Einträge von Sonntag, 31. Mai 2015

nach oben
Sonntag, 31. Mai 2015

Gefülltes Schweineschnitzel

Gefülltes Schweineschnitzel Fleisch gehört, zumindest für die meisten Männer, am besten täglich auf den Teller. Da die Grillsaison noch auf sich warten lässt, bereiten Sie Ihr Fleischgericht doch einfach in der Pfanne zu. Wir empfehlen ein gefülltes Schweineschnitzel. Dazu gibts in Salbeibutter mit Knoblauch geschwenkte Bandnudeln. Die Schnitzel werden mit getrockneten Tomaten, Mozzarella und Kräuterpesto gefüllt in einer Pfanne angebraten, und dann mit Mozzarellastreifen belegt kurz in den Backofen geschoben. Auch wenn dieses Rezept mit gut 5 BE aufwartet, ist es für Diabetiker zu empfehlen, solange sie nicht unter Gicht leiden. Das Fleisch liefert neben gut verwertbarem Eiweiß, reichlich Vitamine aus der B-Gruppe, Mineralstoffe und Spurenelemente. Besonders wichtig ist hier das gut verwertbare Eisen zur Vorbeugung von Anämien. In Maßen genossen gehört rotes Fleisch somit auch zu einer gesunden Ernährung. Nachlesen, was Sie sonst noch über Fleisch wissen sollten, können Sie in unseren Küchentipps. Viele weitere Rezeptideen bietet die große DiabSite-Rezeptdatenbank - wie immer mit allen wichtigen Nährwert- und BE-Angaben. Guten Appetit!

Diabetische Ketoazidose unter Gliflozinen (SGLT2-Hemmern)

Die lebensbedrohliche Stoffwechselentgleisung kann hier sogar schon bei Blutzuckerwerten unter 200 mg/dl/11,2 mmol/l auftreten: Die Amerikanische Arzneibehörde FDA gab vor einigen Tagen ein Warnung heraus, dass unter den Hemmern des Natrium- (Sodium-) Glukose – Cotransporters 2 (SGLT2-Hemmern) Dapagliflozin (Forxiga®), Canagliflozin (Invokana®) und Empagliflozin (Jardiance®) sowie Kombinationstabletten mit diesen Gliflozinen ketoazidotische Komata auftreten können. Dies geschah im Mittel zwei Wochen nach Therapiebeginn (1–175 Tage). Von März 2013 bis Juni 2014 wurden der FDA 20 derartige Fälle gemeldet, anschließend erfolgten weitere Berichte. Auch der Europäischen Arzneibehörde EMA wurden insgesamt 84 Verdachtsfälle gemeldet: 48 unter Cana-, 32 unter Dapa- und 4 unter Empagliflozin. Nachricht lesen