Einträge aus Dezember 2007

nach oben
Montag, 31. Dezember 2007

DiabSite-Rückblick 2007

Silvester – Zeit für einen Rückblick! Ein ereignisreiches Jahr, das bis zum Schluss spannend blieb, neigt sich dem Ende zu. Am letzten Tag des Jahres ziehen wir Bilanz und fassen zusammen, was 2007 wichtig war und worüber DiabSite in mehr als 480 Nachrichten und 25 Newslettern berichtete.

Eine Frage bewegte Typ-2-Diabetiker am Jahresanfang noch immer: Welche Analoginsuline bezahlen die Krankenkassen noch? Informationen dazu boten Nachrichten auf der DiabSite und viele der insgesamt 3.400 Veranstaltungen, auf die der DiabSite-Diabetes-Kalender hingewiesen hat. Ihren 7. Geburtstag beging die DiabSite im März mit einer großen Online-Umfrage.

Zur Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft gab es in diesem Jahr nicht nur jede Menge Nachrichten, sondern auch unseren neuen Podcast-Service: Das DiabSite Diabetes-Radio ging an den Start. Es bietet unter anderem Interviews mit dem IQWiG-Chef Prof. Peter Sawicki, der Kinderdiabetologin Dr. Olga Kordonouri, dem Fernsehkoch Johann Lafer, Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und vielen anderen Experten.

Darüber hinaus bot das Diabetes-Portal DiabSite in diesem Jahr jede Woche neue Rezepte, aktualisierte Adressen von mehr als 750 Diabetologen DDG sowie die Aktualisierung und den Ausbau der BE-Tabellen mit Nährwertangaben zu mehr als 9.200 Produkten. Denn die Ernährung spielt bei der chronischen Stoffwechselkrankheit Diabetes natürlich eine besondere Rolle.

Ebenfalls aktualisiert und ergänzt wurden das Kontaktforum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Diabetes, die Lesetipps für Diabetiker und Diabetes-Profis, die Listen mit medizinischen Geräten für die Diabetes-Therapie und die Listen mit Links zu interessanten Diabetesseiten im Internet.

Das “Sommerloch” füllten 2007 neue, höchst interessante Beiträge im Bereich Lesefutter und die heißen Diskussionen um “Diabetes-Deutschland”, den geplanten Dachverband für Diabetes-Organisationen. DiabSite berichtete in den Nachrichten und im neuen Diabetes-Radio darüber.

Passend zum “Jahr des Kindes” lautete das Motto des Weltdiabetestages 2007 “Kinder und Jugendliche mit Diabetes”. In zahllosen Artikeln, Nachrichten und wiederum im Diabetes-Radio griff DiabSite das Thema auf. Über die Bedeutung des Weltdiabetestages, die steigenden Zahlen der weltweit an Diabetes erkrankten Kinder und Jugendlichen und vieles mehr informiert eine Broschüre der Internationalen Diabetes-Föderation, die DiabSite ins Deutsche übersetzen ließ und online zur Verfügung gestellt stellte.

Pünktlich zum 1. Dezember startete natürlich auch wieder der traditionelle Adventskalender mit Diabetes-Quiz, für den DiabSite 2007 einen neuen Teilnehmer-Rekord verzeichnen konnte. Doch damit nicht genug. Zum Jahreswechsel kam vom Deutschen Diabetiker Bund (DDB) die überraschende Nachricht vom Rücktritt des alten und der Wahl eines neuen DDB-Bundesvorstands.

Wahrlich viele Ereignisse, die wir an dieser Stelle Revue passieren ließen. Wir sind gespannt, was das neue Jahr bringen wird. Sie werden es wie gewohnt aktuell auf der DiabSite lesen können. Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch in das Jahr 2008!

