Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130626b

Kids mit Typ-1-Diabetes werden Models

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

Mutmacher für Kinder mit Diabetes

Die Fine Stars 2013

Die Fine Stars 2013 sind Johanna (16), Laila (5) und Timon (10) Sie bieten Diabetes die Stirn und möchten mutige Vorbilder werden – die drei Kids, die vom Bereich Diabetes Care bei Bayer jetzt als Fine Stars ausgezeichnet wurden. Die 16-jährige Johanna, der zehnjährige Timon und die fünfjährige Laila haben den Wettbewerb um das Fine Stars-Modelcasting gewonnen, zu dem das Unternehmen im Oktober 2012 aufgerufen hatte. Am letzten Maiwochenende ging es für die Kinder zum professionellen Fotoshooting nach Köln. Mit persönlichen Accessoires legten sich die Fine Stars für die Fotos kräftig ins Zeug. Das Ziel: Anderen von Diabetes betroffenen Kindern zu zeigen, wie sie sich von der Krankheit nicht unterkriegen lassen.

"Jedes der drei Siegerkinder hat seine persönliche Strategie, mit Diabetes umzugehen und ein Leben zu führen, das so normal wie möglich ist", sagt Claudia Geis, Leiterin der Division Diabetes Care bei Bayer HealthCare Deutschland. "Mit ihren individuellen Geschichten machen sie ihren Altersgenossen Mut und Diabetes bei Kindern und Jugendlichen wird stärker zu einem wichtigen Thema."

Pfiffige Bewerbungen starker Kids

Auch dieses Jahr haben sich zahlreiche Kinder und Jugendliche mit ihren ganz persönlichen Geschichten sowie kreativen Videos und Bildern für das Modelcasting beworben. Ausgewählt wurden drei Kids unterschiedlicher Altersklassen, denn die Diagnose von Diabetes Typ 1 bringt je nach Alter verschiedene Herausforderungen mit sich. "Wir freuen uns, erneut drei starke Botschafter für Kinder mit Diabetes gefunden zu haben, die sich von der Krankheit nicht unterkriegen lassen und ihren Weg gehen", meint Jurymitglied und Bayer-Justiziarin Andrea von Rintelen. "Durch diese Initiative bieten wir den Kids eine Plattform, anderen Betroffenen Mut zu machen und sich auszutauschen." Die Auswahl fiel aufgrund der vielen schönen Bewerbungen schwer, doch letzten Endes hat sich die Jury für Laila, Timon und Johanna entschieden.

Laila (5): Immer in Bewegung, ob im Kindergarten oder im Ballett

Schwimmen, klettern, toben - wer die fünfjährige Laila durch den Alltag wirbeln sieht, vermutet nicht, dass sie Diabetes hat. Sie geht ganz normal in den Kindergarten, spielt mit ihrer großen Schwester und tanzt leidenschaftlich gern. Später möchte sie einmal Ballettlehrerin werden. Da sie so viel unterwegs ist, weiß sie schon, wie wichtig es ist, auf ihren Körper zu achten. "Wenn wir turnen oder im Garten spielen, muss ich vorher mehr essen. Wenn ich mal nicht so gut drauf bin, liegt es oft daran, dass mein Zucker zu hoch oder niedrig ist", sagt Laila. "Aber dann gebe ich Mama und Papa Bescheid und mit Ihrer Hilfe geht es mir bald wieder besser." In ihrem spannenden Alltag darf durchaus auch einmal ein Eis dabei sein - und wenn es der Insulinspiegel gerade doch nicht zulässt, bietet sie es ihren Freunden an.

Timon (10): Zog sich erst zurück, um jetzt wieder voll durchzustarten

Nach seiner Diagnose vor zwei Jahren, musste sich der Zehnjährige zunächst an die neue Situation gewöhnen. In der Schule wurde er von einem seiner Klassenkameraden gehänselt, er vernachlässigte seine Hobbies und zog sich immer mehr zurück. Doch dann hat er sich entschlossen, nicht klein beizugeben. "Der Diabetes gehört zu mir und meinem Leben! Ich lasse mich nicht unterkriegen, denn dann wäre ich nicht ich. Und deswegen fühle ich mich auch richtig stark.", sagt Timon. Seine Familie geht Timon über alles, sie hat ihn während seiner schweren Zeit sehr unterstützt. Besonders durch das innige Verhältnis zu seinem kleinen Bruder Leo hat Timon sein Selbstvertrauen schnell zurückgewonnen. Heute trifft er sich wieder mit seinen Freunden und geht denselben Interessen nach wie vorher. Er reitet Reining - eine Disziplin des Westernreitsportes - fährt Skateboard und macht Kunststücke mit seinem BMX-Rad.

Johanna (16): Neue Perspektiven durch Diabetes

Für die 16-Jährige war die Diagnose Diabetes vor zweieinhalb Jahren erst einmal ein kleiner Schock. "Ohne Sport kann ich nicht leben, ob das jetzt noch geht?" und "Wie soll das alles klappen mit dem Insulin und dem Spritzen?" waren Fragen, die ihr durch den Kopf geschossen sind. Doch in der Diabetesberatung legte sich die Aufregung schnell. "Alles war viel leichter als ich es mir vorgestellt habe", so Johanna. "Ich kann alles machen, was ich möchte. Wenn ich unterzuckert bin, dann spüre ich das." Daher sind Ihre Hobbys, wie Handball, Fußball, Hip-Hop Tanzen und Fotografieren, weiterhin wichtige Komponenten in Johannas Leben. Und etwas Positives hat der Diabetes für sie: Durch die Auseinandersetzung mit der Krankheit ist Johanna auf ihren Berufswunsch gestoßen. "Ich möchte soziale Diensthunde für diabeteskranke Kinder ausbilden, damit sie durch den Hund eine Hilfe im Alltag und mehr Spaß am Leben haben!"

Sich für einen Tag wie ein Star fühlen

Die drei Kids waren mit Eifer beim gemeinsamen Fotoshooting dabei. "Eine tolle Sache", sagte Timon begeistert. "Wir hatten jede Menge Spaß und freuen uns sehr, anderen Kindern zu zeigen, dass Diabetes kein großes Ding ist." Auch die fünfjährige Laila strahlte und Johanna ergänzte: "Ich finde es toll, wenn wir mit der Aktion anderen Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Mut machen können." Besonders gefreut hat sie der Ausflug in den Kölner Zoo. Dort haben die Drei ihre Namensgeberin getroffen - die neunjährige Giraffen-Dame Fine, für die Bayer Diabetes Care seit 2008 eine Patenschaft übernommen hat.

Kinder mit Diabetes, die ebenfalls Botschafter für Ihre Altersgenossen werden möchten, können sich ab Herbst 2013 wieder als Fine Star bewerben.

Weitere Informationen zur Blutzuckerselbstkontrolle erhalten Sie im Internet unter: www.diabetes.bayer.de

Bildunterschrift: Die Fine Stars 2013 sind Johanna (16), Laila (5) und Timon (10)
Bildquelle: HealthCare AG

zuletzt bearbeitet: 26.06.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.