Einträge aus März 2011

nach oben
Donnerstag, 31. März 2011

Viele neue Zeitschriften für Diabetiker

Diabetes Eltern-Journal Für Menschen mit Diabetes gibt es in diesen Tagen wieder viele Neuerscheinungen im Zeitschriftenregal. So sind am 25. März das Diabetes-Journal mit dem Titelthema “Gesunde Füße” und das Diabetes-Eltern-Journal mit den Schwerpunktthemen “Hautveränderungen”, “Internet - Vorsicht, wenn Heilung versprochen wird” und “Metabolisches Gedächtnis - Der Körper merkt sich schlechte Werte” erschienen. Gestern kamen die Kundenmagazine aus dem Hause Roche Diagnostics. In Accu-Chek Diabetes Live, dem Forum für die Insulinpumpen-Therapie, steht die Familie als “Eingespieltes Team” im Mittelpunkt. Diabetes aktuell Denn sie meistert den Alltag mit Diabetes. Wie wenig Salz man zum Essen braucht, und viele weitere Themen, spricht die Zeitschrift Accu-Chek Dialog an. Ebenfalls neu ist die Frühjahrsausgabe von Diabetes aktuell - Hallo - Du auch vom Deutschen Diabetiker-Verband. Diese und zahlreiche weitere Zeitschriften und -Bücher zum Thema Diabetes finden Diabetiker und Experten in den Lesetipps auf dem Diabetes-Portal DiabSite. Besuchen Sie unsere große Diabetes-Bibliothek.

nach oben
Mittwoch, 30. März 2011

Veranstaltungen für Diabetiker und Diabetes-Experten

Der Diabetes-Kalender auf der DiabSite informiert Diabetiker und Diabetes-Experten über Treffen von Selbsthilfegruppen, Diabetikertage sowie nationale und internationale Kongresse und Symposien. Regelmäßig stellen wir Ihnen hier drei Veranstaltungen vor:

  • 04.04.2011 - Bayreuth - Kann man an einer Unterzuckerung sterben?
  • 03.05.2011 - Neustadt a. Rbge. - Einweisung in Erste Hilfe bei Diabetes
  • 05.06.2011 - Gießen - Grillen der Diabetiker-SHG Gießen

Diese und aktuell mehr als 1.450 weitere Termine im Diabetes-Kalender auf der DiabSite zeigen Ihnen aktuell, wo sich Diabetes-Interessierte treffen, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen.

Patienten können wieder gewohnte Packungsgröße erhalten

Gesetzlich versicherte Patienten können ab 1. April ihr Arzneimittel vorerst wieder in der gewohnten Packungsgröße erhalten. Der Rahmenvertrag zwischen Deutschem Apothekerverband (DAV) und Gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) ermöglicht es Apotheken, in bestimmten Fällen nun auch wieder “alte” Packungsgrößen abzugeben, sofern das Rezept nur das Kennzeichen N1, N2 oder N3 ohne konkrete Stückzahl angibt. Mit dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) und fehlerhaften Datenmeldungen einzelner Pharmahersteller hatte es zu Jahresbeginn eine erhebliche Verunsicherung unter den Patienten gegeben. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 29. März 2011

Aktuelle Empfehlungen zeigen möglichen Änderungsbedarf bei DMP

Vorberichte zu systematischen Leitlinienrecherchen für Diabetes mellitus Typ 2 und Herzinsuffizienz: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat am 29. März 2011 die vorläufigen Ergebnisse von zwei systematischen Recherchen evidenzbasierter Leitlinien vorgelegt. Sie beziehen sich zum einen auf Diabetes mellitus Typ 2, zum anderen auf Herzinsuffizienz bei Koronarer Herzkrankheit (KHK). Nachricht lesen

Steigende Neuerkrankungsraten von Typ-1-Diabetes bei Kindern

Beschleunigte Entwicklung von Typ-1-Diabetes vom Beginn der Inselautoimmunität bis hin zur Erkrankung beobachtet: Typ-1-Diabetes ist mittlerweile die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Die Entstehung von Typ-1-Diabetes ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Antikörpern, die gegen Bestandteile der Insulin produzierenden Zellen gerichtet sind, die Autoantikörper. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 28. März 2011