Diabetes-Infos aus der Apotheke

Diabetiker Ratgeber Informationen rund um den Diabetes mellitus gibt es nicht nur im Internet. Deshalb stellen wir Ihnen auf der DiabSite regelmäßig auch interessante Bücher und Zeitschriften zum Thema vor - zum Beispiel den aktuellen Diabetiker Ratgeber mit dem Titel-Thema “Abnehmen -Wege zum Wunschgewicht” , der jetzt in vielen Apotheken zur kostenlosen Mitnahme bereit liegt. In der Januar-Ausgabe geht es außerdem um “Bluthochdruck” und die wichtigsten Medikamente zur Blutdrucksenkung. Ein weiteres Thema in diesem Heft ist die Insulinpumpe, für die eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse immer schwerer zu bekommen ist. Darüber hinaus erfahren Sie was Diabetiker in der Sauna berücksichtigen sollten, wie man sich auf die Loipe vorbereitet und vieles mehr. Vergessen Sie also beim nächsten Besuch in der Apotheke den neuen “Diabetiker Ratgeber” nicht. Weitere Empfehlungen zu lesenswerten Diabetes-Büchern und –Zeitschriften, von denen einige sogar zum direkten Download auf der DiabSite bereit stehen, finden Sie übersichtlich sortiert in unseren Lesetipps. Diabetiker und selbst Diabetes-Profis stöbern immer wieder gern in der virtuellen Diabetes-Bibliothek der DiabSite.

nach oben
Sonntag, 30. Dezember 2007

Bundesdelegiertenversammlung wählt neuen DDB-Bundesvorstand

Im Deutschen Diabetiker Bund (DDB) rumort es seit Monaten. Die Streitigkeiten gipfelten in einem Misstrauensvotum gegenüber dem Bundesvorstand und der Einberufung einer außerordentlichen Bundesdelegiertenversammlung am 29. Dezember 2007. Seit gestern Abend hat der Deutsche Diabetiker Bund nun einen neuen Bundesvorstand. Nachricht lesen

Silvester-Punsch

Silvester-Punsch Wer nach einem langen Spaziergang oder der “Knallerei” in der Silvesternacht durchgefroren wieder ins Warme kommt, der kann ein heißes Getränk gebrauchen, das zusätzlich auch von innen so richtig schön wärmt. Zum Beispiel einen Silvester-Punsch, der natürlich auch an jedem anderen Tag getrunken werden darf. Wer es aber ganz traditionell haben möchte, der serviert um Mitternacht nicht Sekt oder Champagner, sondern Punsch. Denn damit wurde im 19. Jahrhundert auf das neue Jahr angestoßen. Der Punsch selber stammt übrigens aus Indien und bedeutet übersetzt nichts anderes als “fünf” - weil er ursprünglich aus fünf Zutaten zubereitet wurde: Tee, Arrak, Zucker, Zitrone und Wasser. Aus Indien gelangte der Punsch im 17. Jahrhundert mit englischen Seefahrern zuerst nach England, von wo er sich in der ganzen Welt verbreitete. Heute ist er auch in den USA sehr beliebt. Unsere Variante wird jedoch nicht mit Arrak, sondern mit Weinbrand und Rotwein zubereitet, abgerundet mit den typisch winterlichen Gewürzen Zimt und Nelken, die das ganze Haus durchströmen und schon eine wohlige Atmosphäre verbreiten, bevor Sie überhaupt das (Tee-)Glas an die Lippen gesetzt haben. Zwar ist unser Silvester-Punsch nicht ganz so hochprozentig wie die Feuerzangenbowle in dem gleichnamigen Filmklassiker mit Heinz Rühmann, dennoch sollten insbesondere Menschen mit Diabetes beim Konsum von Alkohol einige Regeln beachten, damit sie nicht - unter Umständen sogar noch am nächsten Tag! - in eine böse Unterzuckerung geraten. Tipps zum Thema finden Sie in unserem Beitrag Diabetes, Silvester und Alkohol, Anregungen für die Kohlehydratzufuhr unter Partyrezepte und Fondues. Und damit Singles nicht gezwungen sind, die vierfache Menge ganz allein zu bewältigen, finden sie hier auch das Rezept in der Single-Variante. In diesem Sinne wünschen wir allen DiabSite-Besuchern eine gelungene Party, einen guten Rutsch und ein gesundes 2008!

Anti-Kater-Frühstück

Anti-Kater-Frühstück Wer nicht nur die Silvesternacht, sondern auch den Neujahrstag richtig genießen will, sollte am besten schon am Abend Vorsorge treffen: fettreich essen und zwischendurch auch immer wieder reichlich Nichtalkoholisches wie Mineralwasser trinken, weil Alkohol dem Körper Wasser entzieht. Wenn aber der nächste Tag trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit einem Brummschädel beginnt, dann hilft ein deftiges Anti-Kater-Frühstück mit Matjesfilets, Apfel, Gewürzgurke, Zwiebeln und Salat, das die dem Körper durch den Alkohol entzogenen Salze und Mineralstoffe wieder auffüllt. Dazu reichlich trinken, möglichst keinen Kaffee, und danach einen ausgiebigen Spaziergang machen - zur Not zur Apotheke … Aber natürlich wünschen wir allen Lesern einen gelungenen Start ins neue Jahr - ohne Kater oder Unterzuckerungen!

