Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130620

Diabetiker laufen sich in elf Städten fit

Weniger Diabetes-Medikamente durch mehr Sport?

Ab sofort bewegen sich Diabetiker in ganz Deutschland auf dieses Ziel zu. Sie nehmen am dritten "Diabetes Programm Deutschland" (DPD) teil. Und es sind weiterhin Plätze frei. Wer ebenfalls zuckerkrank ist, kann sich jetzt noch anmelden - egal ob sportlich erfahren oder nicht. Ihnen zur Seite steht erneut die Techniker Krankenkasse (TK) - nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig bei ihrem großen Ziel: bei Laufevents zwischen Hamburg und Heidelberg im Herbst an den Start zu gehen.

Das Konzept des Programms: Diabetiker treffen sich ein halbes Jahr lang zwei Mal wöchentlich zu einem gemeinsamen Lauftraining und werden dabei medizinisch und sportwissenschaftlich betreut. "Diabetes gehört zu den am schnellsten wachsenden Volkskrankheiten. Gleichzeitig sind sehr viele Betroffene verunsichert, wie sie mit dieser Krankheit umgehen sollen. Wir wollen sie motivieren sportlich aktiv zu sein. Denn: Wer sich viel bewegt, lebt trotz Krankheit nachhaltig gesünder", so die Sportwissenschaftlerin Pia Jai. Deshalb übernimmt die TK für die bei ihr versicherten Diabetiker auch 85 Prozent der Teilnahmegebühren. Und nicht nur das: Auch bei der Information interessierter Diabetiker, der Suche nach qualifizierten Lauftrainern oder beim Verteilen von Getränken und Snacks bei den Laufevents ist die TK mit am Start.

"Das Programm ist eine gut geeignete Patientenschulungsmaßnahme, die viele positive Effekte für die Teilnehmer verspricht. Wir hoffen, dass durch die Laufinitiative im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Bewegung entsteht", so Jai, die das Projekt bei der TK koordiniert.

Der Anfang dazu ist bereits gemacht. Das Programm geht in diesem Jahr in die dritte Runde - und das mit Erfolg: Viele Teilnehmer der letzten zwei Jahrgänge haben nicht nur ihr Gewicht deutlich verringert, sondern auch ihre Langzeitzuckerwerte reduziert. Dadurch benötigten sie weniger Medikamente oder konnten diese sogar vollständig absetzen. Genauso gute Ergebnisse erhoffen sich in diesem Jahr die bisher 185 Teilnehmer an elf Standorten. Sie trainieren in Berlin, Bochum, Bonn, Erfurt, Frankfurt, Hamburg, Heidelberg, Köln, Magdeburg, Meppen und Minden. Noch ist es für eine Teilnahme nicht zu spät. Diabetiker können sich weiterhin unter www.tk.de (Webcode: 509648) informieren und anmelden.

Zum Hintergrund

Diabetes mellitus ist eine der häufigsten Stoffwechselerkrankungen. Besonders verbreitet sind der Typ-2- (90 Prozent) und der Typ-1-Diabetes (knapp fünf Prozent). Seltener treten Schwangerschaftsdiabetes und andere Formen auf. Bei allen Varianten müssen die Erkrankten regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel überprüfen. Typ-1-Diabetiker müssen sich ihr Leben lang Insulin spritzen. Im Gegensatz dazu können Typ-2-Diabetiker beeinflussen, wie oft und wie viele Medikamente sie benötigen - und zwar indem sie sich gesund ernähren, ihr Gewicht reduzieren und körperlich aktiv sind. Tipps und Tricks für einen besseren Umgang mit der Erkrankung gibt auch der TK-DiabetesCoach unter www.tk.de (Webcode: 038650).

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Schritte zählen - In dieser Kategorie des DiabSite Diabetes-Weblog motivieren wir Diabetiker zu mehr Bewegung

zuletzt bearbeitet: 20.06.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.