Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2016 > 160321

Gut fürs Herz

Pressemitteilung: Deutsche Herzstiftung e.V.

Herzspezialisten setzen auf die Mittelmeerküche

Das Besondere an der traditionellen Mittelmeerküche ist, dass sie große Vorteile für die Gesundheit mit genussreichem Kochen und Essen verbindet. Mit ihrem hohen Anteil an Gemüse, Salat, Hülsenfrüchten, Obst, Vollkornprodukten, sparsamem Einsatz von Fleisch (dafür häufiger Fisch), und bevorzugt Oliven- oder Rapsöl anstelle von Butter und Sahne ist die mediterrane Küche ein geeigneter Baustein für einen gesunden Lebensstil. "Auch deswegen setzen immer mehr Herzkliniken für ihre Patienten und Mitarbeiter auf die mediterrane Küche, weil sie Genuss mit herzgesundem Essen verbindet und keineswegs fade ist", betont Kardiologe Prof. Dr. med. Helmut Gohlke vom Vorstand der Deutschen Herzstiftung. Immer attraktiver auch für herzgesunde Menschen werden die kurzen Rezepttipps aus der Mittelmeerküche, die der Herzstiftungs-Newsletter regelmäßig vorstellt und die man kostenfrei in der Broschüre "einfach lecker! Rezepte für Sie" unter Tel. 069 955128-400 oder per E-Mail unter bestellung@herzstiftung.de (Stichwort: Rezepte) anfordern kann.

Wer einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit (KHK) und Herzschwäche vorbeugen oder eine bestehende Erkrankung günstig beeinflussen will, sollte seinen Lebensstil überprüfen. Zum gesunden Lebensstil zählen Rauchverzicht, regelmäßige Ausdaueraktivitäten, Vermeidung von Übergewicht, wenig Alkohol, Entspannung bei chronischem Stress und eine gesunde Ernährung.

Mittelmeerküche hilft bei Übergewicht - langsames Abnehmen wichtig

Übergewicht gilt als wesentlicher Faktor für die Entstehung von Bluthochdruck und damit für ein erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Die mediterrane Küche eignet sich gut zum Abnehmen, um dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. "Allerdings sollte das Abnehmen zur Vorbeugung und in der Therapie von Bluthochdruck und anderen kardiovaskulären Leiden mit leichten bis moderaten Ausdaueraktivitäten verbunden sein und relativ langsam geschehen", unterstreicht Prof. Gohlke. Er empfiehlt, den Abbau des Körpergewichts zunächst auf ein Kilo in zwei Monaten, also etwa sechs Kilo im Jahr, zu beschränken. Beim Abnehmen ist die Mittelmeerküche vorteilhaft, weil sie durch die vielen Ballaststoffe länger sättigt.

Zusätzlicher Pluspunkt: weniger Salz, aber trotzdem lecker

Weil die traditionelle Mittelmeerküche anstelle von Salz auf den Einsatz frischer Kräuter wie Thymian, Oregano, Salbei und Basilikum setzt, trägt sie wirkungsvoll zur Salzeinschränkung bei, ohne dadurch an Geschmacksvielfalt zu verlieren. "In Deutschland wird schon durch den hohen Wurst- und Brotkonsum eher zu viel Salz als zu wenig verzehrt", gibt Prof. Gohlke zu bedenken. Wie man etwa salzarmes, aber lecker schmeckendes Brot ohne großen Aufwand selbst backen kann, zeigt das Brot-Rezept unter www.herzstiftung.de/rezept-dinkelvollkornbrot-salzarm.html

Der Kardiologe rät deshalb, auf Nachsalzen zu verzichten und Fertigprodukte - ob Konserven oder Tiefkühlfertigprodukte - wegen des häufig ungünstigen Fetts und der ebenfalls häufig hohen Salzmenge sehr zurückhaltend zu verzehren, "um dem hohen Blutdruck und seinen Folgeerkrankungen vorzubeugen".

Service-Tipp: Wer regelmäßig Rezepte der Mittelmeerküche erhalten möchte, abonniert am besten den kostenfreien Herzstiftungs-Newsletter unter www.herzstiftung.de/newsletter oder fordert die Rezepte als Broschüre (kostenfrei) an unter Tel. 069 955128-400 oder per E-Mail unter bestellung@herzstiftung.de (Stichwort: Rezepte).

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 21.03.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.