Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130506

Demonstrieren und laufen für Menschen mit Diabetes mellitus

Pressemitteilung: diabetesDE

Kundgebung auf dem Leipziger Marktplatz und Lauf durch den Clara-Zetkin-Park

Diabetes-Verbände, Menschen mit Diabetes, ihre Behandler und Berater demonstrieren gemeinsam am Donnerstag, den 9. Mai 2013, am Abend in Leipzig im Rahmen des Diabetes Kongresses 2013 für fortgesetzte Therapiefreiheit und eine Nationale Diabetes-Strategie für Deutschland. Am Freitagmorgen, den 10. Mai 2013, findet der Diabetes-Lauf statt, an dem alle Laufbegeisterte teilnehmen können. Der Erlös der Startgelder kommt dem von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe geförderten Projekt "Inter-Learn - Gewichtsreduktion mit dem Handy" zugute.

Unter dem Motto "Diabetes STOPPEN - jetzt!" rufen die Verbände diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe, Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) und die beiden bundesweiten Selbsthilfeorganisationen Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M) und der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) Ärzte, Berater, Betroffene und Interessierte zu einer Kundgebung am Donnerstag, den 9. Mai 2013, um 18.30 Uhr auf dem Marktplatz in Leipzig auf. Mit der Kundgebung wollen sie gemeinsam auf die Defizite in der Versorgung und Forschung aufmerksam machen.

Prof. Dr. med. Stephan Matthaei, Präsident der DDG, informiert dort über die Beurteilung innovativer Diabetestherapien seitens des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) sowie im AMNOG-Prozess und was deren Entscheidungen für die Therapie von Menschen mit Diabetes bedeuten könnte: Werden die Kosten für bestimmte Medikamente wie Linagliptin und Dapagliflozin nicht mehr erstattet, müssen Patienten zwangsweise medikamentös auf kostengünstigere Alternativen mit höherem Unterzuckerungsrisiko umgestellt werden. Doch nur wenn Ärzte die Freiheit haben, auf das gesamte heute zur Verfügung stehende Therapiespektrum zuzugreifen, können sie ihre Patienten auch künftig individuell und ihrer speziellen Situation angemessen behandeln. Prof. Dr. med. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe, erläutert, warum eine Nationale Diabetes-Strategie für Deutschland wichtig ist und stellt die Kampagne "Diabetes STOPPEN - jetzt!" vor.

Als weitere Redner sprechen bei der Kundgebung: Elisabeth Schnellbächer (Vorstandsvorsitzende des VDBD), Jan Twachtmann (Vorstandsvorsitzender der DDH-M) und Dieter Möhler (Bundesvorsitzender des DDB). Unterstützt wird die Protestaktion auch vom Landesverband Sachsen des DDB. Alle Selbsthilfegruppen sind aufgerufen, sich an der Kundgebung zu beteiligen, die ersten 500 Teilnehmer erhalten ein Protest-T-Shirt gratis. Außerdem werden bei der Demonstration Gesichtsmasken mit dem Konterfei von Angela Merkel verteilt.

Am Freitagmorgen, den 10. Mai 2013, sind alle Sportbegeisterten zum Diabetes-Lauf eingeladen. Diese öffentliche Lauf-Veranstaltung findet im Clara-Zetkin-Park statt: In einem Rundkurs können die Teilnehmer die fünf Kilometer lange Strecke entweder laufend oder walkend absolvieren. Die Anmeldegebühr beträgt fünf Euro. Der Erlös der Startgelder geht als Spende an das von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe geförderte Projekt "Inter-Learn: Gewichtsreduktion mit dem Handy". Mehr Informationen und Anmeldung zum Lauf im Internet unter: Diabetes-Lauf für "Inter-Learn: Gewichtsreduktion mit dem Handy".

Veranstaltungstermine: Donnerstag (Christi Himmelfahrt), den 9.05.2013 um 18.30 Uhr - 19.15 Uhr Markplatz 04109 Leipzig

Weitere Informationen zur Kampagne unter www.diabetes-stoppen.deFreitag, den 10.5.2013 um 7:00 Uhr

Diabetes-Lauf

Startpunkt am Betriebssportverein AOK Leipzig e.V.,
Zentrum für Gesundheitssport,
Anton-Bruckner-Allee 1,
04229 Leipzig

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.diabeteskongress.de/programm/rahmenprogramm/diabetes-lauf-2013.html.

zuletzt bearbeitet: 06.05.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.