E-Health-Gesetzentwurf hat gravierende Lücken bei Arzneimitteltherapiesicherheit

Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA Deutschlands Apotheker sehen in Bezug auf die Arzneimitteltherapiesicherheit große Defizite im Kabinettsentwurf zum E-Health-Gesetz. Der Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Friedemann Schmidt, übte deutliche Kritik an dem Entwurf: “Es ist richtig und gut, dass alle Versicherten, die mindestens drei Arzneimittel einnehmen, einen Anspruch auf einen Medikationsplan bekommen sollen. Aber die reine Auflistung von Arzneimitteln ist kaum etwas wert, wenn keine Medikationsanalyse erfolgt. Dazu gehört, dass die Medikation systematisch auf Wechselwirkungen und andere Risiken überprüft wird und für erkannte Probleme Lösungen zwischen Arzt und Apotheker abgestimmt werden. Die Liste allein bringt den Patienten nicht mehr Arzneimittelsicherheit.” Nachricht lesen