Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130508

Diabetes-Kongress 2013 in Leipzig beginnt heute

Forschung von heute für die Praxis von morgen

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus sowie bewährte Therapiestandards sind die Themen des Diabetes-Kongresses 2013, der 48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Unter dem Motto "Forschung von heute für die Praxis von morgen" beginnt heute, Mittwoch, den 8. Mai 2013, die führende Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum.

Bis Samstag, den 11. Mai 2013, bilden sich im Congress Center Leipzig rund 6.000 Ärzte, Diabetesberater und weitere in der Diabetologie Tätige auf dem Kongress fort, Wissenschaftler diskutieren neueste Erkenntnisse. Vorträge aus der Diabetes-Forschung, zu Vorbeugung und Therapie, Bewegung und Ernährung stehen beim Diabetes-Kongress 2013 ebenso im Mittelpunkt wie unter anderem die Themen "Diabetes und Schwangerschaft" oder "Epidemiologie, Genetik und Umwelt".

Das Motto "Forschung von heute für die Praxis von morgen" kennzeichnet die Zielsetzung des Diabetes-Kongresses 2013, der 48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG): "Wir wollen damit eine Brücke schlagen zwischen den aktuellen hochkarätigen Forschungsaktivitäten an verschiedenen Zentren primär im deutschsprachigen Raum und dem praktischen Alltag der Behandlung von Menschen mit Diabetes", sagt Kongresspräsident Professor Dr. med. Harald H. Klein, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie sowie Gastroenterologie und Hepatologie am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum.

Dem diesjährigen Kongressmotto sind unter anderem Veranstaltungen zu Themen wie "Klinische Relevanz von Körperzusammensetzung und Ernährung", "Neue Studien zur Blutzuckerbestimmung, artifizielles Pankreas, Technologie", "Diabetes und Insulinresistenz - Was ist bei Frauen anders?" oder "Wie funktioniert die Beta-Zelle?" zugeordnet. Experten diskutieren außerdem über Epidemiologie, Genetik und Umwelt, die Pathogenese von Adipositas und Typ-2-Diabetes sowie die Frage, ob Diabetes in Zukunft heilbar sein wird. An dreieinhalb Tagen bilden sich die Kongressteilnehmer im Rahmen von Symposien, Workshops, Posterpräsentationen und freien Vorträgen wissenschaftlich fort und tauschen sich mit Fachkollegen aus Forschung, Wissenschaft und Praxis, gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern sowie Vertretern der Pharmaindustrie aus. Pro- und Contra-Diskussionen, TED-Sessions, Kontroversen und Workshops laden die Teilnehmer dazu ein, sich aktiv am Kongress zu beteiligen.

Am Donnerstag, den 9. Mai 2013, lädt die Deutsche Diabetes Gesellschaft um 19.15 Uhr alle Musikinteressierten zu einem Benefizkonzert in die Nikolaikirche in Leipzig ein. Willkommen sind neben Kongressteilnehmern auch die Bürger Leipzigs und Umgebung. Karten können für 30 Euro an der Abendkasse vor dem Konzert erworben werden. Mit dem Erlös des Konzertes unterstützt die DDG die Deutsche Diabetes-Stiftung. Die Stiftung setzt sich für die Aufklärung, Vorbeugung und Bekämpfung von Diabetes mellitus ein.

Am Freitagmorgen, den 10. Mai 2013, sind alle Sportbegeisterten zum Diabetes-Lauf eingeladen. Diese öffentliche Lauf-Veranstaltung findet im Clara-Zetkin-Park statt: In einem Rundkurs können die Teilnehmer die fünf Kilometer lange Strecke entweder laufend oder walkend absolvieren. Die Anmeldegebühr beträgt fünf Euro. Der Erlös der Startgelder geht als Spende an das von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe geförderte Projekt "Inter-Learn: Gewichtsreduktion mit dem Handy". Mehr Informationen und Anmeldung zum Lauf im Internet unter: http://www.diabeteskongress.de/programm/rahmenprogramm/diabetes-lauf-2013.html

Nachmeldungen sind am Mittwoch, 8. Mai 2013, in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie am Donnerstag, 9. Mai 2013, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL) möglich. Dort werden im selben Zeitraum auch die Startnummern ausgegeben.

zuletzt bearbeitet: 08.05.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.