Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2017 > 170627b

diabetesDE-Expertenchat

Bei guter Planung trotz Diabetes in die Ferne reisen

Ende Juni beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien. Damit startet auch die Urlaubs- und Reisesaison. Viele Menschen mit Diabetes mellitus verzichten zugunsten bewährter medizinischer Versorgung im Heimatland auf eine Urlaubsreise ins Ausland. Doch gut geplant steht auch für Menschen mit Diabetes einer Fernreise nichts im Weg. Was Patienten vor einer Reise beachten sollten und wieso bei der Planung das Klima eine wichtige Rolle spielt, erklärt Diabetesberaterin Aline Didas im Expertenchat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe am Donnerstag, dem 29. Juni 2017. Interessierte können ihre Fragen schon jetzt auf www.diabetesde.org/chat einsenden.

Angst vor einer Hypoglykämie oder die Sorge, ob und wie man zum Beispiel Diabetesmedikamente auf Flugreisen transportieren darf und wie man sie im Ausland lagern muss - viele Fragen können Diabetes-Patienten schon beim Gedanken an eine Reise verunsichern und davon abhalten, in einem anderen Land Urlaub zu machen. "Doch exotische Fernreisen stellen für Menschen mit Diabetes heutzutage kein Problem mehr dar", sagt Aline Didas, Diabetesberaterin aus Sankt Wendel. "Der Planungsaufwand einer Reise bei einer chronischen Erkrankung wie Diabetes ist höher als bei stoffwechselgesunden Menschen. Aber wenn die Reise gut geplant ist, steht der Reise nichts mehr im Weg", ergänzt die Expertin. Betroffene sollten jedoch extreme Klimabedingungen am Urlaubsort bei der Therapie berücksichtigen.

Bei einem Langstreckenflug können die Zeitverschiebung und die ungewohnte Umgebung Stress verursachen. "Deshalb sollten Reisende ihren Blutzucker alle zwei Stunden kontrollieren, um einer Stoffwechselentgleisung rechtzeitig vorzubeugen", so Didas. Stehen intensive Sportarten auf dem Programm, wie etwa Bergsteigen, so kann sich die üblicherweise benötigte Insulindosis um die Hälfte bis auf zwei Drittel reduzieren. Daher müssen Menschen mit Diabetes ihre Blutzuckerwerte häufiger als zu Hause messen.

Für Teststreifen, Blutzuckermessgeräte und Medikamente gilt: vor starker Sonneneinstrahlung schützen. "Darüber hinaus empfehle ich meinen Patienten für ihre Reise Teststreifen und die benötigten Medikamente in doppelter Menge mitzunehmen", erklärt die Expertin. Bei Flugreisen benötigen Patienten für ihre Diabetes-Medikamente eine Bescheinigung zum Mitführen von Spritzen, Pens, Ampullen und Insulin. Für den Notfall empfiehlt es sich, stets einen internationalen Diabetes-Pass oder ein Dokument in der Landessprache des Urlaubslandes, das über die bestehende Diabetes-Erkrankung Auskunft gibt, bei sich zu tragen. Mit dem Diabetes-Dolmetscher können sich Reisende im Vorfeld über die Fachsprache im Reiseland schlau machen.

Welche Reisevorbereitungen Menschen mit Diabetes darüber hinaus treffen sollten und was es im Ausland zu beachten gilt, erklärt Aline Didas am Donnerstag, dem 29. Juni 2017 im Expertenchat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe.

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 27.06.2017 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.