Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2012 > 120302b

Diabetes im Kindesalter nimmt zu

Fachkongress der DIABETES MESSE in Münster eröffnet

Patiententag am Sonntag

Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen und viele weitere neue Geräte "Wenn es gelingt, die Adipositas zurückzudrängen, drängen wir auch den Diabetes zurück, verhindern Folgeerkrankungen und Invalidität": Die Marschroute, die der Diabetologe Dr. Reinhold Gellner am Freitag (2. März) auf der DIABETES MESSE 2012 in Münster ausgab, ist klar, der Weg dahin scheint allerdings - noch - in die andere Richtung zu führen. Denn die Deutschen werden immer übergewichtiger, ein Diabetes mellitus kann die Folge sein. "85 Prozent der Typ-2-Diabetiker sind übergewichtig", verwies auch Prof. Dr. Hellmut Mehnert auf den Zusammenhang. Der renommierte Münchener Diabetes-Experte eröffnete den Fachkongress im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland.

Rund 2.000 Fachbesucher diskutieren bis einschließlich Samstag aktuelle Fragen zur Prävention und zur Therapie eines Diabetes mellitus. Ärzte, Zahnärzte und Apotheker sind ebenso angesprochen wie Diabetesberater, Diabetesassistenten, Diätassistenten und Oecotrophologen. Angeschlossen ist ein Neurologentag. Abgerundet wird die DIABETES MESSE, auf der 100 Aussteller Produkte und Dienstleistungen präsentieren, durch einen Patiententag am Sonntag, 4. März, von 9 bis 17 Uhr. Dort erwarten Gesundheitsinteressierte Vorträge und Workshops sowie eine Präventionsstraße mit Gesundheits-Checks und Beratungsgesprächen.

Ein zentrales Thema sowohl auf dem Fachkongress als auch am Patiententag sind Diäten. "Unser Lebensstil führt zum Diabetes", warnte Prof. Mehnert. Bewegungsmangel und Überernährung führte er als Gründe an. Dies gelte gerade für junge Menschen. "Wir züchten uns einen neuen Diabetes-Typus heran, den Typ 2 im Kindesalter, der massiv zunimmt." Prävention und Früherkennung seien die Gebote der Stunde. "Es lohnt sich, frühzeitig zu intervenieren", folgerte er.

Vor der Eröffnung stellte die Wissenschaftliche Leitung die Schwerpunkte des Fachkongresses vor. Bei 8,9 Millionen Menschen in Deutschland sei ein Diabetes mellitus diagnostiziert, bei etwa 4,3 Millionen Betroffenen noch gar nicht erkannt, erklärte Prof. Peter Schwarz vom Universitätsklinikum Dresden. Er forderte neue Vorsorgemodelle und verwies auf den neuen Beruf des Präventionsmanagers. Der soll Patienten zu einem gesunden Lebensstil motivieren. Diäten spielen dabei eine wichtige Rolle.

"Referenten stellen auf dem Kongress ihre Diätkonzepte vor, um einen Diabetes besser einzustellen oder sogar zu verhindern", kündigte Dr. Reinhold Gellner vom Universitätsklinikum Münster (UKM) an. "Angesichts der Vielzahl der Diäten existiert kein einfaches, schlüssiges Verfahren", unterstrich Prof. Karin Hengst, ebenfalls vom UKM. Der Patient dürfe nicht allein gelassen werden - "dann wird er scheitern".

Gelobt wurde das Konzept der DIABETES MESSE. "Sie ist die einzige Veranstaltung dieser Art in Deutschland, die Ärzte, Politiker und Patienten zusammenbringt, erklärte Prof. Schwarz.

Weitere Informationen unter: www.diabetes-messe.com.

Bildunterschrift: Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen und viele weitere neue Geräte zeigen die rund 100 Aussteller auf der DIABETES MESSE in Münster. Am Sonntag steht die Messe von 9 bis 17 Uhr allen Patienten und Gesundheitsinteressierten offen.
Foto: Peter Grewer

zuletzt bearbeitet: 02.03.2012 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.