Kartoffel-Kürbis-Schaumsuppe

Kartoffel-Kürbis-Schaumsuppe Am 31. Oktober ist Halloween. Der schaurig-lustige Volksbrauch keltischen Ursprungs stammt von dem Wort “All Hallows Eve” ab, der Nacht vor Allerheiligen. Wie in vielen anderen Ländern auch ist Halloween in Deutschland mittlerweile ein großer Partyspaß, bei dem die Kids in gruseligen Outfits um die Häuser ziehen, kecke Sprüche aufsagen und ihre Taschen mit Süßigkeiten füllen. Eines darf an Halloween natürlich nicht fehlen: ein ausgehöhlter Kürbis mit geschnitzter Fratze, der böse Geister verjagen soll. Das Kürbisinnere können Sie für leckere Suppen verwenden, zum Beispiel eine Kartoffel-Kürbis-Schaumsuppe. Kürbis ist für Menschen mit und ohne Diabetes ein rundum gesundes Lebensmittel. Er ist kalorienarm, liefert gleichzeitig viele Vitamine und Mineralstoffe und lässt sich herrlich mit Kartoffeln und anderem Herbstgemüse kombinieren. Wer nicht schnitzen möchte, verwendet am besten den kleinen Hokkaido-Kürbis. Bei ihm können Sie die Schale mitverwenden und müssen lediglich die Kerne im Inneren entfernen. Das kräftige Kürbiskernöl verleiht dem Rezept einen nussigen Geschmack. Wer etwas sparsamer damit umgeht, reduziert auch gleich den Fettgehalt. Lieben Sie herbstliche Eintöpfe auf Kartoffelbasis? Dann schauen Sie doch mal in die Rubrik Suppen und Eintöpfe der umfangreichen DiabSite-Rezeptdatenbank. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und ein Happy Halloween!

Kommentar verfassen