Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2014 > 140630

Menschen mit Diabetes im Selbstmanagement fördern

Abstract zum Vortrag von Professor Dr. med. Stephan Matthaei im Rahmen einer Pressekonferenz von Abbott Diabetes Care anlässlich des Diabetes Kongresses 2014, 49. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), am 29. Mai 2014 in Berlin.

Ein Ausblick in die Zukunft - neue Ansätze für die Diabetestherapie

Professor Dr. med. Stephan Matthaei Das neue "Flash Glukose Messsystem" (FGM) ist ein ganz neues Konzept. Als Alternative zur routinehaften Blutzuckermessung könnte es die Glukosekontrolle für Menschen mit insulinpflichtigem Diabetes mellitus entscheidend vereinfachen und das Risiko für die Entwicklung mikro- und makrovaskulärer Komplikationen deutlich reduzieren. Durch die Option, dass mit FGM die Werte fast immer und überall unkompliziert und unauffällig zur Verfügung stehen - ohne die routinehafte Blutzuckermessung- hat die neue Art der Glukosemessung das Potential, Menschen mit Diabetes in ihrem Selbstmanagement zu fördern und diese bei der Erreichung der individuellen Therapieziele zu unterstützen. Patienten, auf die möglichen Vorteile eines solchen Systems angesprochen, erwarten eine Erleichterung Ihres Alltags durch das Wegfallen der lästigen und teilweise schmerzhaften routinemäßigen Fingerstiche und eine bessere Übersicht ihrer Glukosewerte.

Den behandelnden Ärzten wird mit kontinuierlich erfassten Daten eine fundierte Entscheidungsgrundlage für zielgenaue Therapieanpassungen zur Verfügung stehen. Mit der Auswertungs-Software "Ambulantes Glukose Profil" (AGP) wird es zukünftig für das Diabetes-Behandlungsteam potentiell einfacher und zeitlich effektiver sein, Glukosedaten auszuwerten und daraus resultierende Therapieentscheidungen zu treffen. Dabei stehen insbesondere die Detektion bisher unerkannter hypo- und hyperglykämischen Ereignisse sowie die Glukosevariabilität im Vordergrund. Im Vergleich zu den punktuellen Glukosemessungen gelingt es mit kontinuierlichen Daten deutlich besser, das individuelle Therapieziel unter Vermeidung von Nebenwirkungen, insbesondere Hypoglykämien, zu erreichen.

Um die Vorteile der neuen Technologie im Praxisalltag effektiv einsetzen zu können wird es sicherlich notwendig sein, eine Schulung für das Diabetes-Behandlungsteam anzubieten. Darüber hinaus müssen aber auch erweiterte Patientenschulungskonzepte angeboten werden, um dem Patienten Wissen über einen adäquaten Umgang mit dem Mehr an Daten zu vermitteln und damit ein erfolgreiches Selbstmanagement seines Diabetes sicherzustellen.

(Es gilt das gesprochene Wort!)

Hinweis: Dieses Produkt befindet sich derzeit in der Entwicklung bei Abbott Diabetes Care und ist noch nicht zum Verkauf zugelassen.

Bildunterschrift: Prof. Dr. med. Stephan Matthaei, Quakenbrück
Bildquelle: Diabetes-Portal DiabSite

zuletzt bearbeitet: 30.06.2014 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.