Einträge von Montag, 20. Oktober 2014

nach oben
Montag, 20. Oktober 2014

Gefüllte Avocado mit Dip

Gefüllte Avocado mit Dip Als kleiner Snack zwischendurch, Partybeilage oder kohlenhydratarmes Abendessen ist unser heutiger Rezeptvorschlag: Gefüllte Avocado mit Dip bestens geeignet. Trotz ihres hohen Fettgehalts sind Avocados echte Figurwunder, die viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren enthalten. Laut Experten können diese dem Körper sogar beim Fettabbau helfen. Zudem punkten Avocado-Früchte mit den Vitaminen A und E sowie reichlich sekundären Pflanzenstoffen. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes ist dieses Rezept damit unbedingt eine Empfehlung. Viele weitere Rezeptideen finden Diabetiker und Nicht-Diabetiker in der großen Rezeptdatenbank mit Nährwert- und BE-Angaben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Diabetes - Gehirn beeinflusst den Energie- und Stoffwechselhaushalt

Prof. Dr. Jens C. Brüning Prof. Dr. Jens C. Brüning, Direktor des Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung und Leiter des Zentrums für Endokrinologie, Diabetes und Präventivmedizin der Universitätsklinik Köln, hält am 23. Oktober 2014 um 17 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Noble Gespräche” des Beutenberg-Campus Jena e.V. einen Vortrag über den Einfluss unseres Gehirns auf den Energie- und Stoffwechselhaushalt unseres Körpers und die Rolle, die das Hormon Insulin dabei spielt. Der renommierte Mediziner, der am Kölner Exzellenzcluster altersbedingte Erkrankungen, wie zum Beispiel Typ-2-Diabetes, erforscht, ist Gast des Jenaer Leibniz-Instituts für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI). Nachricht lesen

Dicke leben länger

Dokumentation im Rahmen von “Wissenschaft am Donnerstag”: Für ihre Wissenschaftsdokumentation “Dicke leben länger” begibt sich Filmautorin Uta Meyer gemeinsam mit renommierten Ernährungswissenschaftlern und Medizinern auf eine Studienfahrt durch den Body-Mass-Index. Dabei wird deutlich: Übergewicht ist nicht gleich Übergewicht. Die simple Formel “Dünn ist gut, dick ist schlecht” ist nicht mehr pauschal zu halten. Nachricht lesen