Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130409d

50.000 Euro Preisgeld im Kampf gegen Adipositas

Pressemitteilung: Tanita Online GmbH

TANITA Grant 2013 für Forschung und Bildung ausgeschrieben

Der internationale Forschungspreis "TANITA Grant 2013" zur Bekämpfung von Adipositas ist jetzt ausgeschrieben worden. Bis zum 30. Juni 2013 können sich Mediziner und Wissenschaftler, Forschungsgemeinschaften und Verbände mit ihren Arbeiten für den mit insgesamt über 50.000 Euro dotierten Preis bewerben. Der japanische Hersteller von Körperanalysewaagen TANITA vergibt den Preis in 6 bis 8 Kategorien. Jeder Preisträger hat die Aussicht auf 500.000 bis 1.000.000 Japanische Yen, umgerechnet zwischen 4.600 und 9.300 Euro.

Mit dem Preis unterstützt TANITA Forschungsarbeiten und Gesundheitsprogramme zur Bekämpfung von Fettleibigkeit. Ziel ist es, Aktivitäten zur gesunden Ernährung und aktiven Lebensweise zu fördern sowie über optimales Gewicht und eine gute körperliche Verfassung aufzuklären. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen, Verbände oder Projektgemeinschaften. In enger Kooperation mit Wissenschaftlern hat TANITA unter anderem die Multifrequenzanalyse entwickelt, mit der die Körper-Komposition eines Menschen mit Details wie Körperfettverteilung, Muskel- und Knochenmasse sowie intra- und extrazellulärem Wasser bestimmt werden kann. Die wissenschaftlich genauen Geräte gehören zur Standardausrüstung von Universitäten, Kliniken und Praxen. Mit Innovationen wie der gerade erst vorgestellten Körperanalysewaage MC 780 MA macht TANITA seine Technologie einem breiten Anwenderkreis verfügbar.

Schwerpunktprojekte für Grant-Bewerber 2013

Der TANITA Grant 2013 hat zwei inhaltliche Schwerpunkte. Im Bereich Forschung werden Studien ausgezeichnet, die auf optimales Gewicht und eine gesunde körperliche Konstitution abzielen. Desweiteren werden Aktivitäten im Kampf gegen Fettleibigkeit unterstützt, die zur praktischen Aufklärung und zur Förderung einer gesunden Lebensweise beitragen. Somit werden traditionell alle Bereiche von der Wissenschaft über die Bildung bis hin zur Medizin abgedeckt, in denen das Unternehmen mit seinen Geräten zu Hause ist.

Die Preisträger werden im September auf der TANITA Webseite (www.tanita-grant.com) bekannt gegeben und im Oktober ausgezeichnet.

Der "TANITA Healthy Weight Community Trust" war 1994 zum 50. Firmenjubiläum ins Leben gerufen worden. Seither ist mehr als eine halbe Million Euro in über 60 verschiedene akademische und medizinische Forschungsprojekte oder Ausbildungsprogramme investiert worden. Profitiert haben davon Kliniken, Universitäten, Forschungsinstitute und Gesundheitsprogramme auf der ganzen Welt. Die Forschungsergebnisse im Kampf gegen Adipositas decken ein weites Spektrum an Themen und buchstäblich jedes menschliche Lebensalter ab. Gemeinsam haben sie das Ziel, das Gesundheitsrisiko durch Übergewicht zu verminden sowie eine aktive Lebensweise und gesunde Ernährung zu fördern.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und das Bewerbungsformular finden Sie auf www.tanita-grant.com. Besuchen Sie auch www.tanita.eu.

Über TANITA

Durch "Messen und Kontrollieren" hilft TANITA die Gesundheit von Menschen rund um den Globus zu verbessern. In der wissenschaftlichen Forschung sowie in den Bereichen Gesundheit und Fitness liefern Präzisionswaagen und Körperanalysegeräte genaue Messergebnisse, die ohne großen Aufwand einen tiefen Blick ins Innere des menschlichen Körpers erlauben. Zu den Innovationen von TANITA gehört die Segmentanalyse, die im medizinischen Beratungsausschuss von Wissenschaftlern aus aller Welt ständig weiterentwickelt wird. Das japanische Familienunternehmen wurde vor über 60 Jahren gegründet und ist global führend in dieser Technologie.

zuletzt bearbeitet: 09.04.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.