Hohes Schlaganfallrisiko bei Typ-2-Diabetes

“Tödliches Quartett” von Risikofaktoren: Mindestens 20 Prozent aller Schlaganfallpatienten in Deutschland sind zuckerkrank, wobei Menschen mit Typ-2-Diabetes besonders gefährdet sind, einen Hirninfarkt zu erleiden. Aber auch auffällige Blutzuckerwerte, die Vorstufe eines Diabetes, erhöhen bereits das Risiko. Dazu kommen bauchbetontes Übergewicht, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen. “Am besten begegnen Betroffene diesem tödlichen Quartett mit Medikamenten und Lebensstiländerungen zu gleichen Teilen”, erklärt Privatdozent Dr. med. Christian Berg, stellvertretender Vorsitzender von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Wie Diabetes-Patienten ihr Schlaganfallrisiko senken und welche Therapie nach einem Hirnschlag hilft, ist Thema des nächsten Experten-Chats am 8. Mai 2014. Dieser findet anlässlich des Tags gegen den Schlaganfall (10. Mai 2014) statt. Nachricht lesen