Einträge von Montag, 1. Dezember 2014

nach oben
Montag, 1. Dezember 2014

Diabetes: Wirbel um Saccharin und Co

Maßvoller Konsum von Süßstoff scheint unbedenklich: Aus Sicht der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) gibt es nach wie vor keinen Beleg dafür, dass der maßvolle Gebrauch von Süßstoff dem Menschen schadet und etwa das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöht. Die Fachgesellschaft tritt damit Befürchtungen entgegen, die nach Veröffentlichung einer tierexperimentellen Studie in der Fachzeitschrift Nature laut geworden waren. Die Studie hatte für Wirbel gesorgt, weil bei Mäusen nach dem Genuss sehr großer Mengen von Süßstoff der Blutzuckerspiegel angestiegen war. Um diesen Effekt beim Menschen zu erzeugen, seien unrealistisch hohe Dosierungen erforderlich, betont die DDG. Süßstoff sei als gelegentlicher Zusatz für Getränke oder feste Nahrungsmittel im Rahmen eines ausgewogenen Ernährungsplanes für Menschen mit Diabetes mellitus weiterhin sinnvoll und sollte Zuckeraustauschstoffen wie Fruktose vorgezogen werden. Bemerkenswert sei die Studie vor allem in Hinblick auf eine mögliche Rolle von Darmbakterien bei der Modulation der Glukosetoleranz. Nachricht lesen

Adventsquiz vom Diabetes-Portal DiabSite gestartet

Kerze zum Adventskalender mit Diabetes-Quiz Jedes Türchen eine Chance, spielerisch mehr über Diabetes zu erfahren: Der Adventskalender mit Quiz des Diabetes-Portals DiabSite ging pünktlich zum 1. Dezember 2014 an den Start. Das Besondere: Anstatt mit Schokolade lockt das Adventsquiz mit 24 Fragen und Antworten rund um das große Thema Diabetes. “Unser erklärtes Ziel ist es, mit viel Humor über die Volkskrankheit Diabetes mellitus aufzuklären,” erläutert DiabSite-Erfinderin Helga Uphoff, “denn nur so erreichen wir Menschen, die mit Diabetes einfach nur so normal wie möglich leben möchten. Wer sich das ganze Jahr über an wichtige Diabetesregeln hält, schafft das sicher auch an den Feiertagen.” Nachricht lesen

Typ-2-Diabetes: erhöhtes Risiko bei unspezifischem Beschwerdekomplex

Risikoerhöhung unabhängig von klassischen Diabetes-Risikofaktoren: Menschen, die unter einer Vielzahl unspezifischer körperlicher Beschwerden leiden, haben ein erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Der Beschwerdekomplex ist dabei ein unabhängiger Risikofaktor und nicht mit den klassischen Diabetes-Risikofaktoren assoziiert, berichten Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München im Fachjournal ‘BMC Endocrine Disorders’. Nachricht lesen