Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2013 > 130311b

Diabetes und Noten gut im Griff

Das Nordsee-Internat St. Peter-Ording bietet neues Konzept für Schüler mit Diabetes

Als erstes Internat im Norden Deutschlands hat sich das Nordsee-Internat St. Peter-Ording (nsi) auf die Betreuung von Schülern mit Diabetes spezialisiert. Das Internat setzt nach einer zweijährigen Projektphase ein neues Konzept um: Schüler mit Asthma, Diabetes oder Allergien leben und lernen zusammen mit ihren gesunden Schulfreunden. Medizinisch geschulte Pädagogen kontrollieren regelmäßig die Blutzuckerwerte der chronisch kranken Kinder und Jugendlichen. Eine Diabetesexpertin überprüft zweimal pro Woche Blutwerte, Blutdruck und die Insulineinstellung der Schüler, regelmäßig kommt außerdem ein Diabetologe ins Haus. Eine Krankenschwester steht als Nachtwache bereit und kann nicht nur im Notfall erste Hilfe leisten, sondern misst auch nachts mehrfach und meist unbemerkt die Blutzuckerwerte.

Gesunde und diabetische Kinder lernen gemeinsam

Bundesweit sind 25.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren an Diabetes erkrankt. In den letzten 15 Jahren haben sich die Fallzahlen sogar verdoppelt. Öffentliche Schulen sind auf diabetische Schüler in der Regel nicht eingestellt. Belastet durch die Krankheit leiden bei vielen betroffenen Kindern und Jugendlichen die schulischen Leistungen. Auch der Familienalltag ist von der Krankheit geprägt. In einer solchen Situation nimmt das Nordsee-Internat den Druck aus den Familien und bietet eine intensive schulische und medizinische Betreuung. Diabetische Kinder und Jugendliche lernen hier, wie sie im täglichen Leben mit ihrer Krankheit umgehen können. Deshalb setzen die Verantwortlichen bewusst darauf, dass sie mit gesunden Schülern zusammen lernen und leben.

Mit intensiver Betreuung zum Schulerfolg

Das neue Konzept zeigte gleich in den ersten beiden Projektjahren Erfolge. In nur sechs Monaten wechselte die Hälfte aller Schüler mit Diabetes auf die nächsthöhere Schulform. "Seit Alena das Nordsee-Internat in St. Peter-Ording besucht, haben sich ihre Blutzuckerwerte enorm verbessert. Und auch die Schule hat sie besser im Griff: Sie konnte von der Förder- über die Haupt- auf die Realschule wechseln", sagt Julia Riese, Teamleiterin für Diabetes am nsi. Julia Riese betreut das 15-jährige Mädchen, das seit 2011 im Internat lebt. Sie ist sowohl Pädagogin als auch geschult in der Betreuung Zuckerkranker. Aktuell sind acht von 120 Internatsbewohnern an Diabetes erkrankt. Doch auch die gesunden Schüler profitieren von dem Zusammenleben, nicht zuletzt wegen einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Bewegung, Phasen für Erholung und einem klar strukturierten Tagesablauf.

Selbstvertrauen im Umgang mit Diabetes

Die meisten Kinder und Jugendlichen leiden an Diabetes Typ 1, einer Autoimmunerkrankung, also einer Fehlregulation des Immunsystems. Ein Großteil von ihnen erkrankt zwischen dem achten und zwölften Lebensjahr. Ein zuckerkrankes Kind muss sein Leben komplett umstellen. Aber nicht nur die medizinische Versorgung und die Ernährung spielen eine Rolle: Viele Kinder mit Diabetes leiden zudem psychisch. "Diabetische Schüler müssen den eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Krankheit lernen und benötigen ausreichend Selbstvertrauen, um der Krankheit selbstbewusst und positiv zu begegnen", erklärt Dr. Brinkmeier, Leiter der Diabetesambulanz am Westküstenklinikum in Heide, der wöchentlich nach den Schülern sieht. Das Nordsee-Internat St. Peter-Ording ebnet ihnen dafür den Weg.

Über das Nordsee-Internat St. Peter-Ording

Das Nordsee-Internat St. Peter-Ording (nsi) wurde 1946 gegründet. In direkter Strandnähe lernen und leben im Nordseeheilbad St. Peter-Ording 120 Kinder und Jugendliche. Schüler besuchen die öffentlichen Schulen des Ortes und können zwischen allen Schulformen wählen. Am Nachmittag bietet das Internat am Meer vielfältige Sportangebote, wie zum Beispiel Strandsegeln oder Reiten an. Der ausgewogene Ernährungsplan hat eine besondere Auszeichnung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Fachhochschule Niederrhein erhalten.

Wichtige Fakten auf einen Blick

Kosten: Die monatlichen Kosten liegen beim Nordsee-Internat bei 1.500 Euro. Das Internat erhebt eine einmalige Aufnahmegebühr von 750 Euro. Für Schüler mit Diabetes mellitus fällt ein Zusatzbetrag von 500 Euro im Monat für den höheren Betreuungsaufwand an. In den meisten Fällen werden die monatlichen Kosten und der Zusatzbeitrag vom Jugend- bzw. Sozialamt übernommen.

Probewohnen: Das Nordsee-Internat bietet Interessierten die Möglichkeit eines unverbindlichen Probewohnens für die Dauer von einer Woche.

Weitere Informationen unter www.nordsee-internat.de.

zuletzt bearbeitet: 11.03.2013 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.