Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2015 > 150306

Diabetes Messe in Münster mit Fachkongress eröffnet

Patiententag für Diabetiker ist am Sonntag

Der Arzt als Motivator

Experten beim Rundgang über die DIABETES MESSE. Medikamente und ein Wandel des Lebensstils allein brachten den Leberfett nicht zum Schmelzen. Erst dreiwöchiges Fasten half dem Patienten: "Das hatten wir so nicht erwartet", stellte heute (6. März) Prof. Peter Schwarz aus Dresden bei der Eröffnung der DIABETES MESSE in Münster ganz frische Erkenntnisse vor. Klar ist aber, eine solche Kur durchzuhalten, fällt den meisten schwer. Die Frage, wie Patienten motiviert werden, spielt eine wichtige Rolle auf dem zweitägigen Fachkongress, dem sich am Sonntag ein Patiententag anschließt.

Die drei wissenschaftlichen Leiter, neben Prof. Schwarz sind dies Prof. Karin Hengst und Dr. Reinhold Gellner aus Münster, stellten im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland das Kongress- und Workshopprogramm vor. "Zuckerzentriert", so wie früher, werde heute nicht mehr gearbeitet, versicherte Dr. Gellner. Der Blutzuckerspiegel muss richtig eingestellt sein, doch beispielsweise auch auf Blutdruck, Gewicht oder Blutfettwerte sei zu achten. Der Arzt muss im Blick behalten, dass der Patient die Therapie einhält: Ein Medikament zu verschreiben und dann darauf zu vertrauen, dass der Patient es wirklich einnimmt - das reiche nicht.

Motivierend wirken können die zu erwartenden Erfolge. Beispiel Leberfett: Vor der Fastenkur benötigte der Patient 400 Einheiten Insulin, danach 30. "Und er profitierte dauerhaft", unterstrich Prof. Schwarz. Nach einem Jahr kam er immer noch mit 60 bis 70 Einheiten aus. Das erspare dem Gesundheitswesen Kosten, erklärte er.

Breiten Raum nimmt auf dem Fachkongress die Prävention ein, damit es zu einem Diabetes mit seinen Folgeerkrankungen gar nicht erst kommt. Wer vom 22. Lebensjahr an täglich 10.000 Schritte gehe, habe in dieser Hinsicht nichts zu befürchten, meinte Prof. Schwarz und zeigte mit Blick auf seinen Kollegen, wie anspruchsvoll dieses Ziel ist: "Dr. Gellner kommt im Klinikalltag nur auf 3.000 Schritte".

Für alle, die sich motivieren lassen möchten, bietet der Patiententag am Sonntag, 8. März, von 9 bis 17 Uhr viele Inspirationen. Anja Renfordt, ehemalige Kickboxweltmeisterin, und der Autor Hans Lauber berichten, wie sie ihren Diabetes im Zaum halten. Weitere Themen sind unter anderem Therapiemöglichkeiten, Ernährung, Augen- und Fußerkrankungen sowie Burnout. Neuheiten stellen zudem die 60 Aussteller in der Großen Halle vor. Das komplette Programm ist im Internet veröffentlicht: www.diabetes-messe.com.

Bildunterschrift: Beim Rundgang über die DIABETES MESSE: Die wissenschaftlichen Leiter Prof. Karin Hengst (2.v.l.) und Dr. Reinhold Gellner (r.) aus Münster sowie Prof. Peter Schwarz aus Dresden und Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson.
Bildquelle: Messe und Congress Centrum Halle Münsterland

zuletzt bearbeitet: 06.03.2015 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. phil. Axel Hirsch

Dr. phil. Axel Hirsch

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.