Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160701c

Radmarathon durch das Berchtesgadener Land

Pressemitteilung: CJD Berchtesgaden

Teilnehmen werden Jugendliche mit Diabetes, Asthma und Übergewicht

Radmarathon mit Diabetes, Asthma und Übergewicht
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Asthmatiker, Diabetiker und übergewichtige Jugendliche aus ganz Deutschland nehmen an der 120-km-Staffel-Rundfahrt durch die Berchtesgadener Berge und das Voralpenland teil. Bei dem zehnstündigen Radmarathon können sie zeigen, was sie trotz ihres Handicaps zu leisten vermögen.

Auf der Strecke sind rund 1.000 Höhenmeter zu bewältigen. Betreut werden die Marathonteilnehmer von Sporttherapeuten und einem ganzen Versorgungstross des CJD Berchtesgaden, einer Rehabilitationseinrichtung des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands, die auch den Radmarathon organisiert.

"Wer sportlich aktiv ist, kann trotz Handicap viel erreichen und seinen Umgang mit der chronischen Erkrankung bei körperlicher Belastung verbessern", erklärt Martin Huber, Sozial-Pädagoge im CJD Berchtesgaden. "Der Radmarathon soll dafür ein Zeichen setzen und motivieren."

Beim Radmarathon mitmachen können Asthmatiker, Diabetiker und Adipöse ab 14 Jahre. Die Anmeldung ist unter der Telefonnummer 08652-6000-167 ab dem 11. Juli möglich. Schirmherr des Radmarathons ist Skiflugweltmeister Severin Freund, der sich als ehemaliger CJD-Schüler für die Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen engagiert.

Mit dem Marathon ist eine Spendenaktion zugunsten chronisch kranker Kinder verbunden. Mehr Informationen dazu und zum Radmarathon gibt es unter www.cjd-bayern.de.

Bildunterschrift: Radmarathon mit Diabetes, Asthma und Übergewicht
Bildquelle: CJD Berchtesgaden

zuletzt bearbeitet: 01.07.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. phil. Axel Hirsch

Dr. phil. Axel Hirsch

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.