nach oben
Samstag, 29. Dezember 2007

Über 750 Adressen von Diabetologen DDG

Der Diabetes gehört in Expertenhand. Aber es ist nicht immer leicht, Diabetesärzte davon zu überzeugen, dass sie im Internet stehen sollten, damit Diabetiker in kompetente Hände kommen. Um so mehr freuen wir uns, Ihnen heute bereits mehr als 750 Adressen von Diabetologen DDG präsentieren zu können. Dank des unermüdlichen Engagements unserer Unterstützerin Birgit Ruben haben wir in diesem Jahr jede einzelne Adresse überprüft. Außerdem sind heute wieder neue Diabetesärzte hinzugekommen. Diabetiker und Diabetes-Spezialisten sind herzlich eingeladen, uns beim weiteren Ausbau der Liste zu unterstützen. Ärzte können sich selbst eintragen und Kollegen auf die Möglichkeit aufmerksam machen. Patienten schicken uns einfach die Adresse und Telefonnummern ihres nicht aufgeführten Diabetologen per E-Mail. Wir freuen uns über jeden Neueintrag, der dazu beiträgt, dass immer mehr Menschen mit Diabetes in ihrer Nähe einen Diabetes-Spezialisten finden können.

nach oben
Freitag, 28. Dezember 2007

Über Diabetes Buch führen

Diabetestherapie ohne Blutzuckerkontrolle und Dokumentation gleicht einem Blindflug! Nur die Selbstkontrolle und entsprechende Therapieanpassungen ermöglichen es, diabetisch bedingte Folgeschäden zu verringern oder zu vermeiden. Das berichtet die “Neue Apotheken Illustrierte” in ihrer aktuellen Ausgabe. Nachricht lesen

Diabetes-Infos per E-Mail

Auch bei noch so viel Interesse und Engagement ist es in der Hektik des Alltags kaum zu schaffen, sich ständig über alles Neue auf dem Laufenden zu halten. Denn interessante Entwicklungen, Produkte und Nachrichten rund um den Diabetes gibt es fast täglich (oder sogar noch öfter). Damit Sie dennoch nichts verpassen, schickt Ihnen das Diabetes-Portal DiabSite etwa alle 14 Tage das Wichtigste in Kürze direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Nutzen doch auch Sie diesen Service. Die Anmeldung für den Diabetes-Newsletter der DiabSite ist unkompliziert und schnell erledigt. Ihr E-Mail-Postfach ist sowieso schon immer zu voll? Dann können Sie unsere Newsletter mit ein paar Tagen Verspätung auch im Internet im Newsletter-Archiv nachlesen. Hier geht’s direkt zur neuesten Newsletter-Ausgabe, die das DiabSite-Team am 20.12.07 verschickt hat.

nach oben
Donnerstag, 27. Dezember 2007

Links und weitere Infos zum Diabetes im Internet

Für die Suche nach Diabetes-Informationen im “Internet-Dschungel” bietet die DiabSite kommentierte Links zu mehr als 130 nationalen und internationalen Diabetes-Seiten im Netz. Heute haben wir diese und auch die Links innerhalb der DiabSite im Rahmen unserer regelmäßigen Qualitätssicherungen wieder einmal getestet. Außerdem bieten wir zum Thema Diabetes im Netz wertvolle Tipps für die erfolgreiche Suche nach Diabetes-Seiten, zu den Anbietern und den angebotenen Informationen sowie zur Seriosität von Gesundheitsinformationen im weltweiten Netz. Selbsthilfegruppen können sich diese Informationen, ausgearbeitet als Vortrag, sogar kostenlos herunterladen. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende mit interessanten Informationen rund um den Diabetes mellitus!

Viele Patienten erhalten neue Medikamente

Ab Jahresbeginn 2008 müssen sich viele Patienten - darunter auch Menschen mit Diabetes - an neue Medikamente, andere Produktnamen oder fremd wirkende Verpackungen gewöhnen. Für AOK-Versicherte gelten ab dem 1. Januar 2008 neue Rabattverträge über insgesamt 22 Wirkstoffe. Nachricht lesen