Einträge aus September 2010

nach oben
Donnerstag, 30. September 2010

Schlaues Pflaster zur Messung der Organfunktion

Pflaster-ähnliche Apparatur Unter Federführung eines Forschers der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) ist eine neuartige Messmethode entwickelt worden, die Aufschluss darüber geben soll, wie gut ein Organ funktioniert. Vorstellen lässt sich dieses Verfahren wie ein auf die Haut aufgeklebtes Pflaster, das die Konzentration eines zuvor injizierten Diagnostikums bestimmen kann und an einen Computer weiterleitet. Aus diesen Daten lässt sich dann die Organfunktion ableiten. Nachricht lesen

Gute Studienergebnisse für neues Medikament bei Typ-2-Diabetes

Zealand Pharma A/S, das biopharmazeutische Unternehmen mit dem Schwerpunkt Erforschung und Entwicklung innovativer Peptid-basierter Medikamente, freut sich, dass sein Partner sanofi-aventis heute positive Topline-Ergebnisse aus der Phase-III-Studie GETGOAL-L-ASIA bekanntgeben durfte, bei der die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Lixisenatid, einem einmal täglich verabreichtem GLP-1-Rezeptor-Antagnoisten, entdeckt von Zealand Pharma, kombiniert mit Basalinsulin bewertet wurde. Nachricht lesen

Über 760 aktuelle Adressen von Diabetologen

Der Diabetes gehört in Expertenhand. Aber es ist nicht immer leicht, einen Diabetesarzt in der Nähe zu finden. Umso mehr freuen wir uns, Ihnen auf dem Diabetes-Portal DiabSite inzwischen mehr als 760 Adressen von Diabetologen DDG präsentieren zu können. In diesen Tagen haben wir wieder viele Adressen aktualisiert und neue Diabetologen eingetragen. Diabetiker und Diabetes-Experten sind herzlich eingeladen, uns beim Ausbau der Liste zu unterstützen. Ärzte können sich selbst eintragen und Kollegen auf diese Möglichkeit aufmerksam machen. Patienten schicken uns einfach die Adresse und Telefonnummer ihres nicht aufgeführten Diabetologen per E-Mail. Jeder Neueintrag trägt dazu bei, dass immer mehr Patienten wohnortnah eine gute Betreuung finden.

Prognose des GKV-Schätzerkreises für 2010 und 2011

Bei seiner heutigen Sitzung kam der GKV-Schätzerkreis zu einer einvernehmlichen Prognose der Einnahmen und Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung für die Jahre 2010 und 2011. Dabei wurden bei der Schätzung des Jahres 2011 die in der Gesetzgebung befindlichen Neuregelungen (GKV-Finanzierungsgesetz, Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes, Haushaltsbegleitgesetz 2011) berücksichtigt. Nachricht lesen

Termine für Diabetiker und Diabetes-Experten

Diabetiker, Angehörige und Diabetes-Experten finden jeden Monat rund 250 aktuelle Hinweise zu Treffen von Selbsthilfegruppen, Diabetikertagen, Kongressen und Symposien auf der DiabSite. Zum Beispiel:

  • 06.10.2010 - Arnstadt - Neue Medikamente für Diabetiker
  • 04.11.2010 - Berlin - 4. Herbsttagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
  • 04.12.2010 - Mülheim - Festveranstaltung 40 Jahre DDB BV Mülheim/Oberhausen

Wenn Sie stets wissen wollen, was in Sachen Diabetes diskutiert wird oder wo sich Diabetiker treffen, stöbern Sie einfach in unseren Terminen. Die zahlreichen Veranstaltungshinweise im Diabetes-Kalender zeigen, wann und wo man sich in Sachen Diabetes zu welchem Thema trifft.

nach oben
Mittwoch, 29. September 2010

Prävention und Regeneration epidemischer Krankheiten wie Diabetes

Die Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden und die John Curtin School of Medical Research an der Australian National University in Canberra starten ein wissenschaftliches Kooperationsprojekt. Ziel sind weitergehende Forschungen zu Prävention und Regeneration epidemischer Krankheiten wie Diabetes, Depression, Bluthochdruck oder Demenz. Unter dem Namen GAITM gründeten die Wissenschaftler dazu das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte deutsch-australische Institut für Translationale Forschung. Nachricht lesen

Preis für neue Erkenntnisse in der Diabetes-Forschung

Paula und Richard von Hertwig-Preis verliehen Heute wurde in Neuherberg der Paula und Richard von Hertwig-Preis für interdisziplinäre Zusammenarbeit verliehen. Der mit 5.000 EURO dotierte Preis ging an ein internationales Wissenschaftler-Team, das durch die Kombination von Genomics und die Auswirkung von Genvarianten bei komplexen Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes mellitus nachweisen konnte. Nachricht lesen

Durchbruch in der Adipositas-Forschung

Adipositas (Fettleibigkeit) ist eine bedrohliche Gesundheitsstörung, die durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst wird. Neben zu hoher Kalorienaufnahme spielen auch genetische Komponenten eine Rolle. Adipöse Menschen haben ein stark erhöhtes Risiko an schwerwiegenden Begleiterkrankungen zu erkranken, wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Herzinfarkt oder Schlaganfall. In den letzten Jahrzehnten haben Übergewicht und Fettleibigkeit weltweit so stark zugenommen, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) von einer Pandemie spricht. Nachricht lesen

Dem Diabetes die Muskeln zeigen

Bewegung in der Diabetes-Behandlung Wer an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt, wird sein Leben umstellen müssen: den Blutzuckerspiegel überwachen, die Ernährung umstellen, Medikamente einnehmen. Es gibt aber keinen Grund, sich in sein Schneckenhaus zu verkriechen - ganz im Gegenteil. Die Diagnose Diabetes kann auch den entscheidenden Anstoß für eine Lebensumstellung geben: Jetzt beginnt endlich ein aktives Leben! Die körperliche Bewegung ist wichtig, um sich trotz Diabetes gesund zu erhalten. Sie ist ein entscheidender Bestandteil der Behandlung. Und sie bringt Spaß und Schwung ins Leben! Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 28. September 2010

Ist extremes Übergewicht vielleicht doch Schicksal?

Was wäre, wenn extrem übergewichtige Menschen durch Besonderheiten etwa im Stoffwechsel gar nicht abnehmen könnten? Welche Abläufe, welche Botenstoffe könnten als “Marker”, als Hinweis auf diese individuelle Ausprägung dienen? Kann man am Ende vorhersagen, wem eine Kombination aus Ernährungsumstellung und Bewegung helfen wird, sein Übergewicht los zu werden und wem nicht? Das sind die Fragen, die Prof. Dr. Thomas Reinehr und sein Team an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln, Kinderklinik der Universität Witten/Herdecke, erforschen. Nachricht lesen