Viele Menschen mit Diabetes leiden unter Nervenschäden

Häufige Symptome sind Schmerzen und Kribbeln in Armen, Beinen, Händen oder Füßen: Die “diabetische Neuropathie” ist neben Veränderungen an den Blutgefäßen, der Netzhaut des Auges und der Nieren eine häufig auftretende schwere Folgeerkrankung bei Diabetes mellitus. Von den derzeit etwa sechs Millionen Menschen mit Diabetes in Deutschland leidet mehr als jeder Dritte auch an einer Nervenerkrankung. Sie kann alle Organsysteme des Körpers betreffen und verschiedenste Beschwerden bereiten: Schmerzen, Missempfindungen wie “Kribbeln” auf der Haut, Wadenkrämpfe, Muskelschwäche oder Gangunsicherheit sind nur einige Beispiele. Sie können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Eine gute Blutzuckereinstellung, Verzicht auf Alkohol und Nikotin, Abbau von Übergewicht und jährliche Kontrolluntersuchungen sind die beste Vorsorge, so diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Nachricht lesen