Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 140830

DDB-Regionalverband Nord gegründet

Deutscher Diabetiker Bund in Schleswig-Holstein

Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB), Deutschlands größte Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Diabetes, hat einen neuen Regionalverband Nord gegründet, dem auch die Mitglieder des DDB Schleswig-Holstein beitreten können.

Aufgrund der weiterhin unklaren Situation im DDB-Landesverband (LV) Schleswig-Holstein hat der DDB diesen Schritt vollzogen. Die Arbeit des dortigen LV liegt seit über einem Jahr auf Eis, weil der damalige Landesvorstand den Austritt des LV aus dem Diabetiker Bund erklärt hat. Und obwohl die Kündigung der Mitgliedschaft nicht rechtens war, betrieb der frühere Landesvorsitzende darüber hinausgehend im Juli 2013 den Wechsel des kompletten Landesverbands zu DDH-M (die Organisation, die dem Einfluss der Leistungserbringerseite unterliegt) - ohne die Mitglieder über das Vorhaben abstimmen zu lassen.

Wechsel ist Zweckänderung

Der DDB-Bundesvorsitzende Dieter Möhler: "Der Wechsel ist Zweckänderung, weil die Patientenbeteiligung im Gemeinsamen Bundesausschuss verloren geht. Hierzu bedarf es der Zustimmung jedes einzelnen Mitglieds." Widerstand in den eigenen Reihen des Landesverbandes hatte erfolgreich alle weiteren Aktivitäten in Richtung Wechsel zu DDH-M im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes juristisch unterbunden.

"Wir erhalten täglich Anrufe von DDB-Mitgliedern aus Schleswig-Holstein, die keinerlei Informationen darüber erhalten, was der Verband gerade macht und wie es künftig überhaupt weitergehen soll", erklärt Möhler.

Interessierte Personen und DDB-Mitglieder aus Schleswig-Holstein können sich bei Fragen gerne an die Bundesgeschäftsstelle des deutschen Diabetiker Bundes wenden.

Der DDB garantiert, dass die Selbsthilfearbeit den Patienteninteressen folgend in Schleswig-Holstein erfolgreich weitergehen wird.

zuletzt bearbeitet: 30.08.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.