Einträge von Mittwoch, 13. Mai 2015

nach oben
Mittwoch, 13. Mai 2015

Nicht bei allen Patienten senkt Lebensstiländerung das Risiko für Typ-2-Diabetes

In Deutschland sind mehr als sechs Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, die meisten davon an Diabetes Typ 2. Jedes Jahr kommen etwa 270.000 Neuerkrankungen hinzu. In vielen Fällen helfen Bewegung, Ernährungsumstellung und Gewichtsabnahme, um das Risiko für Diabetes Typ 2 zu senken. Doch neuere Untersuchungen zeigen: Nicht jeder profitiert gleich stark von einer Veränderung des Lebensstils. Das Tübinger-Lebensstil-Interventionsprogramm (TULIP) und die darauf basierende deutschlandweite Prädiabetes-Lebensstil-Interventionsstudie (PLIS) des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) untersuchen, warum manche Menschen zum Beispiel trotz Gewichtsabnahme und sogar bei Normalgewicht an Diabetes Typ 2 erkranken. Genetische Faktoren sowie der Anteil des Bauch- und Leberfetts scheinen hierbei eine besondere Rolle zu spielen. Auf einer Pressekonferenz am 14. Mai 2015 anlässlich des Diabetes Kongresses 2015 in Berlin stellen Experten die TULIP-Ergebnisse vor und zwei Studien-Teilnehmerinnen berichten über ihre Erfahrungen. Nachricht lesen

Diabetes Kongress in Berlin hat begonnen

Diabetologie maßgeschneidert - Lärm als Risikofaktor für Diabetes? Unter dem Motto “Personalisierte Diabetologie: innovativ, individuell, nachhaltig” beginnt heute, Mittwoch, den 13. Mai 2015, die führende Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum. Themen sind unter anderem neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus. Bekannt ist, dass Lärm direkte Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Im Rahmen einer Stressreaktion kann Lärm insbesondere das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen erhöhen. Neueste epidemiologische Studien weisen darauf hin, dass Lärm auch mit dem Auftreten von Diabetes assoziiert sein könnte. Unter anderem darüber diskutieren bis Samstag, den 16. Mai 2015, rund 6.000 Ärzte, nichtärztliche Mitglieder des Diabetes-Behandlungsteams und Forscher während der 50. Jahrestagung der DDG in Berlin. Nachricht lesen

WHO-Prognose zu Fettleibigkeit

DGVS fordert Forschung im Kampf gegen Übergewicht und dessen bösen Folgen für den Stoffwechsel: Die Deutschen legen an Gewicht zu: Einer aktuellen Prognose der WHO zufolge werden 2030 in Deutschland fast die Hälfte aller Frauen und zwei Drittel aller Männer übergewichtig sein. Ausgehend von Erhebungen aus dem Jahr 2010 wächst der Anteil der fettleibigen Frauen und Männer den Schätzungen zufolge um jeweils sechs und sieben Prozent - soweit es nicht gelingt erfolgreich gegenzusteuern. Angesichts dieser Vorhersage warnt die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) vor den langfristigen Folgen und fordert mehr Forschung für Prävention und Behandlung von Übergewicht im Zusammenhang mit Stoffwechselerkrankungen. Nachricht lesen

Diabetes Kongress 2015 beginnt

CityCube Berlin Mit Symposien der Industrie startet heute im CityCube Berlin der diesjährige Diabetes Kongress, die 50. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Für Sie vor Ort: die Redaktion des unabhängigen Diabetes-Portals DiabSite. Noch sind nur wenige Besucher vor dem neuen Messezentrum zu sehen. Das liegt zum einen daran, dass einige Presse-Veranstaltungen in Berliner Hotels stattfinden, zum anderen, dass die DDG-Frühjahrstagung für Fachbesucher erst morgen eröffnet wird. Wir von der DiabSite freuen uns nun auf viele Neuigkeiten aus der Diabeteswelt, über die wir schon bald in diesem Diabetes-Weblog und auf dem Diabetes-Portal DiabSite berichten werden.

Zum Vegrößern bitte auf das Bild klicken