Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130613

Immer mehr Menschen mit Diabetes in Spezialkliniken

Pressemitteilung: diabetesDE

Professionelle Hilfe bei dauerhaft schlechten Blutzuckerwerten

Einigen Menschen mit Diabetes gelingt es auch nach mehreren Monaten nicht, ihre Blutzuckerwerte mit Insulin oder Medikamenten einzustellen. In bestimmten Fällen müssen die Betroffenen dann stationär in einer qualifizierten Klinik behandelt werden.

Im nächsten Experten-Chat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe am 20. Juni 2013 erklärt Dr. med. Sybille Wunderlich, welche Techniken helfen, um den Blutzuckerwert wieder in den Griff zu bekommen und wann eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreicht. Sie ist Chefärztin der Klinik für Innere Medizin - Schwerpunkt Diabetologie, Angiologie und Abhängigkeitserkrankungen an den DRK Kliniken Berlin-Mitte. Fragen können ab sofort unter www.diabetesde.org/experten-chat eingesendet werden.

Fast alle Kinder mit Diabetes Typ 1 kommen nach der Diagnose für etwa 13 Tage in eine Spezialklinik. Hier helfen Diabetologen, die Insulintherapie richtig einzustellen, um dauerhaft gute Blutzuckerwerte zu erreichen. "Aber auch immer mehr Erwachsene und Menschen mit Diabetes Typ 2 müssen in einer Klinik stationär versorgt werden", berichtet die diabetesDE-Chat-Expertin Dr. Wunderlich. Im besten Fall sei diese durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert.

Für die Überweisung in eine Klinik gibt es verschiedene Gründe: Etwa, wenn Ärzte und Patienten die Folgeerkrankungen an Augen, Niere oder den Gefäßen ambulant nicht mehr beherrschen. Ist die nächste Schwerpunktpraxis mehr als 30 Kilometer entfernt und fehlen zusätzlich auch öffentliche Verkehrsmittel, so kann der behandelnde Arzt ebenfalls in ein Diabeteszentrum zur stationären Behandlung überweisen.

Eine qualifizierte Klinik sollte für je 200.000 Einwohner zur Verfügung stehen. "Dies entspricht etwa den vorhandenen Kliniken in Deutschland - allerdings herrschen große regionale Unterschiede", so Wunderlich. Im stationären Bereich gibt es bundesweit knapp 300 Kliniken mit der DDG-Anerkennung für Typ-2-Diabetes, rund 160 für Typ-1-Diabetes und 60 Kinderkliniken.

Die Klinik für Innere Medizin - Schwerpunkt Diabetologie, Angiologie und Abhängigkeitserkrankungen ist unter Leitung der Chefärztin Frau Dr. Wunderlich auf die Diagnostik und Behandlung des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen sowie auf die Erkrankungen des Gefäßsystems spezialisiert und durch die DDG als stationäre Fußbehandlungseinrichtung zertifiziert. Dabei sind Patienten mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 gleichermaßen willkommen.

Am 20. Juni 2013 steht sie im Experten-Chat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe zu Themen rund um die Therapie bei Diabetes und den stationären Aufenthalt Rede und Antwort. Fragen können ab sofort über das Kontaktformular gestellt werden.

Hinweis der DiabSite-Redaktion: Ein Experten-Chat ersetzt keinen Arztbesuch. Vor Änderung der Therapie oder Diät empfehlen wir, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen.

zuletzt bearbeitet: 13.06.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.