Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160324c

Umsetzung von E-Health

Abstract zum Vortrag von Christian Klepzig, Vorstandsmitglied der Diabetologen Hessen eG, im Rahmen des Diabetes Mediendialogs 2016 von Roche Diabetes Care Deutschland vom 3. bis 5. März 2016 in Schloss Hohenkammer, München.

Das Beispiel "Aktiv & Vital Diabetes Management" der AOK Hessen

Dr. med. Christian Klepzig Die AOK Hessen hat mit der Firma Roche Diagnostics einen Integrierten Versorgungsvertrag (IV Vertrag) zum Diabetesmanagement via elektronischer Auswertung der selbst gemessenen Blutzuckerwerte abgeschlossen.

In diesem Vertrag werden Vertragsärztinnen/-ärzte für das Auslesen der Blutzuckermessgeräte und Auswertung und Besprechung der Daten mit dem Patienten/der Patientin gesondert vergütet.

Warum kann solch ein Vertrag sinnvoll sein?

Die Protokollierung der selbst gemessenen Werte durch die Menschen mit Diabetes schwankt in der Güte der Aufzeichnung, der Validität der Daten und der Lesbarkeit enorm.

Eine strukturierte Analyse ist oft nicht möglich

Aber selbst wenn die Validität und die äußere Form der Datenprotokollierung eine sehr gute Struktur und Qualität aufweist, ist die/der behandelnde Ärztin/Arzt oder der/die Diabetesberater/-in unter dem Zeitdruck des Sprechstundenalltags oft nicht in der Lage, quasi "auf einen Blick" eine Analyse der Daten vorzunehmen.

Die in dem IV-Vertrag verwendete "Smart pix" Software ermöglicht durch die Visualisierung und Systematisierung der selbst gemessenen Daten sehr oft eine "Diagnose auf den ersten Blick".

Dies steigert die Effizienz der ärztlichen Betreuung, da der/die Behandler/-in selbst eine schnelle Ursachenklärung von Problemen in der Diabeteseinstellung nicht nur erkennt, sondern im direkten Gespräch mit der/dem Patienten/Patientin diese auch direkt visualisiert erklären kann.

Mittelfristig kann man durch dieses Vorgehen eine verbesserte Diabeteseinstellung, höhere Lebensqualität und möglicherweise auch eine Reduktion von zumindest mikrovaskulären Folgeschäden erhoffen.

Bildunterschrift: Dr. med. Christian Klepzig
Bildquelle: Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

zuletzt bearbeitet: 24.03.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.