Einträge aus Januar 2010

nach oben
Sonntag, 31. Januar 2010

Pilz-Rahmgulasch in Biersauce

Pilz-Rahmgulasch in Biersauce Gulasch gehört zweifellos zu den Gerichten, die bei den Deutschen immer gut ankommen. Zudem ist Gulasch praktisch gelingsicher und erfordert relativ wenig Aufwand bei der Zubereitung. Aber Gulasch ist nicht gleich Gulasch. Vielmehr gibt es zahlreiche Varianten, die Abwechslung auf den Tisch bringen. Eine gelungene Abwandlung bietet ein Pilz-Rahmgulasch in Biersauce. Dabei wird - wie der Name schon sagt - das “einfache” Gericht aus Schweine- und Rindfleisch durch Pilze (Champignons), Rahm (Kaffeesahne) und (dunkles) Bier veredelt. Dazu gibt es Spätzle. Wer bei diesem mit 500 kcal ohnehin figurfreundlichen Gericht zusätzlich Kalorien sparen möchte, verzichtet auf die Sahne und ersetzt die Spätzle durch Kartoffeln. Weitere Urlaubsrezepte mit Nährwert- und BE-Angaben für Menschen mit Diabetes finden Sie in unserer Rubrik Internationale Küche. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

nach oben
Samstag, 30. Januar 2010

Carstens und eismann in den BE-Tabellen aktualisiert

Korb mit Lebensmitteln Nichts bleibt wie es war. Das gilt nicht nur für das Leben an sich und überhaupt, sondern auch für die Zusammensetzung unserer Lebensmittel und ergo für die BE-Tabellen auf dem Diabetes-Portal DiabSite. Langer Rede kurzer Sinn: Heute haben wir die Nährwertangaben für die Produkte von Carstens Lübecker Marzipan und eismann Tiefkühlkost aktualisiert. Außerdem gibt es eine neue Version der BE-Tabellen zum Ausdrucken und für die Nutzung am heimischen Rechner. Wer auf dem aktuellen Stand bleiben will, sollte sich diese umgehend herunterladen. Auch andere nützliche Informationen bietet unser Bereich Ernährung - z. B. Küchentipps und viele Rezepte mit Nährwert BE-Angaben für Menschen mit und ohne Diabetes. Schaun Sie doch mal rein!

Diabetes: Abwechslung bei der Blutzuckermessung und beim Spritzen

Tagein, tagaus piksen zum Blutzuckermessen und Insulin spritzen: Alltag für viele Diabetiker. Die Neue Apotheken Illustrierte vom 1. Februar 2010 nennt die wichtigsten Regeln, damit die Haut unbeschadet bleibt. Der Wechsel der Einstichstellen spielt dabei eine große Rolle. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 29. Januar 2010

Den Diabetes besiegen

Typ-2-Diabetes ist besiegbar. Drei ehemals Betroffene schildern in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Februar 2010 ihre ganz persönlichen Wege dorthin. Die waren nicht immer einfach, haben sich aber gelohnt: Nicht nur die -, sondern auch - und Blutdruckwerte haben sich so normalisiert, dass Arzneimittel gar nicht oder kaum noch nötig sind. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 28. Januar 2010

Bundesgesundheitsminister Rösler setzt auf Apotheken

“Das Leitbild des Apothekers oder der Apothekerin in der eigenen Apotheke garantiert die Sicherheit und die Qualität der Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln”, so Gesundheitsminister Rösler in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Februar 2010. Nachricht lesen

Diabetes: Ein Schwerpunktthema auf Endokrinologen-Kongress

Über aktuelle Erkenntnisse aus der Erforschung diskutieren Wissenschaftler und Ärzte beim 53. Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Der Kongress findet vom 3. bis 6. März 2010 erstmals gemeinsam mit der Jahrestagung der Slowakischen Gesellschaft für Endokrinologie in Leipzig statt. Schwerpunkt des wissenschaftlichen Programms sind die Adipositas und damit einhergehende Erkrankungen wie Metabolisches Syndrom und Diabetes mellitus. Nachricht lesen

Der Volkskrankheit Atherosklerose auf der Spur

Weltweit forschen Wissenschaftler an Ursachen, Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten der Todesursache Nr. 1 in der westlichen Welt. Ein großer Schritt im Kampf gegen Herz- und Gefäßerkrankungen ist nun einer jungen Wissenschaftlerin der RWTH Aachen gelungen. Professor Dr. Esther Lutgens erforscht die Atherosklerose. Die sprichwörtliche Volkskrankheit wird durch Risikofaktoren wie Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen oder Diabetes begünstigt. Nachricht lesen

Schwerpunkte in der Medizintechnik und Diabetesbehandlung

Diskussion zu Kooperationsmöglichkeiten bei der Behandlung von Diabetes Mecklenburg-Vorpommern setzt im Gesundheits- und Life-Science-Sektor weiter auf den Ausbau internationaler Kontakte. Um auf dem internationalen Medizinmarkt weiter Fuß zu fassen, präsentieren Life-Science-Unternehmen des Landes auf der weltweit zweitgrößten Gesundheitstechnik-Messe, die von Montag, dem 25. Januar 2010, bis Donnerstag, dem 28. Januar 2010, in Dubai stattfindet. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 27. Januar 2010

Warum muss Sawicki als IQWiG-Leiter gehen?

Einen interessanten Beitrag zu dieser Frage hat die Ärzte Zeitung in Ihrer Online-Ausgabe am vergangenen Freitag veröffentlicht. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitsweisen (IQWiG) braucht nach Meinung des Autors Florian Staeck nicht nur einen neuen Chef, sondern auch eine neue Leitidee. Der Abgang von Prof. Peter Sawicki sei zwar politisch gewollt, aber nicht an Abrechnungsfehlern oder der Macht der pharmazeutischen Industrie gescheitert. Vielmehr habe Sawicki das Institut in die Isolation geführt und nie auf der politischen Bühne etablieren können. Auch gegenüber Patientenvertretern - z. B. vom Deutschen Diabetiker Bund - habe der oberste Arzneiprüfer Sawicki im Zweifelsfall eher zum Degen statt zum Florett gegriffen. Dies unterstreicht auch ein Interview, das Helga Uphoff für das Diabetes-Radio mit Herrn Prof. Sawicki führte. Für gesundheitspolitisch Interessierte ein durchaus lesenswerter Artikel!

Aktuelles aus dem DiabSite Diabetes-Kalender

Diabetiker und Diabetes-Experten informieren sich über Treffen von Selbsthilfegruppen, Diabetikertage, Kongresse und Symposien auf der DiabSite. Regelmäßig stellen wir Ihnen hier drei Veranstaltungen vor:

  • 04.02.2010 - Nienburg (Weser) - Moderne Wundversorgung, Wundmanagement
  • 02.03.2010 - Eschwege - Neue Therapie-Optionen bei Typ-2-Diabetes
  • 06.04.2010 - Buchloe - Neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Ernährung

Die Termine im DiabSite Diabetes-Kalender zeigen Ihnen, wo und wann sich Diabetes-Interessierte zum Informations- und Erfahrungsaustausch treffen. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote!