Einträge aus Juli 2006

nach oben
Montag, 31. Juli 2006

Erfolgreiches Typ 1 Diabetes-Screening für Neugeborene

Teddy mit Weltkugel Seit über einem Jahr läuft in Deutschland die internationale TEDDY-Studie, die die umweltbedingten Ursachen des Diabetes bei Kindern aufdecken soll. Das Studienzentrum in München hat nun eine erste Zwischenbilanz gezogen: In ganz Deutschland haben etwa 5.300 Neugeborene an der ersten Stufe der Studie, dem Diabetes Risiko-Screening, teilgenommen. Weltweit waren es über 91.000. Nachricht lesen

Diabetiker-Team fuhr beim Hamburger Jedermann-Radrennen für einen guten Zweck

22 Radsportler in leuchtend roten Bike&Win-Trikots gingen am gestrigen Sonntag beim Jedermann-Rennen der Vattenfall-Cyclassics in Hamburg an den Start. Viele Wochen und Monate hatten die Diabetiker, Ärzte, Schwestern und weitere Unterstützer des Benefiz-Projekts für diesen großen Tag trainiert. Sie machten das Rennen für sich und für zwei kinderdiabetologische Projekte zu einem vollen Erfolg. Nachricht lesen

Viele BE-Tabellen aktualisiert

Korb mit Lebensmitteln Wieder haben wir im Rahmen der Qualitätssicherung unsere BE-Tabellen mit insgesamt mehr als 6.770 Produkten überarbeitet. Denn einerseits gibt es immer wieder neue Produkte auf dem Markt, andererseits kann es bei bekannten Artikeln zu Rezepturänderungen kommen. Ab sofort finden Diabetiker und Nicht-Diabetiker in den BE-Tabellen auf DiabSite neue Listen von Masterfoods, Stollwerck, Karina, Van Houten, Ferrero, Sarotti, Eszet Lieken Urkorn und Waldbaur. Und natürlich haben wir für alle, die unsere BE-Tabellen offline am Rechner nutzen oder gar ausdrucken auch die unterschiedlichen Downloadversionen aktualisiert.

nach oben
Sonntag, 30. Juli 2006

Kontaktforum zum Erfahrungsaustausch

Sie suchen andere Menschen mit Diabetes? Das Diabetes-Portal DiabSite bietet die Plattform dafür. Mehr als 90 Diabetiker/innen im Kontaktforum freuen sich auf Ihre E-Mail. Also ‘ran an die Tastatur! Aktuell vorgestellt haben sich:
Janine aus Castell,
Yvette aus Zetel,
Jenny aus Raunheim und
Petra aus Gießen.
Oder Sie stellen sich selbst im Kontaktforum zum Erfahrungsaustausch über den Diabetes im Alltag vor. Dann können Menschen aus der ganzen Welt Ihnen schreiben. Übrigens, liebe Herren mit Diabetes, die Weltmeisterschaft ist vorbei! Auch Sie sind herzlich eingeladen, sich bei uns vorzustellen. Ich freue mich auf Sie!

Lesetipps für Diabetes-Interessierte umfassend aktualisiert

Feinschmeckerküche für Diabetiker Mehr als 60 Bücher und Zeitschriften stellen wir Ihnen inzwischen auf der DiabSite vor. Denn interessante Diabetes-Informationen gibt es auch in gedruckter Form. Jetzt haben wir alle Titel überprüft und aktualisiert. So finden Sie in unseren Lesetipps für Diabetiker, Angehörige und Experten ab sofort die Neuauflage des Kochbuchs Feinschmeckerküche für Diabetiker Geistig fit von Thomas Fuchsberger. Wie Sie ihr Gehirn trainieren können, erklärt Ulrike Sturm in ihrem Buch Geistig fit, das ebenfalls in einer neuen Auflage erschienen ist. Außerdem stellen wir Ihnen den neuen Diabetiker Ratgeber vor, der ab Dienstag kostenlos in vielen Apotheken ausliegt. Diabetiker Ratgeber Aktuelle Empfehlungen zu weiteren Diabetes-Büchern und Zeitschriften zum Thema sowie einige Kundenmagazine zum direkten Download finden Sie in den aktualisierten Lesetipps auf DiabSite. Wir laden Sie herzlich ein, wieder einmal in unserer wachsenden Diabetes-Bibliothek zu stöbern.

nach oben
Samstag, 29. Juli 2006

Auswertung zeigt: Nierenerkrankungen nehmen bedenklich zu

Die Gesellschaft für Nephrologie appelliert an das Vorsorgebewusstsein: Nicht nur auf Herz, sondern auch auf Niere prüfen! Mehr als 60.000 chronisch Nierenkranke müssen in Deutschland regelmäßig zur Dialyse - Tendenz weiter steigend. Zu diesem besorgniserregenden Ergebnis kommt der aktuelle QuaSi-Niere-Bericht über Dialysebehandlung und Nierentransplantation 2004/2005. Die Gründe für die wachsende Zahl der Neuerkrankungen sind seit langem bekannt: Die explosionsartig zunehmenden Volkskrankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes stehen in einer dramatischen Wechselwirkung zu Nierenkrankheiten. Nachricht lesen

