Einträge aus Mai 2014

nach oben
Dienstag, 27. Mai 2014

Plädoyer für die Forschung zu Diabetes

Prof. Anette-Gabriele Ziegler Am 28. Mai beginnt in Berlin der Jubiläumskongress, mit dem die Deutsche Diabetes Gesellschaft ihr 50jähriges Bestehen begeht. Im Vorfeld hat der Diabetesinformationsdienst München mit der Präsidentin des Kongresses, Prof. Anette-Gabriele Ziegler gesprochen. Die Direktorin des Instituts für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München resümiert die Forschungserfolge der vergangenen Jahre insbesondere in Hinblick auf die frühe Diagnose des Typ-1-Diabetes. Die renommierte Forscherin blickt optimistisch in eine Zukunft mit noch besseren und individuelleren Therapieoptionen und der berechtigten Hoffnung auf Vorbeugung oder sogar Heilung. Das ausführliche Interview Plädoyer für die Forschung zu Diabetes vor. Die DiabSite-Redaktion dankt dem Diabetesinformationsdienst München herzlich für diesen interessanten Gastbeitrag und wünscht Ihnen eine anregende Lektüre!

Das könnte Sie auf interessieren:

Leitsätze für Patientenbetreuung aus der Ferne

Prof. Diethelm Tschöpe Zahlreiche telemedizinische Projekte laufen derzeit in Deutschland - ein Bereich des Gesundheitswesens, in dem Ärzte ihre Patienten mit Hilfe moderner Informationstechnologien betreuen und Mediziner fehlende Expertise virtuell einholen. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) sieht darin einen möglichen Weg, Ärztemangel in unterbesetzten Regionen auszugleichen und die Patientenbetreuung zu verbessern. Dies dürfe jedoch nicht zu Lasten der Qualität der Behandlung gehen, mahnt die Fachgesellschaft. Um auch aus der Ferne bestmögliche ärztliche Versorgung zu gewährleisten, veröffentlicht die DGIM-Kommission Telemedizin jetzt Leitsätze, um die Qualität bei der Implementierung telemedizinischer Angebote sicherzustellen. Telemedizin muss Prinzipien der Präsenzmedizin folgen, fordert der Herz- und Diabetes-Experte Prof. Diethelm Tschöpe. Nachricht lesen

50 Euro für Diabetes-Beratung

Thomas Ballast Techniker Krankenkasse und Deutscher Apothekerverband vereinbaren Medikationsgespräche für Diabetiker: Medikationsgespräche in Apotheken sollen Diabetikern in Zukunft dabei helfen, ihre Arzneimitteltherapie besser zu verstehen und so bessere Therapieerfolge zu erzielen. Fritz Becker Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben die Techniker Krankenkasse (TK) und der Deutsche Apothekerverband (DAV) geschlossen. Ab dem 1. Juni 2014 sollen TK-Versicherte, die im Rahmen des TK-Arzneimittelcoachings “Diabetes” betreut werden, den Service nutzen können. Thomas Ballast (oben), Stellvertretender Vorsitzender des TK-Vorstands, und Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), begrüßen den Vertragsabschluss und hoffen auf eine erhöhte Therapietreue der Patienten. Nachricht lesen

Web-TV-Kanal zum Thema Diabetes kurz vor dem Sendestart

Logo: Das Diabetes TV Mehr als 6 Millionen Betroffene und zig Millionen mit Diabetes-Risiko - stehen im Fokus: Der Sender rund um das Thema Diabetes hat seine Premiere am 29.05.2014 auf der Jubiläumstagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, dem Diabetes Kongress in Berlin, der zentralen Veranstaltung des Jahres rund um das Thema Diabetes. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 26. Mai 2014

Süße Eigentore mit Lebensmitteln zur Fußball-Weltmeisterschaft

Diabetes und Übergewicht bei Kindern reduzieren: Die Süßwarenindustrie setzt auf die Fußball-Weltmeisterschaft, um den Verkauf von Schokolade und Süßigkeiten anzukurbeln. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert gesündere Lebensmittel und plant, die maximale Zuckerzufuhr von 10 auf 5 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs abzusenken, um chronische Krankheiten wie Diabetes oder Übergewicht bei Kindern zu reduzieren. Was das für den Verzehr von Lebensmitteln im WM-Design bedeutet, hat die Verbraucherzentrale Hamburg anhand zahlreicher Produkte durchgerechnet. Nachricht lesen

Innere Uhr bei Diabetes falsch eingestellt

Zink reguliert unseren Tagesrhythmus: Zink reguliert den menschlichen Tagesrhythmus. Das haben Forscher der Charité - Universitätsmedizin Berlin zusammen mit Wissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz herausgefunden. Erste Ergebnisse dieser Grundlagenforschung veröffentlicht das Team jetzt in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Cell. Bei den großen Volkskrankheiten Krebs und Diabetes geht die innere Uhr falsch. Nachricht lesen

