Einträge von Montag, 13. April 2015

nach oben
Montag, 13. April 2015

Nudelauflauf mit Weißkraut

Nudelauflauf mit Weißkraut Heute stellen wir Ihnen ein Gericht vor, das ein wahrer “Gesundbrunnen” ist: Nudelauflauf mit Weißkraut, wobei “Weißkraut” (also Weißkohl) hier eigentlich etwas irreführend ist. Denn tatsächlich gehört in den Auflauf “milchsauer vergorenes Weißkraut” - was nichts anderes als Sauerkraut ist. Und das hat es in sich: Zunächst einmal wären da die krebshemmenden “Isothiocyanate” zu nennen, die bei der Vergärung des Weißkohls zu Sauerkraut entstehen. Aber das ist längst nicht alles: Sauerkraut enthält einen ganzen Cocktail von gesundheitsfördernden Pflanzenstoffen, die antimikrobiell und antioxidativ wirken, das Immunsystem stärken und die Verdauung fördern. Insbesondere im rohen Zustand ist Sauerkraut zudem eine wahre Vitaminbombe, wobei hier vor allem der hohe Gehalt an Vitamin C hervorzuheben ist. Aber auch die B-Vitamine und Vitamin K sind reichlich vorhanden. Ein weiteres Plus dieses immer noch verkannten Gemüses: Es ist mit nur 17 kcal pro 100 g ausgesprochen kalorienarm, was es für übergewichtige Menschen mit Diabetes interessant macht. Fragen Sie sich so langsam auch, warum das Kraut mit dem Prädikat “besonders wertvoll” bei Ihnen eigentlich so selten auf den Tisch kommt? Vielleicht kann Sie ja die etwas ungewöhnliche Kombination mit Nudeln in unserem Auflauf dazu motivieren, dies bald einmal zu ändern. Für den kleinen Haushalt hier das Rezept für nur eine Person: Nudelauflauf mit Weißkraut für Singles. Weitere Gerichte zum Überbacken finden Sie übrigens unter Aufläufe und Überbackenes in der großen DiabSite-Rezeptdatenbank - wie üblich mit allen wichtigen Nährwert- und BE-Angaben. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Wie viel Eiweiß ist für Diabetiker gut?

Der Ausschuss Ernährung der Deutschen Diabetes Gesellschaft DDG bittet um Kommentare: Proteinreiche Ernährungsstrategien erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit, auch bei Menschen mit Diabetes mellitus. Allerdings werden sie von Experten durchaus kontrovers diskutiert. Vor diesem Hintergrund entschloss sich der Ausschuss Ernährung der Deutschen Diabetes Gesellschaft die verfügbaren Kenntnisse aus Humanstudien zusammenzustellen und eine S3-Leitlinie zu entwickeln.

Vor allem Berufsgruppen, die sich mit Diabetes beschäftigen, wie z. B. Ärzte (Internisten, Diabetologen), Ernährungsberater oder Diätassistenten, aber auch die Betroffenen selbst, sind mit Anmerkungen, Kommentaren oder Änderungsvorschlägen zu dieser Leitlinie gefragt.

Der Leitlinienentwurf steht noch bis zum 20. April 2015 öffentlich zur Begutachtung zur Verfügung. Kommentare inhaltlicher und/oder redaktioneller Art können gerne an die E-Mail-Adresse: bitzer@ddg.info (bitte “Leitlinie Ernährung” als Betreff angeben) gerichtet werden.