Einträge von Dienstag, 4. März 2014

nach oben
Dienstag, 4. März 2014

Diabetes Programm Deutschland geht in die 4. Runde

Jetzt anmelden und laufend aktiv bleiben! Das Diabetes Programm Deutschland, unter der sportwissenschaftlichen Federführung der Deutschen Sporthochschule Köln und der medizinischen Leitung des Diabeteszentrums am Evangelischen Krankenhaus Köln Weyertal, läuft 2014 bereits in seiner vierten Auflage und ist das deutschlandweit größte Laufprogramm für Menschen mit Diabetes. In diesem Jahr soll das Laufprogramm nicht nur auf weitere deutsche Städte ausgeweitet werden, sondern bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch eine deutlich längere Trainingsphase. Das betreute Lauftraining startet bereits in der Woche ab 17. März und wird bis 14. Dezember fortgesetzt, so dass ein beinah ganzjähriges Training durchgeführt werden kann. Die Haupttrainingsphase mit zweimal wöchentlichem Lauftraining findet im Zeitraum vom 29.04. bis 14.09. statt. Davor und danach wird einmal pro Woche trainiert. Nachricht lesen

Typ-1-Diabetes durch Atemwegserkrankungen?

Prof. Dr. Anette-Gabriele Ziegler Vor einer Diagnose von Typ-1-Diabetes zirkulieren Autoantikörper gegen die Inselzellen, die Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse, im Blut. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben nun in Kooperation mit Kollegen von der Universität Cambridge eine neue Entdeckung gemacht: Im Blut von Kindern kann, kurz bevor Autoantikörper erstmalig auftreten, ein vorübergehender, deutlicher Anstieg in der Expression von Genen nachgewiesen werden, die mit einer antiviralen Interferon (IFN)-Immunantwort einhergehen. Die IFN-Immunantwort steht dabei oft mit einer kurz zuvor durchgemachten Atemwegserkrankung im Zusammenhang – ein neuer Hinweis darauf, dass auch Erkrankungen der oberen Atemwege zur Entstehung von Typ-1-Diabetes beitragen können. Nachricht lesen

Situation von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes

FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider Aufklärung und Prävention sind wichtig: Tausende Kinder und Jugendliche in NRW leiden an Diabetes. Durch die Erkrankung kommt es im schulischen Alltag – etwa bei Wandertagen oder Klassenfahrten – häufig zu Benachteiligungen und Belastungen. “Die FDP möchte die Situation von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes verbessern”, sagte die Abgeordnete Susanne Schneider, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion NRW, während der Landtagsdebatte am 19. Februar 2014. Nachricht lesen