Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120403

Auch Diabetiker dürfen mal Schoko-Ostereier naschen

Pressemitteilung: diabetesDE

Menschen mit Diabetes wird der Genuss allerdings nur in Maßen empfohlen

Ostern steht vor der Tür. Mit einem breiten Angebot an Schokohasen, Pralinen und Ostereiern verführen Supermärkte bereits seit Wochen ihre Kunden. Da fällt es vielen schwer, dauerhaft zu widerstehen. Vor allem Menschen mit Diabetes sollten zu besonderen Gelegenheiten wie Ostern den Süßigkeiten-Konsum nicht übertreiben. Naschen ist aber durchaus erlaubt, solange man die verzehrten Kohlenhydrate im Blick behält. diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hat daher eine entsprechende Liste mit den beliebtesten Osterleckereien zusammengestellt.

Jeder Deutsche isst pro Jahr mehr als neun Kilogramm Schokolade - am liebsten zu Weihnachten und Ostern. "Die Vielfalt an Osterleckereien verführt fast jeden, die gesunde Ernährung für ein paar Tage außer Acht zu lassen", so Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Dabei sollten besonders Menschen mit Diabetes die Menge der verzehrten Ostereier und die darin enthaltenen Kohlenhydrate im Blick behalten.

Typ-1-Diabetiker benötigen eine genaue Angabe zu den Kohlenhydraten. Nur so können sie einschätzen, wie viel Insulin sie spritzen müssen. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes hingegen ist eine gesunde Ernährung fester Bestandteil der Therapie. Sie verbessert Blutzuckerwerte. "Wenn Menschen mit Diabetes in kontrollierten Mengen und bestenfalls im Anschluss an eine gemischte Mahlzeit naschen, sollte dies den Blutzuckerwert aber nicht verschlechtern", sagt Mattig-Fabian.

Damit Menschen mit Diabetes den Schokoladen-Konsum zu Ostern richtig einschätzen können, hat diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe den Kohlenhydrat-Gehalt der beliebtesten Osterleckereien recherchiert: Einhundert Gramm MILKA-Alpenmilch-Osterhasenschokolade enthalten rund 58 Gramm verwertbare Kohlenhydrate und damit fünf Broteinheiten (BE). Ein kleiner Osterhase wiegt etwa 20 Gramm, er muss mit einer BE berechnet werden.

Etwas weniger können Menschen mit Diabetes bei einem RAUSCH-Knickebein-Ei in Edelbitterschokolade berechnen: Es wiegt etwa 19 Gramm und enthält rund 0,7 BE. Vorsicht ist geboten bei Fondant-Eiern. Zwar enthalten diese zuckrigen Ostersüßigkeiten, die aussehen wie ein Spiegelei, kaum Fett. Dafür aber 86 Prozent Kohlenhydrate. Die vollständige Liste der Osterleckereien steht unter www.diabetesde.org zum Download zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 03.04.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.