Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120809b

Aktualisierter Patienten-Leitfaden für eine sichere und sanfte Insulininjektion

Pressemitteilung: Becton Dickinson GmbH

BD unterstützt Menschen mit Diabetes bei einem möglichst effektiven Management ihrer Erkrankung

Kleiner Leitfaden zur sicheren und sanften Insulininjektion BD (Becton, Dickinson and Company), ein weltweit führendes Medizintechnologie-Unternehmen, hat seine Broschüre "Kleiner Leitfaden zur sicheren und sanften Insulininjektion" für Menschen mit Diabetes überarbeitet. Die Inhalte der informativen, reich bebilderten Broschüre entsprechen den offiziellen Empfehlungen des VDBD (Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V.).

In Deutschland sind fast 8 Millionen Menschen, also 10 Prozent[1] der Bevölkerung, an Diabetes erkrankt. Ein Viertel davon muss Insulin oder ein anderes Medikament für die Blutzuckereinstellung spritzen.

Eine falsche Injektionstechnik kann dazu führen, dass die gewünschte Insulindosis nicht richtig resorbiert wird. Dies wiederum kann unmittelbare, kaum vorhersehbare Probleme wie Blutzuckerschwankungen verursachen. Auch das Entstehen von Verhärtung und/oder Wachstum des Unterhautfettgewebes in der Injektionszone kann durch eine fehlerhafte Injektionstechnik hervorgerufen werden. Die Gründe können ein fehlender Wechsel der Injektionsstellen und eine Wiederverwendung der Pen-Nadel sein.[2] Die Injektionstechnik beeinflusst die Qualität der Blutzuckereinstellung also unmittelbar. Ein unzureichendes Diabetesmanagement erhöht das Risiko für Folgeerkrankungen wie Herz- oder Nierenversagen, Schlaganfall und Erblindung.

Die achtseitige, praktische Anleitung von BD "Kleiner Leitfaden zur sicheren und sanften Insulininjektion" dient als Informationsquelle für eine zuverlässige und problemlose Selbstverabreichung von Insulin durch Menschen mit Diabetes in das Unterhautgewebe.[3] Mit Hilfe der anschaulichen Broschüre können die häufigsten Fehler und Probleme bei der Insulininjektion vermieden werden. So wird eine gute Einstellung des Blutzuckers erreicht.

Kernthema ist die korrekte Durchführung einer Insulininjektion. Hier werden alle Schritte vorgestellt und erläutert:

Hinweise zur Hygiene bei der Injektion, der Einmalverwendung von Pen-Nadeln, dem richtigen Umgang mit Insulin, so wie dem sicheren Entsorgen gebrauchter Kanülen vervollständigen den Inhalt.

Der Leitfaden ist auch in russischer und türkischer Sprache erhältlich und steht unter Injektionstechnik zum Herunterladen bereit.

Quellen

  1. http://www.diabetesstiftung.org/diabetes-definition.html
  2. Vardar B, Kizilci S. Incidence of lipohypertrophy in diabetic people with diabetes and a study of influencing factors. Diabetes Res Clin Pract 2007; 77:231-6.
  3. Frid A. Fat thickness and insulin administration, what do we know? Infusystems Int. 2006;5(3):17-19.

Bildunterschrift: "Kleiner Leitfaden zur sicheren und sanften Insulininjektion", Titelbild
Bildquelle: Becton Dickson GmbH

zuletzt bearbeitet: 09.08.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. phil. Axel Hirsch

Dr. phil. Axel Hirsch

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.