inzwischen auch bei Haustieren wie Katzen und Hunden. Wie den zuckerkranken Vierbeinern am besten geholfen wird, erfahren Tierfreunde unter “Diabetiker auf Samtpfoten”. Besonders junge Menschen mit Diabetes dürfte es interessieren, dass der Traum vom Tattoo für sie kein Tabu mehr ist. Allerdings sollten sie ein paar Fakten kennen. Welche das sind, steht ebenfalls im Diabetes-Ratgeber. Hinweise zu diesen und weiteren Zeitschriften finden Diabetiker in den Lesetipps des Diabetes-Portals DiabSite. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

nach oben
Donnerstag, 30. Juli 2015

Warum kann Intervall-Fasten Typ-2-Diabetes vorbeugen?

Vermutlich reduzieren weniger schädliche Leberfette die Insulinresistenz: Intervall-Fasten schützt vor Typ-2-Diabetes. Warum das so ist, fand nun ein Wissenschaftlerteam unter Federführung des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) heraus. Die Forscher konnten zeigen, dass beim Intervall-Fasten die Menge an schädlichen Leberfetten reduziert wird, die eine Insulinresistenz begünstigen. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 29. Juli 2015

Besser zu Fuß mit orthopädischen Schuhen

Neue Ausbildungsordnung für Orthopädieschuhmacher/-innen - Eine wichtige Berufsgruppe für Diabetiker: Orthopädieschuhmacher und -schuhmacherinnen helfen, einem kranken oder verletzten Fuß besonderen Halt zu geben oder Fehlbildungen auszugleichen. Der Beruf verbindet handwerkliche Tradition auf höchstem Niveau mit moderner Technik und medizinischem Wissen über Ursachen, Vorbeugung und Behandlung von Fußschäden und Körperbehinderungen. Der Kundenkreis hat sich in der Vergangenheit erheblich gewandelt: Orthopädieschuhmacher/-innen beraten und versorgen heute nicht nur Unfallopfer, sondern zunehmend Menschen mit Gehbehinderungen durch Rheuma, Diabetes, Sportverletzungen oder Nervenerkrankungen sowie Menschen, denen die Erhaltung und Verbesserung ihrer Fußgesundheit wichtig ist. Daher hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag der Bundesregierung gemeinsam mit den Sozialpartnern und Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis die Berufsausbildung zum/zur Orthopädieschuhmacher/-in auf den neuesten Stand gebracht. Die neue Ausbildungsordnung tritt am 1. August in Kraft. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

nach oben
Dienstag, 28. Juli 2015

Insulin degludec (Tresiba®) verschwindet vom Markt

40.000 Menschen mit Diabetes haben das Nachsehen: Viele von ihnen sind enttäuscht oder gar wütend. Erst vor wenigen Monaten oder Wochen waren sie auf das neue Langzeitinsulin umgestellt worden. Eine bessere Blutzuckereinstellung bei weniger Unterzuckerungen war die Folge. Außerdem mussten sich die Diabetiker seltener spritzen. Schon mehrere Diabetes-Medikamente sind in den letzten Jahren vom Deutschen Markt verschwunden oder hier gar nicht erst eingeführt worden. Warum? Wie so oft geht es ums Geld. Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und Novo Nordisk, Hersteller von Insulin degludec (Handelsname Tresiba), konnten sich nicht auf einen Preis einigen. Damit Deutschland nicht zum “Entwicklungsland” in der Diabetiker-Versorgung wird, unterstützt das Diabetes-Portal DiabSite die Petition einer Tresiba-Anwenderin. Sie hat Novo Nordisk, dem GKV-Spitzenverband, Fachgesellschaften, Redaktionen und dem Bundesgesundheitsministerium den Link zur Petition geschickt, die schon jetzt mehr als 2.500 Menschen unterschrieben haben. Wir vom unabhängigen Diabetes-Portal DiabSite unterstützen diese Aktion, weil es wichtig ist, das Arzt und Patient die Therapieentscheidung fällen, und nicht die (Spar-)Politik. Wenn auch Sie meinen, dass das passende Insulin für einen Diabetiker kein “Luxus” ohne Mehrwert ist, unterzeichnen Sie diese Petition.

