Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2015 > 151018

Studien befürworten GLP-1-Wirkstoff Lixisenatid

Diabetesmedikament auf Herz und Zusatznutzen geprüft

Lixisenatid hat keine negativen Herz-Kreislaufeffekte und bietet Vorteile gegenüber der reinen Insulintherapie sowie gegenüber anderen Vertretern der GLP-1-Medikamente, insbesondere bei übergewichtigen Menschen mit Diabetes. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien mit insgesamt knapp 7.000 Patienten.

Lixisenatid ist ein Vertreter der GLP-1-Wirkstoffe. Sie imitieren die Wirkung des Darmhormons GLP-1 und wirken auf zweierlei Weisen blutzuckerregulierend: Sie erhöhen die Insulinausschüttung bei erhöhten Blutzuckerwerten und verlangsamen die Magenentleerung und damit den Übertritt von Zucker in den Blutkreislauf. Lixisenatid wirkt über 8-12 Stunden, muss aber im Vergleich zu anderen GLP-1-Vertretern nur einmal pro Tag verabreicht werden. Es wird in Kombination mit oralen Antidiabetika und Basalinsulinen gegeben.

Nach seiner Erstzulassung im Frühjahr 2013 hatte der Hersteller Lixisenatid vergleichsweise schnell wieder vom Markt genommen, da ihm der Gemeinsame Bundesausschuss aus formellen Gründen keinen Zusatznutzen gegenüber anderen Therapien bestätigt hatte.

Die Studie GetGoal Duo2 hat nun untersucht, ob die zusätzliche Gabe von Lixisenatid gegenüber der reinen Therapie mit schnellwirkenden Insulinen bei mit Basalinsulin behandelten Typ-2-Diabetikern Vorteile hat. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass Unterzuckerungen vermindert und eine Gewichtsabnahme erreicht werden kann. Zudem habe Lixisenatid gegenüber kurzwirksamer GLP-1-Vertreter den Vorteil, dass es über 8 bis 12 Stunden wirkt und nur einmal täglich gegeben werden muss.

Die zweite Studie ELIXA untersuchte die Herz-Kreislauf-Wirkung von Lixisenatid bei Menschen mit Typ-2-Diabetes, die gerade eine akute Herz-Kreislauf-Erkrankung erlitten hatten. Gegenüber den Teilnehmern, die in der Studie nur ein Placebo-Medikament erhielten, hatte die zusätzliche Gabe von Lixisenatid keine negativen Wirkungen auf Herz und Kreislauf der Teilnehmer. Damit konnte die ELIXA-Studie erstmals den Sicherheitsnachweis erbringen, den die amerikanische Arzneizulassungsbehörde bereits 2008 für GLP-1-Medikamente gefordert hatte.

Ergänzend soll erwähnt sein, dass beide Studien von Autoren durchgeführt wurden, die einen sehr hohen Anteil an allen klinischen Diabetesstudien zu antidiabetischen Wirkstoffen haben und enge Kontakte zur pharmazeutischen Industrie pflegen.

Quellen

  • Janka, H.U.: Basalinsulin und Inkretine: Lixisenatide mit Vorteilen. - Diabetes-Congress-Report 4/2015:11-16. www.diabetologie-online.de

  • FinanzNachrichten.de: Sanofi's Lyxumia Meets All Co-primary Endpoints in GetGoal Duo-2-Trial. - 08.06.2015

  • European Socitey of Cardiology: ELIXA Trial Shows CV Safety of Lixisenatide. – Pressemeldung vom 31.08.2015

zuletzt bearbeitet: 18.10.2015 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.