Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 131112c

Diabetes: Den passenden Katheter für jeden Diabetiker

Pressemitteilung: INSULINER

Petition zum Erhalt von nicht-abkoppelbaren Stahlkathetern für die Insulinpumpentherapie

Stahlkatheter, nicht-abkoppelbar Der Katheter ist die wichtigste und gleichzeitig fehleranfälligste Stelle für eine funktionierende Insulinpumpentherapie bei Diabetes. Nicht-abkoppelbare Stahlkatheter sind für viele Diabetiker das beste und sicherste Hilfsmittel für die Insulinabgabe mit einer Insulinpumpe. Darauf hat die Zeitschrift "INSULINER" bereits mehrfach hingewiesen. Trotzdem wollen die Hersteller diese Katheter vom deutschen Markt nehmen. Der INSULINER ruft deshalb jetzt zur Teilnahme an einer Petition auf. Die Unterschriftenaktion soll Produzenten von Insulinpumpen und Kathetern dazu bewegen, diese Katheter auch in Zukunft anzubieten.

Eine sichere Dosierung des für Typ-1-Diabetiker lebensnotwendigen Insulins mit einer häufigen täglichen Anpassung setzt eine möglichst störungsfreie subkutane Injektion des Insulins voraus. Darauf und auf Mängel bei anderen Kathetern hat der INSULINER in folgenden Ausgaben hingewiesen:

Die Insulinzufuhr erfolgt bei der Pumpentherapie über einen subkutan liegenden Katheter. Ist dieser aus Stahl wird weniger Narbengewebe gebildet. Außerdem kommt es seltener zu technischen Störungen bei der Insulinabgabe, als bei Teflonkathetern, weil diese zum Teil unbemerkt abknicken, möglicherweise Materialreste hinterlassen und zu mehr Narbengewebe führen.

Stahlkatheter, die abkoppelbar sind, begünstigen Entzündungen an der Einstichstelle und hinterlassen oft entzündliche Druckstellen. An der Kopplungsstelle kommt es häufig zu Verstopfungen des Katheters. Das führt zu einer unberechenbaren Insulinzufuhr und damit zur Minderung der Lebensqualität und Leistungsfähigkeit von Menschen mit Diabetes.

Der INSULINER bittet deshalb auch Leiter/innen von Selbsthilfegruppen und Mitarbeiter/innen in diabetologischen Schwerpunktpraxen, sich die Datei für Unterschriften herunterzuladen und ausgefüllt an den INSULINER zu schicken. So kann die Petition "Stahlkatheter - nicht abkoppelbar - für die Insulinpumpentherapie" eine ausreichende Anerkennung finden und Hersteller zum Umdenken bewegen.

Unterschriftenlisten gibt es ab 01. Dezember 2013 im INSULINER 105 und bei den dort angegebenen Kontaktadressen der Selbsthilfegruppen sowie in einigen Diabetes-Schwerpunktpraxen. Ausserdem können Unterstützer diese Petition bei Facebook oder openPetition unterschreiben, wobei die letzte Möglichkeit einen höheren Datenschutz für den Unterzeichner gewährleistet.

Bildunterschrift: Katheter für die Insulinpumpentherapie
Bildquelle: INSULINER

zuletzt bearbeitet: 12.11.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.