Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 141031

Zentrale Veranstaltung zum Weltdiabetestag in Leipzig

Mit Tönen den Blutzucker messen

Wie Diabetiker mit Sehbehinderung den Alltag meistern können

Die chronische Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus erfordert von Betroffenen lebenslang ein hohes Maß an Selbstmanagement. Täglich Blutzuckermessen, Insulin spritzen und die Ernährung anpassen kann auf Dauer zur Belastung werden. Diese verstärkt sich noch, wenn im Laufe der Zeit eine Folgeerkrankung auftritt. Eine davon ist die diabetische Retinopathie, eine Schädigung der Netzhaut. In den westlichen Industrieländern ist die diabetische Retinopathie die häufigste Ursache für eine Erblindung im erwerbsfähigen Alter. Im Rahmen der zentralen Veranstaltung zum Weltdiabetestag unter dem Motto "Gemeinsam den Diabetes anpacken" halten mehr als 30 Experten Vorträge rund um das Leben mit Diabetes. Diana Droßel referiert zum Thema "Sehbehindert mit Diabetes - Technik Quo Vadis?". Der Weltdiabetestag findet am Sonntag, den 23. November 2014 im Congress Center Leipzig statt.

Je länger Menschen an Diabetes mellitus leiden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch ihre Sehkraft beeinträchtigt wird: Nach 20 Jahren Erkrankungsdauer stellen sich bei bis zu 95 Prozent der Typ-1-Diabetiker und bei mehr als 60 Prozent der Typ-2-Diabetiker Schädigungen der Netzhaut ein. Grund ist die durch die Zuckerkrankheit verringerte Durchblutung kleiner Gefäße, die auch die winzigen Blutgefäße im Auge betrifft. Wird eine diabetische Retinopathie nicht rechtzeitig behandelt oder verläuft sie schwer, kann sie bis zur vollständigen Erblindung führen.

"Viele Betroffene haben Angst, in völlige Abhängigkeit zu geraten und ihr selbstbestimmtes Leben aufgeben zu müssen, wenn die Augen immer schlechter werden", berichtet Diana Droßel. Sie hat Typ-1-Diabetes und ist seit 30 Jahren blind. Als ausgebildete Diabetesberaterin setzt sie sich seit vielen Jahren intensiv damit auseinander, wie blinde und sehbehinderte Diabetiker ihren Alltag bestmöglich meistern können und welche Hilfsmittel - Blutzuckermessgeräte, Insulinpens und -pumpen - für sie geeignet sind. "Bei den Blutzuckermessgeräten gab es in den vergangenen Jahren einige Fortschritte im Hinblick auf die Barrierefreiheit - so gibt es etwa Geräte, die den Blutzuckerwert mithilfe eines akustischen Signals, ähnlich wie bei einer Kirchturmuhr, genau angeben", sagt Diana Droßel. Insgesamt jedoch würden noch immer viel zu wenige Geräte entwickelt und angeboten, die auch für blinde Diabetiker eigenständig zu bedienen seien. "Problematisch ist die Situation etwa bei den Insulinpumpen - da fehlen oft schon Minimalvoraussetzungen für die barrierefreie Handhabung."

Welche Diabetes-Hilfsmittel für Menschen mit Augenproblemen geeignet sind, was sie bei der Anwendung beachten sollten und welche Tricks Betroffenen helfen - etwa wenn es darum geht, als sehbehinderter Mensch einen Tropfen Blut auf den kleinen Teststreifen des Blutzuckermessgeräts zu bekommen - erläutert Diana Droßel im Rahmen des Weltdiabetestages. Dieser findet am Sonntag, den 23. November 2014, in Leipzig statt. "Ich will Menschen mit Diabetes und Augenproblemen Mut machen und zeigen, dass ein selbstbestimmtes Leben möglich ist." Der Weltdiabetestag findet 2014 erstmals in Leipzig statt. Mehr als 30 Experten werden dort Vorträge rund um Diabetes halten. Höhepunkte des Rahmenprogramms sind ein gemeinsamer Walk mit Blutzuckermessaktion vorher und nachher um 11.30 Uhr auf der Freifläche vor dem CCL für einen guten Zweck. Eine ganz besondere Stellung kommt der Verleihung der Mehnert-Medaille zuteil: jedes Jahr wird auf dem Weltdiabetestag ein Mensch mit 50 Jahren Diabetes und mehr für sein optimales Selbstmanagement ausgezeichnet.

Kinder erwartet außerdem ein eigener Bereich mit viel Spiel und Spaß. Ein großer Ausstellerbereich informiert die Besucher unter anderem über neueste Produkte zum Blutzuckermessen und Insulinspritzen. An einigen Ständen werden gratis Blutzucker-, Fett- und Body-Mass-Index (BMI)-Messungen angeboten.

Der Eintritt zur Veranstaltung und zum Walk ist frei.

Terminankündigung:

Weltdiabetestag
Sonntag, 23. November 2014
Congress Center Leipzig (CCL), Messeallee 1, 04356 Leipzig, Saal 5, 13:00 Uhr: "Sehbehindert mit Diabetes - Technik Quo vadis", Vortrag von Diana Droßel.

zuletzt bearbeitet: 31.10.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.