Einträge von Samstag, 12. September 2009

nach oben
Samstag, 12. September 2009

Bessere Betreuung von Schulkindern mit Diabetes - Was kann die Politik tun?

Logo vom DiabSite Diabetes-Radio Kinder mit Diabetes brauchen mehr soziale und psychologische Unterstützung - vor allem in der Schule. Studienergebnisse haben gezeigt, dass 9 von 10 Schulkindern mit Diabetes keine Betreuung haben, 6 von 10 haben ihren Blutzucker in der Schule nicht gut im Griff. Nur selten werden hilfreiche Maßnahmen in den Kollegien diskutiert. Kinderdiabetologen, Eltern und Lehrer fordern Jutta Schümann deshalb für die jungen Diabetiker eine bessere Betreuung in der Schule. Jetzt ist die Politik gefragt. Über die Forderungen und ihre mögliche Umsetzung sprach DiabSite-Redakteurin Helga Uphoff mit Jutta Schümann, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein und Diplom Sozialpädagogin, im Rahmen einer von Novo Nordisk unterstützten Pressekonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) in Berlin. Das aufgezeichnete Interview, können Sie sich ab sofort im DiabSite Diabetes-Radio, dem Podcast der DiabSite, anhören.

Wieder viele Aktualisierungen in den BE-Tabellen

Korb mit Lebensmitteln Auf dem Diabetes-Portal DiabSite finden Sie inzwischen Nährwertangaben zu über 10.400 Produkten. Doch die Hersteller müssen ihr Sortiment immer wieder an die neuen Verbraucherwünsche anpassen und ändern manchmal sogar die Rezepturen für ihre Produkte. Damit unsere BE-Tabellen für Menschen mit und ohne Diabetes nützlich sind, bringen wir sie immer wieder auf den neusten Stand. In diesen Tagen haben wir die Angaben zu den Produkten von Bionade, eismann, Frigeo, Katjes, Tofu-Nagel, Villosa und Voelkel aktualisiert. Das letzte Änderungsdatum finden Sie wie immer am Seitenende der Liste des jeweiligen Herstellers. Und natürlich steht jetzt für alle, die unsere BE-Tabellen offline am Rechner nutzen oder gar ausdrucken, auch wieder die neue Downloadversion bereit.

Rauchstopp kann Wirkung von Medikamenten verändern

Mit dem Rauchen aufzuhören, nutzt immer der Gesundheit. Wer längerfristig Medikamente einnimmt, muss durch die Raucherentwöhnung jedoch übergangsweise mit einer veränderten Medikamenten-Wirkung rechnen. Nach der Raucherentwöhnung wirkt z.B. Insulin stärker. Um Unterzuckerungen zu vermeiden, sollten Raucher mit Diabetes daher immer ihren Arzt oder Apotheker über den Rauchstopp informieren. Nachricht lesen