Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 140821

Der Diabetes-Tsunami

Pressemitteilung: Das Diabetes TV

Jeden Tag 1.000 neue Erkrankungsfälle

Rud 50 Milliarden Euro werden jährlich für Diabetes ausgegeben. Es sind die nackten Zahlen, die verstörend wirken, gerade bei einer Krankheit, die häufig noch immer nur als lästiges Übel wahrgenommen wird. Gerade diese Verharmlosung ist für die Redaktion von Das Diabetes TV auch ein Grund dafür, dass sich der Diabetes immer weiter verbreitet. Im ersten Beitrag der neuen Sendung wird deutlich, dass die Krankheit völlig aus dem Ruder gelaufen ist und der Diabetes keine harmlose Angelegenheit ist. Rund 50 Milliarden Euro werden jährlich für alle Kosten rund um die Krankheit ausgegeben. Fast jeder Zehnte Deutsche ist mittlerweile betroffen. In den letzten zwei Jahrzehnten stieg die Zahl der Erkrankten um 38 %. Anders ausgedrückt: jeden Tag sehen sich 1.000 Bundesbürger mit der Diagnose "Diabetes" konfrontiert.

Zahlen, die selbst altgedienten Experten unter die Haut gehen. So wie Ulla Gastes, die sich seit über 30 Jahren als Diabetesberaterin in allen großen Diabetes-Organisationen engagiert. Sie war unter anderem viele Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Diabetes-Stiftung, Mitglied im Kuratorium "Das zuckerkranke Kind", Gründungsmitglied des Verbands der Diabetes-Beratungs und Schulungsberufe. Als unser Studiogast wird Ulla Gastes, die aktuell Mitglied des Vorstands von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe ist, engagiert zu den Problemen Stellung beziehen.

Auch für Kinder und Jugendliche, die den zweiten Schwerpunkt der aktuellen Sendung bilden, wird der Diabetes immer mehr zu einer Herausforderung mit persönlichen und sozialen Auswirkungen. Unsere Reporter und Reporterinnen wollten wissen, wie schwierig es wirklich ist, als junger Mensch mit Diabetes umzugehen und wie man lernen kann, damit zu leben. Hierfür haben wir kleine Fußballhelden am Niederrhein getroffen und mutige Jugendliche in den Alpen begleitet. Beide Filme zeigen couragierte junge Menschen, die versuchen, mit dem Diabetes, ob Typ-1 oder Typ-2, klar zu kommen. In einer Gesellschaft, die die Krankheit nach wie vor wahlweise nicht wahrnimmt, sie verharmlost oder als alleiniges Zeichen persönlicher Zügellosigkeit geißelt, ist dies tatsächlich noch immer nicht leicht. Dennoch gibt es Wege. So lautet auch das Fazit der engagierten und mutigen Mütter und Väter, die zu Wort kommen.

Die aktuelle Sendung wird ab dem 20.08.14 ausgestrahlt und steht dann online zur Verfügung. Das Diabetes TV ist kostenfrei unter der Adresse: www.das-diabetes-tv.de abrufbar. Auf der Webseite selber finden sich neben der aktuellen Sendung auch eine Mediathek mit Film-Beiträgen sowie aktuelle Nachrichten. Die Verbreitung der Inhalte wird zusätzlich über die sozialen Netzwerke, wie Facebook und YouTube, begleitet. Produziert und umgesetzt wird Das Diabetes TV von der I-DEAR GmbH. Alle Beiträge durchlaufen eine fachliche Endabnahme durch die Experten der Deutschen Diabetes-Stiftung.

Die gesamte Sendung oder auch einzelne Beiträge stehen, nach Kontakt mit der Redaktion, zur weiteren Verbreitung zur Verfügung. Das Diabetes TV stellt hierfür Links und Support bereit.

Bildunterschrift: 50 Milliarden Euro werden jährlich für alle Kosten rund um den Diabetes ausgegeben.
Bildquelle: Das Diabetes TV

zuletzt bearbeitet: 21.08.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.