Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120516d

Diabetes-Kongress 2012 in Stuttgart eröffnet

Menschen mit Diabetes behandeln und begleiten

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus sowie bewährte Therapiestandards sind die Themen des Diabetes Kongress 2012, der 47. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Unter dem Motto "MITmachen - Motivieren, Integrieren, Therapieren“ beginnt heute die führende Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum im Congresscenter Stuttgart. Bis zum 19. Mai 2012 bilden sich etwa 5.000 Ärzte, Diabetesberater und weitere in der Diabetologie Tätige auf dem Kongress fort, Wissenschaftler diskutieren neueste Erkenntnisse.

Vorträge aus der Diabetes-Forschung, zu Vorbeugung und Therapie, Bewegung und Ernährung stehen beim Diabetes Kongress 2012 ebenso im Fokus wie Herzerkrankungen bei Diabetes oder die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Typ 1.

Das Motto "MITmachen - Motivieren, Integrieren, Therapieren" steht für die Kernthemen des Diabetes Kongress 2012, der 47. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG): "Jede Diabetes-Therapie kann nur optimal gelingen, wenn alle am Behandlungsprozess Beteiligten mitmachen" sagt Kongresspräsident Professor Dr. med. Thomas Haak, Chefarzt am Diabetes Zentrum Mergentheim, Bad Mergentheim. Ärzte, Diabetesberater, Psychologen und der Patient seien gefordert. "Somit stellen wir mit diesem Motto den aktiven und informierten Menschen in den Mittelpunkt, dies entspricht unserer Haltung in der Diabetologie und dem Leitbild unseres Handelns", ergänzt Diabetes-Experte Haak.

Entsprechend dem Kongressmotto sind Vorträge, Symposien und Kurse auf dem Kongress jeweils einem der Hauptthemen "Motivieren", "Integrieren", "Therapieren" und "Mitmachen" zugeordnet. Der Schwerpunkt "Motivieren" umfasst beispielsweise Vorträge zu Themen wie Psychologie, Schulung, Diabetes und Gehirn. Unter dem Schwerpunkt "Integrieren" erörtern die Referenten in den Veranstaltungen Themen aus Grundlagenforschung, Genetik, Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung. Im Schwerpunkt "Therapieren" informieren Experten außerdem über die Vorbeugung von Diabetes, neue Technologien oder chirurgische Behandlungsmöglichkeiten. "Mitmachen ist dabei die alles umfassende Klammer", sagt Professor Haak: Pro- und Contra-Diskussionen, TED-Sessions, Kontroversen und Workshops laden die Teilnehmer dazu ein, den Kongress aktiv mitzugestalten. Das wissenschaftliche Programm des Kongresses beginnt am 17. Mai 2012. Industrieveranstaltungen und eine Ausstellung mit Firmen und Verbänden ergänzen die Fachtagung.

Mitmachen können alle Interessierten beim Diabetes-Lauf 2012: Am Freitag, dem 18. Mai 2012, findet er in Stuttgart statt. Die Veranstaltung ist öffentlich. In diesem Jahr gehen zum ersten Mal auch Kinder an den Start. Unter dem Motto "Kinder laufen für Kinder" ruft diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe junge Leute, Schulklassen, aber auch Erwachsene auf, einen oder fünf Kilometer für einen guten Zweck zu laufen. Mit ihren Spenden unterstützen Teilnehmer die diabetesDE-Erlebniswoche. Hier verbringen Kinder mit Diabetes Typ 1 im Alter von sieben bis 13 Jahren eine Woche mit Spiel, Sport und Spaß und erweitern gleichzeitig in kindgerechten Schulungen ihr Wissen über Krankheit und Therapie.

Der Startschuss für Erwachsene fällt am Freitag, den 18. Mai 2012, um sieben Uhr morgens am Schwanenplatz 9 in Stuttgart. Kinder und Jugendliche starten um acht Uhr. Sie können wählen, ob sie einen oder fünf Kilometer laufen möchten. Die fünf Kilometer lange Strecke führt in einem Rundkurs durch den unteren Schlossgarten und Rosenstein-Park. Nachmeldungen sind am Mittwoch, 16. Mai 2012, in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie am Donnerstag, 17. Mai 2012, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Eingangsfoyer des Internationalen Congresscenters Stuttgart möglich. Dort werden im selben Zeitraum auch die Startnummern ausgegeben.

zuletzt bearbeitet: 16.05.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.