Maßeinheiten für Blutzuckerwerte bei Diabetes

Aus gegebenem Anlass weisen wir wieder einmal darauf hin, dass es zwei Angaben für die Ergebnisse einer Blutzuckerbestimmung gibt: Während in den alten Bundesländern überwiegend in Milligramm pro Deziliter (mg/dl) gemessen wird, hat sich in den neuen Bundesländern die internationale Maßeinheit Millimol pro Liter (mmol/l) durchgesetzt. Das kann zu Verwirrungen führen.

Erst kürzlich rief der Freund einer DiabSite-Besucherin die Sanitäter, weil ein Wert von “25″ gemessen wurde. Ein Blutzuckerwert von 25 mg/dl weist auf eine dringend mit Glukose zu behandelnde Unterzuckerung hin. Ganz anders sieht es aus, wenn ein Diabetiker einen Wert von 25 mmol/l (entspricht 450 mg/dl) hat. Im genannten Fall konnte der junge Mann gerade noch verhindern, dass der Diabetikerin trotz ihrer Unterzuckerung Insulin gespritzt wurde. Damit Ihnen so etwas nicht passiert, geben Sie bitte immer die Maßeinheit zu Ihren Blutzuckerwerten an.

Eine Tabelle für die Umrechung der Blutzuckerwerte hat das Diabetes-Portal DiabSite veröffentlicht. Sie hilft Ihnen auch, wenn Sie mit anderen Diabetikern Erfahrungen austauschen. Wir wünschen Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende mit guten Blutzuckerwerten in allen Maßeinheiten!

nach oben
Freitag, 28. Juli 2006

Vererbung von Diabetes mellitus

Leidet ein Vater am Diabetes vom Typ-1, beträgt das Risiko für sein Kind, ebenfalls zuckerkrank zu werden, bis zu sieben Prozent. Bei einer am Diabetes erkrankten Mutter liegt das Risiko des Kindes nur bei bis zu fünf Prozent. Leider kann man diese Zahlen nicht einfach zusammenzählen, um das Risiko zu ermitteln, wenn beide Eltern die Stoffwechselkrankheit besitzen. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 27. Juli 2006

Ist Ihr Diabetologe DDG schon dabei?

Diabetes gehört in Expertenhand. Und damit jeder Diabetiker einen Diabetesarzt in seiner Nähe finden kann, stellt DiabSite eine Liste mit über 700 Adressen von Diabetologen DDG bereit. Sollte Ihrer noch nicht dabei sein, dann bitten Sie ihn beim nächsten Besuch doch einfach, sich bei uns anzumelden, damit auch andere Menschen mit Diabetes aus Ihrer Region wissen, wo sie in kompetente Hände kommen. Der Eintrag ist selbstverständlich gratis. Wir freuen uns über jeden neuen Diabetologen und danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

nach oben
Mittwoch, 26. Juli 2006

Insulin - heute vor 85 Jahren wurde das lebensrettende Hormon entdeckt

Millionen Diabetiker verdanken dieser Entdeckung ihr Leben: Auf den Tag genau vor 85 Jahren, am 27. Juli 1921, wurde zum ersten Mal das Hormon Insulin gewonnen. Schon im Jahr darauf, im Frühling 1922, konnte der neu entdeckte Stoff erfolgreich zur Diabetes-Therapie eingesetzt und werden.

Hätte es damals bereits ein Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen und einen Gemeinsamen Bundesausschuss gegeben, die evidenzbasierte Studien hätten fordern können, wäre der 13-jährige Leonhard Thomson jedenfalls nicht der erste gewesen, für den 1922 die Diagnose Diabetes nicht mehr gleichbedeutend mit einem Todesurteil war.

Die Entdeckung des Insulins, ein Durchbruch, der die Medizin revolutionierte, gelang den Forschern Frederick Grant Banting und Charles Herbert Best von der Universität Toronto. Wie die beiden Kanadier Medizingeschichte schrieben, können Sie in einer ausführlichen und sehr spannenden Nachricht lesen, die das Diabetes-Portal DiabSite vor fünf Jahren unter der Überschrift: 80 Jahre Insulin veröffentlichte.

Typ-1-Diabetiker und insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker, aber auch viele Kinder von Müttern mit einem Schwangerschaftsdiabetes haben inzwischen eine hohe Lebenserwartung und Lebensqualität, die sie dieser Entdeckung verdanken. Bis heute erinnert alljährlich am 14. November der Weltdiabetestag an den Geburtstag von Frederick G. Banting, der gemeinsam mit Charles Herbert Best 1921 das lebensrettende Hormon Insulin entdeckte.