Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2015 > 150217b

Umfrage zu Diabetes zeigt

Pressemitteilung: Novo Nordisk Pharma GmbH

Der Bedarf für einfach bedienbare Hilfsmittel ist hoch

Der NovoPen 5 - eine Gedächtnisstütze Vergessen ist menschlich. Und meistens hat es keine ernsthaften Konsequenzen. Anders hingegen kann das im Fall von Menschen mit Diabetes sein, wenn sie sich nicht erinnern können, ob sie Insulin gespritzt haben oder nicht. Dies kann riskante Folgen haben. Denn wer nachspritzt, obwohl bereits Insulin im Körper wirkt, verabreicht sich möglicherweise die doppelte Dosis und erhöht das Risiko, eine Unterzuckerung zu erleiden. Auch der umgekehrte Fall ist problematisch: Wer auf das Nachspritzen verzichtet, obwohl er noch kein Insulin abgegeben hat, riskiert einen unnötigen Anstieg des Blutzuckers. Die Unsicherheit bezüglich der letzten Insulingabe ist in der Diabetestherapie weit verbreitet: In Deutschland hatten in einer Befragung von mit Insulin behandelten Menschen fast drei Viertel angegeben, im Laufe des letzten Monats schon einmal vergessen zu haben, Insulin zu spritzen. Und mehr als die Hälfte der Befragten waren sich schon einmal unsicher, wie viel sie gespritzt hatten.

Der neue Insulinpen NovoPen® 5 besitzt deshalb eine Memory-Funktion, welche die letzte Dosis und die seit der letzten Injektion vergangene Zeit (max. 12 Stunden) speichert. Vor allem mit seiner einfachen Bedienbarkeit geht er dabei auf die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes und ihrer Behandler ein. Diese Bedürfnisse unterstreicht eine im November 2014 durchgeführte Befragung von 102 Menschen mit Typ-1 und Typ-2-Diabetes sowie je 50 Diabetologen und Diabetesberaterinnen.2

Welche Unterstützung benötigen Patienten und Behandler bei der Therapie?

Die erste Erkenntnis: Je einfacher, desto besser …

90 Prozent der Befragten sehen in der einfachen Handhabung die wichtigste Eigenschaft eines Hilfsmittels. Diabetologen und Diabetesberaterinnen messen dieser Eigenschaft mit 94 beziehungsweise 98 Prozent sogar eine größere Wichtigkeit bei als die befragten Menschen mit Diabetes selbst (84 %).

Hilfsmittel in der Diabetestherapie wie Insulinpens oder Blutzuckermessgeräte sollen also vor allem eins sein: einfach zu bedienen.

… denn ein Hilfsmittel muss sich dem Alltag anpassen. Nicht andersherum

Je einfacher Hilfsmittel zu bedienen sind, desto leichter ist die Therapie in den Alltag zu integrieren. Dies kann zu weniger Fehlern im Diabetesmanagement führen - dem stimmen 88 Prozent der Befragten zu.

Und was muss ein Insulinpen können, um dem Vergessen einzelner Insulingaben vorzubeugen?

Er soll eine Gedächtnisstütze sein …

87 Prozent der Befragten sehen in einem Insulinpen mit Memory-Funktion die beste Möglichkeit, um zu vermeiden, dass Insulingaben vergessen werden.

Deshalb hat Novo Nordisk NovoPen® 5 entwickelt. Er gibt die notwendige Orientierung für die nächste Insulingabe und ist dadurch eine sinnvolle Unterstützung im Diabetesmanagement.

… und sich dabei auf das Wesentliche konzentrieren

Auch bei der Memory-Funktion ist weniger mehr: 45 Prozent der Befragten ist die einfache Handhabung einer solchen Funktion am wichtigsten. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes hat die einfache Bedienbarkeit des Insulinpens noch größere Bedeutung als für Menschen mit Typ-1-Diabetes. Letztere erachten die Anzeige der Dosis und Zeit seit der letzten Insulingabe als wichtiger.

Ihnen allen steht der Pen mit seiner Memory-Funktion als idealer Therapiebegleiter zur Seite: Er wurde so konzipiert, dass er leicht bedienbar ist und sich dadurch Fehlerquellen vermeiden lassen.

Aus den Umfragen lässt sich ableiten, dass NovoPen 5 auf einen großen Bedarf trifft. Durch seine Fokussierung auf das Wesentliche sowie seine einfache Handhabung werden insulinpflichtige Menschen mit Diabetes bei ihrer Diabetestherapie unterstützt - für ein leichteres Diabetesmanagement.

Über NovoPen 5

NovoPen 5 ist ein innovativer Insulinpen mit den bewährten Eigenschaften seines Vorgängers NovoPen 4 und einer zusätzlichen, einfach zu bedienenden Memory-Funktion. Nach Aktivierung des Displays kann der Verwender die Dosis und die seit der letzten Injektion vergangene Zeit ablesen (maximal 12 Stunden). Eine internationale Studie zeigte, dass 81 % der 450 Teilnehmer NovoPen 5 gegenüber einem Pen ohne Memory-Funktion bevorzugten. NovoPen 5 ist kompatibel mit allen Novo Nordisk Penfill Insulinpatronen.

Über Novo Nordisk

Novo Nordisk ist ein globales Unternehmen der Gesundheitsbranche und durch seine Innovationen seit über 90 Jahren führend in der Diabetesversorgung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dänemark hält außerdem führende Positionen in den Gebieten Blutgerinnung (Hämostase), Wachstumshormon- sowie Hormonersatztherapie. Novo Nordisk beschäftigt derzeit etwa 40.700 Menschen in 75 Ländern und vertreibt seine Produkte in über 180 Ländern. Weitere Informationen unter www.novonordisk.de/ (Stand: Oktober 2014).

Literatur

  • Brod, M. et al (2013): Just how important is it when patients question whether or not they took their last insulin dose? Findings from a five country survey. Poster P-1044, presented at International Diabetes Federation (IDF), World Diabetes Congress, Melbourne, December 2013.

  • Umfrage der Genactis GmbH, November 2014, im Auftrag von Novo Nordisk.

  • Klausmann G. et al. (2013): Patient Prefer Adherence; 7:285-292.

  • Studie mit 300 Menschen mit Diabetes und 150 ärztlichen und nichtärztlichen Therapiebegleitern. Alle Teilnehmer testeten die Anwendung beider Pens mittels Injektion verschiedener Insulindosen in einen Testschwamm und schilderten danach in einem standardisierten Fragebogen und in einem persönlichen Interview ihre Eindrücke.

Bildunterschrift: Der NovoPen 5 - eine Gedächtnisstütze
Bildquelle: Novo Nordisk Pharma GmbH

zuletzt bearbeitet: 17.02.2015 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.