Einträge von Freitag, 6. Juni 2014

nach oben
Freitag, 6. Juni 2014

Lebensstilprävention bei Typ-2-Diabetes mellitus

Professor Dr. med. Andreas FritscheBei WHO und Vereinten Nationen ist Prävention ein Brennpunktthema: Wenn man von Diabetesprävention spricht, kann man auch gleichzeitig von der Prävention der non-communicable diseases, der nicht ansteckenden Krankheiten, sprechen. Deren Prävention steht oben auf der Agenda der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Vereinten Nationen. Zu diesen nicht ansteckenden Krankheiten, die jährlich weltweit für 36 Millionen Todesfälle verantwortlich sind, zählen neben Diabetes auch die Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Krebserkrankungen. Alle diese Erkrankungen haben gemeinsame Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Fehlernährung und Überernährung. Nachricht lesen

Volkskrankheiten wie Diabetes im Fokus der Forschung

Prof. Dr. Oliver Kuß, Prof. Dr. Barbara Hoffmann, der erste Proband der Nationalen Kohorte am Düsseldorfer Standort und Birgit Klüppelholz (v. li. n. re.) Deutschlandweit größte Gesundheitsstudie startet jetzt in Düsseldorf: Mit dem Ziel, Ursachen und Risikofaktoren der wichtigsten Volkskrankheiten genauer zu erforschen, beginnt die Nationale Kohorte als bisher größte Bevölkerungsstudie Deutschlands jetzt auch in Düsseldorf. Das Deutsche Diabetes-Zentrum, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung, und das IUF - Leibniz-Institut für Umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf bilden gemeinsam eines der bundesweit 18 Studienzentren. Innerhalb der nächsten vier Jahre sollen aus Düsseldorf 10.000 und bundesweit rund 200.000 Personen medizinisch untersucht und über einen Zeitraum von bis zu 20 Jahren beobachtet werden. Die persönlichen Einladungen zur Studienteilnahme werden derzeit verschickt. Wie wirkt sich der Lebensstil auf das Diabetes-Risiko aus? Dieser und weiteren Fragen wollen Wissenschaftler in der bisher einzigartigen deutschlandweiten Bevölkerungsstudie, der Nationalen Kohorte (NAKO), nachgehen. Nachricht lesen