Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120418

Nur wenige Typ-2-Diabetiker nutzen Sport- und Reha-Angebote

Pressemitteilung: diabetesDE

diabetesDE bietet Experten-Chat zu Diabetes und Sport

Der Frühling lockt viele Menschen an die frische Luft und animiert, die Sportschuhe anzuziehen. Regelmäßige Bewegung ist für Menschen mit Diabetes Typ 2 besonders wichtig. Denn unabhängig vom Gewicht wirkt sich Sport positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. So benötigen aktive Menschen mit Typ-2-Diabetes weniger Insulin und Tabletten. Trotzdem nutzen nur sehr wenige Sport- und Reha-Angebote.

Welche Sportarten gut geeignet sind und wie Menschen mit Typ-1-Diabetes einen Unterzucker beim Sport vermeiden, ist Thema des nächsten Experten-Chats auf www.diabetesde.org. Ab sofort können Interessierte Fragen an Dr. med. Peter Zimmer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft "Diabetes und Sport" der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), schicken. Diese beantwortet der Experte dann live am Donnerstag, den 26. April 2012 zwischen 17 und 19 Uhr.

Sportliche Aktivität wirkt vorsorglich dem Diabetes Typ 2 entgegen. Schon eine halbe Stunde strammer Spaziergang pro Tag senkt den Blutzuckerspiegel nachweislich. Denn Sport befördert den Zucker aus dem Blut ganz von selbst in die Körperzellen. Sport hilft Menschen mit Diabetes zudem, ihr Körpergewicht und den Blutdruck zu senken. Auch verbessern sich die Blutfettwerte und die Durchblutung steigt an.

"Trotz der nachweislichen Vorteile ist die Bewegungstherapie nach wie vor ein Stiefkind in der Behandlung von Diabetes Typ 2", kritisiert Dr. Zimmer. Es gibt 120 Sportarten, aber nur Ausdauer- und Muskeltraining werden beim Diabetespatienten als Therapie immer wieder favorisiert: Spezielle Diabetes-Trainings von Fitness-Studios missachten Ärzte und Krankenkassen hingegen. "Von einer strukturell verankerten Bewegungstherapie für chronisch Kranke ist das deutsche Gesundheitswesen weit entfernt", so der diabetesDE-Experte Zimmer.

Entscheidend bei der richtigen Wahl der sportlichen Aktivität seien auch bereits bestehende Folgeerkrankungen: Wer beispielsweise an Herz-Kreislauferkrankungen leidet, sollte andere Sportarten wählen als ein ansonsten gesunder Diabetiker. Ob und in welchem Ausmaß Betroffene Nordic Walking, Schwimmen oder sogar Hochleistungssport betreiben können, wie sich bei Sport eine Unterzuckerung vermeiden lässt und was Menschen mit Diabetes Typ 1 beachten sollten, erklärt Dr. Zimmer in der nächsten Online-Sprechstunde von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe.

zuletzt bearbeitet: 18.04.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.