Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160703

Ypsomed kooperiert mit Novo Nordisk

Pressemitteilung: Ypsomed GmbH

Neue Lösungen in der Insulinpumpentherapie bei Diabetes mellitus

Die neue mylife YpsoPump
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Innovative Therapielösungen anzubieten, die das Leben von Menschen mit Diabetes verbessern, steht im Fokus der Kooperation zwischen Ypsomed und Novo Nordisk: Die von Ypsomed entwickelte Insulinpumpe mylife™ YpsoPump® ist mit der NovoRapid® PumpCart® von Novo Nordisk kompatibel.

Die mylife YpsoPump ist eine Insulinpumpe mit symbolbasiertem Touchscreen, die von Ypsomed zur Vereinfachung der Insulinpumpentherapie entwickelt wurde und welche mit der NovoRapid PumpCart von Novo Nordisk kompatibel ist. NovoRapid PumpCart ist die erste mit einem Analoginsulin vorgefüllte Ampulle, die speziell für Insulinpumpen konzipiert wurde. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat jüngst der Marktzulassung für die Verwendung der mylife YpsoPump mit der vorgefüllten Ampulle von Novo Nordisk zugestimmt.

Ypsomed-CEO Simon Michel ist begeistert und erläutert diese wichtige Partnerschaft wie folgt: "Diese Kooperation schafft echten Mehrwert für Menschen mit Diabetes und für medizinisches Fachpersonal. Sie bietet neue Möglichkeiten, die Insulinpumpentherapie zu vereinfachen und die Therapieresultate zu verbessern."

"Die Insulinpumpentherapie kann eine wirkungsvolle Therapieform für Menschen mit Diabetes sein. Die Bedienung einer herkömmlichen Insulinpumpe und das manuelle Befüllen einer Leerampulle können allerdings komplex und zeitaufwendig sein" erklärt Dr. Mark Evans, Lehrbeauftragter und ehrenamtlicher Dozent für Medizin an der Universität Cambridge. "Aufgrund dieser Faktoren und der Belastung für die Gesundheitssysteme, die Patienten im Umgang mit Insulinpumpen zu schulen, werden Vereinfachungen in der Handhabung und der Schulung sehr begrüsst."

Die EMA-Zulassung ist der Startschuss für Ypsomed zur Einführung der mylife YpsoPump in Europa. Ypsomed beabsichtigt ihre Insulinpumpe in einem ersten Schritt in den Niederlanden auf den Markt zu bringen, gefolgt von Grossbritannien und Deutschland. Weitere Länder folgen im Jahr 2017.

Zur Insulinpumpentherapie

Eine Insulinpumpe führt dem Körper des Patienten über ein Infusionsset mit einer kleinen Kanüle Insulin aus einem Reservoir in der Pumpe zu. Insulinpumpen verwenden Bolusinsulin, wie z. B. Insulin Aspart. Das Insulin wird als kontinuierliche Infusion verabreicht und meistens von Menschen mit Typ-1-Diabetes genutzt, die eine intensivierte Insulintherapie erhalten und ihren Blutzuckerwert regelmässig testen. In Europa variiert die Nutzung von Insulinpumpen bei Menschen mit Typ-1-Diabetes: In manchen Ländern verwenden weniger als 5 % eine Pumpe, während es in anderen Ländern über 15 % sind.

Bildunterschrift: Die neue mylife YpsoPump
Bildquelle: Ypsomed GmbH

zuletzt bearbeitet: 03.07.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.