Tomatensuppe mit Spätzle

Tomatensuppe mit Spätzle Der Winter zieht in Deutschland ein. Von Osten her schreitet eine Kaltfront gen Westen und bedeckt die Erde mit sanftem Raureif. Gerade Menschen mit Diabetes müssen bei Kälte aufpassen. Sie bekommen leicht Empfindungsstörungen an den Händen und Füßen. Und die kalte Luft belastet auch die Haut. Sie macht sie trocken und rissig. Da sind richtige Kleidung und Hautpflege ebenso wichtig wie warme Flüssigkeiten, die von innen her für Wärme sorgen. Unser Rezepttipp für kalte Tage ist eine Tomatensuppe mit Spätzle. Die kochen Sie ganz schnell mit Tomatensaft. Der rote Farbstoff der Tomate heißt Lycopin. Dieses Carotinoid fängt im Körper freie Radikale ab. Somit gehört Lycopin zu der Gruppe der Antioxidantien, die Entzündungen vorbeugen und unser Herz-Kreislauf-System schützen können. Lycopin kann übrigens aus verarbeiteten Tomatenprodukten wie Tomatensaft oder -mark besser vom Körper aufgenommen werden als aus frischen Tomate. Durch die Zerstörung der Zellwände ist der Farbstoff direkt verfügbar. Ergänzt wird das rote Süppchen durch Porree und Paprika. Zum Schluss fügen Sie gekochte Spätzle hinzu. Sie machen die kalorienarme Suppe ein bisschen gehaltvoller. Mmh, Lecker! Weitere, raffinierte Suppenideen finden Sie in der DiabSite-Rezeptdatenbank unter Suppen und Eintöpfe. Zum Rezept gibt es für Diabetiker und Nicht-Diabetiker wie üblich alle wichtigen Nährwerte und die BE-Angaben. Das DiabSite-Team wünscht Ihnen eine schöne Winterzeit und guten Appetit!

Kommentar verfassen