Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130419b

Für Kinder mit Diabetes - die Junior App von mySugr

Pressemitteilung: mySugr GmbH

Erstmals vorgestellt beim Wiener Diabetestag am 18. April 2013

Junior App Icon für Kinder mit Diabetes Die Anzahl der Kinder mit Typ-1-Diabetes steigt stetig an. Im deutschsprachigen Raum sind derzeit etwa 18.000 Kinder unter 14 Jahren erkrankt. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Die Diabetes-Therapie stellt für Eltern und Kinder eine alltägliche Herausforderung dar.

Diabetes mellitus Typ 1 ist eine nicht heilbare, chronische Stoffwechselerkrankung. Die betroffenen Kinder sind ab dem Zeitpunkt der Diagnose ein Leben lang dazu gezwungen, mehrmals täglich den Blutzucker zu messen, Kohlenhydrate zu schätzen und Insulin zu spritzen. Ein Nichteinhalten der Diabetes-Therapie führt zu schwerwiegende Folgeschäden, wie z. B. Erblindung, Amputation oder Nierenversagen.

Aufgrund der Komplexität liegt die Durchführung der Therapie bei kleinen Kindern komplett in den Händen der Eltern. Ab dem Gang in den Kindergarten, spätestens jedoch nach der Einschulung, sind Eltern und Kinder tagsüber länger getrennt. Kinder können die richtige Menge Insulin nicht einschätzen, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann. Kindergärtner und Lehrer fürchten oft die Verantwortung dem betroffenen Kind Insulin zu spritzen.

Mit der mySugr Junior App steht jetzt ein innovatives und spielerisches Tool für Kinder im Alter von 6-10 Jahren zum Gratisdownload im Google Play Store bereit. Die App hilft Eltern, Kindern, Lehrern uns Kindergärtnern, sowie anderen Erwachsenen im Umfeld der kleinen Diabetiker, mittels Smartphone die Therapie zu optimieren.

Was mySugr Junior kann und wie die App funktioniert

Die mySugr Junior App motiviert Kinder auf spielerische Weise ihre Diabetesdaten in die App einzugeben und synchronisiert diese in Echtzeit mit dem Smartphone der Eltern. So haben die Eltern die aktuellen Therapiedaten stets im Blick und können bei Bedarf eingreifen.

Ein Avatar (softwarebasierte Bildschirmgestalt als Stellvertreter einer echten Person in der virutellen Welt, Anm. d. Red.) in Form eines kleinen Monsters begleitet die Kinder durch die App, und gibt ihnen motivierendes Feedback. Jeder Eintrag in die App wird mit Punkten belohnt.

Ein Foto des gemessenen Blutzuckers auf dem Messgerät, sowie ein Foto des Essens, wird an die Eltern geschickt. So können die Eltern die richtige Menge Insulin einschätzen und an die Kinder schicken. Mit den Fotos können auch Kinder, die noch nicht schreiben können, die Eltern mit den wichtigsten Informationen versorgen.

Die Entwicklung der App wurde von Sanofi-Aventis Austria, T-Mobile Austria und dem AWS Impulse Call unterstützt.

Über mySugr

mySugr, ein Startup Unternehmen mit Sitz in Wien, wurde 2011 gegründet. Das Unternehmen spezialisiert sich auf Diabetes-Apps und launchte letztes Jahr die mySugr Companion App, eine App für Diabetiker, die als Medizinprodukt das CE Kennzeichen trägt. Ziel des mit der Qualitätsmanagement-Norm ISO 13485 zertifizierten Unternehmens ist es, den Alltag mit Diabetes zu vereinfachen und die oft lästige Diabetes-Therapie positiver zu gestalten.

Bildunterschrift: Junior App Icon für Kinder mit Diabetes
Bildquelle: mySugr GmbH

zuletzt bearbeitet: 19.04.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.