INIT-II-Studie zu Typ-1-Diabetes

Prof. Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler Antigen-basierte Immuntherapie könnte Diabetes verzögern oder gar verhindern: Typ-1-Diabetes hat sich in Deutschland zu einer der häufigsten chronischen Krankheitsbilder im Kindes- und Jugendalter entwickelt. Nach Schätzungen wird sich insbesondere bei Kleinkindern in Europa die Anzahl der Neuerkrankungen im Vergleich zum Jahr 2005 bis 2020 verdoppeln. Eines der Ziele aktueller Forschungen zum Typ-1-Diabetes ist, Typ-1-Diabetes durch Immuntherapien zu verhindern oder das Fortschreiten der Stoffwechselerkrankung bis zur Insulinpflichtigkeit zumindest zu verzögern. Die derzeit laufende INIT-II-Studie soll zeigen, ob eine antigenspezifische Immuntherapie Personen mit sehr hohem Risiko für Typ-1-Diabetes vor der Erkrankung schützen kann. Kongresspräsidentin Professor Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler stellt die INIT-II-Studie mit einer teilnehmenden Probandenfamilie am 29. Mai 2014 im Rahmen der Kongress-Pressekonferenz in Berlin detailliert vor. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 25. Mai 2014

Geräucherte Forelle

Geräucherte Forelle Bei sommerlichen Temperaturen haben die meisten Menschen keine Lust, lange in der Küche zu stehen. Leichte und unkomplizierte Speisen sind angesagt. Unser Rezeptvorschlag für diese Woche, Geräucherte Forelle mit Spargel, trägt diesen Wünschen Rechnung und ist darüber hinaus auch noch geschmacklich äußerst raffiniert. Während in knapp 10 Minuten der grüne Spargel bissfest gart, wird die kalorienarme Estragon-Remoulade zubereitet. Dazu verwenden wir frische Kräuter, fettarmen, cremig gerührten Joghurt und Kräuter Crème fraîche. Das Ergebnis ist herrlich frisch und deutlich kalorienärmer als eine herkömmliche auf Mayonnaise basierende Remoulade. Ob Sie den Spargel lieber warm oder kalt zu den geräucherten Forellenfilets servieren, hängt von Ihrer persönlichen Vorliebe ab. Mit gerade einmal 300 Kalorien pro Portion ist dieses Rezept in jedem Falle ein feines Abendbrot oder, in Vorratsbehältern verpackt, ein Leckerbissen für jedes Picknick. Mehr Ideen für die schnelle und kalorienarme Küche finden Sie unter Vorspeisen und Salate in der umfangreichen DiabSite-Rezeptdatenbank. Alle Rezepte enthalten wie immer Angaben zu den wichtigsten Nährwerten und BEs. Das Team des Diabetes-Portals DiabSite wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Fit mit Diabetes mellitus

Danielm Schnelting Diabetiker können Spitzenleistungen bringen: Dass man mit Diabetes Spitzenleistungen bringen kann, möchte Sprint-Star Daniel Schnelting Schülern der GGS Bingener Weg, darunter auch Kinder mit Diabetes, zeigen und mit Ihnen ein Training absolvieren. “Die Motivation zur sportlichen Aktivität muss bereits im Kindesalter beginnen - unabhängig von Diabetes oder dem Diabetes-Risiko”, sagt Prof. Dr. Michael Roden, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ). Nachricht lesen

Europawahl und Diabetesprävention verbinden

Endspurt für die Europawahl 2014. In Deutschland und 20 anderen europäischen Ländern entscheiden die Menschen heute über die Vergabe der Sitze im EU-Parlament. Das Diabetes-Portal DiabSite ruft zur Wahlbeteiligung und Diabetesprävention auf. Wie Sie beides verbinden können, erfahren Sie hier:

Sie haben noch nicht gewählt? Dann aber los! Die Wahllokale schließen um 18 Uhr. Für alle, die den Gang zur Urne mit guten Blutzuckerwerten oder einem Beitrag zur Diabetesvorbeugung verbinden wollen, haben wir heute folgende Tipps: Schnappen Sie sich einfach Ihre Wahlbenachrichtigung und Ihren Personalausweis, ziehen Sie sich dann bequeme Schuhe an und laufen Sie stramm zum Wahllokal. Dort füllen Sie den oder die Wahlzettel aus und setzen anschließend Ihren Power Walk fort.

Sollten Sie einen längeren Spaziergang planen, vergessen Sie bitte die Wasserflasche nicht. Bei den vielerorts sommerlichen Temperaturen ist Trinken bei jeder sportlichen Betätigung besonders wichtig.

So habe auch ich es heute Morgen gemacht. Nach der Stimmabgabe noch gut 30 Minuten Power Walk und rund 5.000 Schritte auf dem Schrittzähler. Dann kaufte ich mir beim Bäcker ein Brötchen, das ich mir redlich verdient hätte, wären nicht gestern beim Champions League Finale wieder zu viele Chips in meinem Bauch gelandet. Für die Fußball-WM in knapp drei Wochen werden Knabbereien und Snacks streng rationiert! Hoffentlich denke ich in vier Wochen auch noch daran.

Viel Spaß beim Laufen und Wählen wünscht Ihnen,

Helga Uphoff