Nebenschilddrüsen bei chronisch Nierenkranken entfernen

Ultraschall ermittelt optimalen OP-Termin: Erkrankungen wie Diabetes mellitus können zu chronischem Nierenversagen führen. Folge ist häufig eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen am Hals. Um die Patienten vor einer Hormonentgleisung zu schützen, entfernen Ärzte die Nebenschilddrüsen ab einer bestimmten Größe. Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen ermöglichen es, den optimalen Zeitpunkt für die Operation zu ermitteln, teilt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) mit. Laut einer aktuellen Studie gelingt dies mit Ultraschall treffsicherer als mit einer radioaktiven Szintigrafie. Nachricht lesen

Diabetiker-Demo vorm G-BA

Logo vom DiabSite Diabetes-Radio Am 17. März 2011 entschied der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) über die Verordnungsfähigkeit von Teststreifen für Typ-2-Diabetiker ohne Insulintherapie. Begleitet wurde die Sitzung von einer Demonstration, zu der der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) aufgerufen hatte. Mehr als 200 Menschen mit und ohne Diabetes protestierten mit Trillerpfeifen und Plakaten gegen die befürchtete Streichung von Blutzucker- und Urinteststreifen aus dem Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen. Mehrere Stunden hielten sie trotz Regen und Kälte aus, bis der DDB-Bundesvorsitzende Dieter Möhler ihnen mitteilte, dass der G-BA generell leider 8 Millionen diabetiker sind auch Wähler keinen Zusatznutzen in der Verordnung von Teststreifen für nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker sieht. DiabSite-Redakteurin Helga Uphoff war für Sie vor Ort und sprach mit Vertretern des Deutschen Diabetiker Bundes, Demonstranten und dem G-BA-Vorsitzenden Dr. Rainer Hess. Die Interviews stehen ab sofort im DiabSite Diabetes-Radio zum Anhören bereit.

Mikro-RNA blockiert Wirkung von Insulin bei Übergewicht

Das Körpergewicht beeinflusst die Gefahr, an Diabetes zu erkranken: 80 bis 90 Prozent der Patienten mit Typ-2-Diabetes sind übergewichtig. Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für neurologische Forschung in Köln und des Exzellenzclusters CECAD der Universität zu Köln zufolge spielen kurze Ribonukleinsäure-Moleküle, sogenannte Mikro-RNAs, dabei eine wichtige Rolle. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 27. März 2011

Blattsalate mit Seeteufelmedaillons

Rezeptfoto Leicht, lecker und hervorragend für die Fastenzeit geeignet: Blattsalate mit Seeteufelmedaillons passen auf jeden Speiseplan - ob Sie nun fasten oder einfach nur gerne gut essen. Denn der Salat mit gerade einmal 320 kcal ist garantiert kein karges Fastenmahl. Eichblattsalat, Rauke, Tomaten, Avocado, Champignons, Seeteufelfilet, Limettensaft und frische Kräuter bieten ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis und zudem jede Menge gesunde Inhaltsstoffe. Der vorwiegend aus dem Nordostatlantik stammende Seeteufel (bei uns auch als Lotte bekannt) hat ein festes, weitgehend grätenfreies Fleisch, ist reich an Vitamin E und liefert wertvolle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Auch die Avocado bietet ungesättigte Fettsäuren und dazu zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Eisen, und obendrein viele Vitamine. Weitere frische Salate mit Wellness-Faktor zum Fasten, fürs Wohlbefinden und die Bikinifigur im Sommer finden Sie in der Rezeptdatenbank auf dem Diabetes-Portal DiabSite in der Rubrik Vorspeisen und Salate. Wir wünschen guten Appetit!

Sommerzeit: Zeitumstellung und Diabetes

große Uhr In Deutschland und den meisten europäischen Ländern gilt ab heute die Sommerzeit. Viele haben ihre analogen Uhren inzwischen eine Stunde vorgestellt. Wer Funkuhren hat, ist klar im Vorteil. Denn die stellen sich automatisch um. Diabetiker müssen jedoch auch dann noch die Zeit ihrer Blutzuckermessgeräte und Insulinpumpen anpassen. Die seit ihrer Einführung umstrittene Sommerzeit endet in diesem Jahr am 30. Oktober. Und für alle, die sich nie merken können ob die Uhren nun vor- oder zurückgestellt werden, hier unser kleiner Tipp: Die Uhren werden immer in Richtung Sommer gestellt - im Frühling vor, im Herbst zurück.