Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 140706

Diabetiker vom Pranger holen!

Pressemitteilung: Das Diabetes TV

Das Diabetes TV greift soziale Frage auf

Die zweite Sendung von Das Diabetes TV zeigt, dass sich die Redaktion ihrem Grundsatz erneut stellt, mehr zu sein als die üblichen Ratgeber. Diese geben zwischen Salat, Fitness und Insulin dem Leser durch die Themenwahl oft das Gefühl der Schuld. Der Alleinschuld! So ist das zentrale Thema der "Sommersendung" die Frage nach der Verantwortung für die Erkrankung. Ist der Einzelne wirklich allein verantwortlich, so wie es häufig genug dargestellt wird? Beleuchtet man das Thema von allen Seiten, stellen sich schnell mehr als nur Zweifel ein. Da sind die Nahrungsmittelhersteller, die Genetik und auch die Politik mindestens ebenso in der Verantwortung wie die üblichen Verdächtigen, nämlich die Diabetiker.

Hierzu stellt sich auch der Vorstand der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Dr. Erhard Siegel, im Interview und findet klare Worte und Ansätze: "In Regionen, in denen die finanzielle Situation von Gemeinden gut ist, ist das Risiko Diabetes zu bekommen geringer als in Regionen, in denen hohe Arbeitslosigkeit herrscht. Eine unglaubliche Vielzahl an unterschiedlichen Einflüssen spielt also eine Rolle, um dann tatsächlich am Schluss einen Diabetes zu entwickeln. Es gibt mittlerweile einen Diabetes Atlas, aus dem klar ersichtlich wird, dass wir in Deutschland ein Nord-(Ost)/Süd-Gefälle haben."

Neben der viel zu selten aufgeworfenen Frage, wer oder was eigentlich wirklich Diabetes verursacht, zeigt die Sendung auch, wie man auf seine Augen achten kann und damit möglichst Folgeschäden vermeidet. Diabetes ist die häufigste Erblindungsursache in Deutschland. Rund 60.000 bis 80.000 Diabetiker jährlich entwickeln Sehstörungen, die teilweise in die Berufsunfähigkeit münden. Auch hier wählt Das Diabetes TV den geraden und klaren Ansatz.

Ralph Brodel, Chefredakteur, sieht diese Form der Geradlinigkeit als klaren Mehrwert: "Es mag ja vielleicht sein, dass viele Lifestyle-Magazine oder Ratgeber glauben, dass sie Diabetikern nicht mit klaren Fakten kommen dürfen und deshalb immer die heile Welt vorgaukeln, nach dem Motto: "Sonst verschrecken wir die armen Leser". Aber ich glaube, dass jeder erwachsene Mensch genau wissen will, was für eine Krankheit er hat, wie gefährlich sie ist und was er dagegen tun kann. Deswegen bieten wir klare, manchmal harte Fakten und - ganz wichtig - unterhalten die Zuschauer trotzdem mit der Gesamtsendung. Aber wir sollten endlich aufhören so zu tun, als wollten Diabetiker keine vernünftige Aufklärung."

Die "Sommersendung" für Juli/August wird ab dem 15.07.14 ausgestrahlt und steht dann online zur Verfügung. Das Diabetes TV ist kostenfrei im Internet abrufbar. Auf der Webseite selber finden sich neben der aktuellen Sendung auch eine Mediathek mit Film-Beiträgen sowie aktuelle Nachrichten. Die Verbreitung und Nutzung des Web-TV-Angebots wird zusätzlich über die Sozialen Netzwerke, insbesondere über die Video-Sharing-Plattform YouTube, realisiert.

zuletzt bearbeitet: 06.07.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.