Forscher decken im großen Maßstab krankheitsrelevante Gene auf

Prof. Dr. Martin Hrabê de Angelis Neue Forschungsansätze für Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes: Trotz umfangreicher Forschung in den letzten Jahren ist die Funktion einer Vielzahl von Säugetier-Genen und deren Rolle für Gesundheit und Krankheit nach wie vor unklar. In einer bislang einzigartigen Studie haben Forscher des Helmholtz Zentrums München zusammen mit Kollegen aus dem europäischen Konsortium EUMODIC nun die Daten von genetisch unterschiedlichen Mauslinien ausgewertet, um neue krankheitsrelevante Bezüge zu entdecken. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Zeitschrift ‘Nature Genetics’ veröffentlicht. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 27. Juli 2015

Diabetes unter Kontrolle

Daniel Schnellting auf dem Müslifahrrad Neue Ideen für mehr Aufmerksamkeit: “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7″ steht für zehn Jahre erfolgreiche Aufklärung, eine halbe Million Besucher, mehr als 20 Partner und 30.000 ausgefüllte Risikochecks. Um die Volkskrankheit Diabetes noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, bietet die von Sanofi 2005 initiierte Aktion “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7″ den Besuchern immer neue Ideen: Anlässlich des 10. Geburtstages wurden im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach auf dem Müslifahrrad mehr als 200 Kilometer geradelt, Wünsche von Insulinpatienten gesammelt, gesunde Frühstücksideen kreiert und die aktuellen Zahlen der Aktion präsentiert. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 26. Juli 2015

Spaghetti mit Kirschtomaten

Spaghetti mit Kirschtomaten Der Urlaub ist gebucht, die Haushaltskasse fast leer, die Zeit knapp und die Kinder wollen Nudeln essen. Zum Beginn der großen Sommerferien haben wir genau das passende Rezept: Spaghetti mit Kirschtomaten. Vegetarisch, gesund und ein Hit für Kids. Die frischen, sonnengereiften Tomaten schmecken nicht nur gut, sie enthalten 13 Vitamine, 17 Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe - darunter das Carotin Lykopin, dem man eine Senkung des Krebsrisikos nachsagt. Aber auch Nudeln, die zwar ganz im Gegensatz zu den Tomaten reichlich Kohlenhydrate enthalten, sind keineswegs ungesund. Ihre komplexen Kohlenhydrate machen sogar glücklich, weil sie im Gehirn die Produktion von Serotonin ankurbeln. Vor allem Kinder brauchen oft viele Kohlenhydrate. Als insulinpflichtige Diabetiker können sie die rund 6 BE mit Insulin abdecken. Und weil dieses schnell zubereitete Rezept auch bestens für kleine Haushalte geeignet ist, gibt es noch eine Single-Version. Auf dem Diabetes-Portal DiabSite finden Sie inzwischen weit über 600 Rezepte zum Nachkochen - natürlich mit allen wichtigen Nährwert- und BE-Angaben. Wir wünschen guten Appetit!

nach oben
Samstag, 25. Juli 2015

Veranstaltungshinweise im internationalen Diabetes-Kalender

Jeden Monat finden Diabetes-Interessierte auf der DiabSite zahlreiche Hinweise zu Diabetikertagen, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongressen und Symposien. Diabetiker, Angehörige und Diabetes-Experten nutzen diese Veranstaltungen für den Informations- und Erfahrungsaustausch. Zum Beispiel:

  • 03.08.2015 - Rankweil, Österreich - Aktive Diabetiker - Turnen mit Edith
  • 01.09.2015 - Erding - Erfahrungsaustausch Diabetes evtl. Vortrag
  • 06.10.2015 - Neustadt a. Rbge - Diabetes und alternative Schmerztherapie

Die Termine im internationalen Diabetes-Kalender der DiabSite zeigen, wo und wann man sich in Sachen Diabetes trifft. Wer die Angebote nutzt, kann bei persönlichen Treffen Erfahrungen mit anderen austauschen und davon profitieren.

nach oben
Freitag, 24. Juli 2015

Gesucht: Neue Geschichten, die das Leben mit Diabetes schreibt

Erzählen Sie mal. Sie kennen Geschichten, die das Leben mit Diabetes (oder mit Diabetikern) schreibt? Alltägliche, komische, skurrile, traurige, dramatische Situationen, die man nie vergisst. Schreiben Sie sie auf. Auch Ihre Story kann Mut machen und Anlass zum Lernen wie zum Lachen sein. Lassen Sie sich von unseren gesammelten Diab-Stories inspirieren, und schicken Sie Ihre Geschichte per Post (s, Impressum) oder E-Mail an die DiabSite-Redaktion. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die neu Woche und freuen uns auf Ihre Diab-Story!!

Neue Technologien zur Behandlung von Diabetes mellitus

Professor Dr. med. Thomas Forst Neue Entwicklungen in den technischen Möglichkeiten der Diabetestherapie werden in naher Zukunft eine zunehmende Rolle in der Versorgung diabetischer Patienten einnehmen. Zahlreiche bahnbrechende Entwicklungen im Bereich der kontinuierlichen Blutzuckermessung erlauben einen erheblichen Zuwachs an Informationen zur Blutzuckereinstellung und werden die Bedeutung der punktuellen Messung mit Kapillarblut weiter in den Hintergrund rücken. Nachricht lesen