Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 111103

Diabetes-Charity-Gala

Pressemitteilung: diabetesDE

Thomas-Fuchsberger-Preis ging an Heidrun Schmidt-Schmiedebach und ihr Projekt "Insulin zum Leben"

Im Rahmen der 1. Diabetes-Charity-Gala verlieh Joachim "Blacky" Fuchsberger gestern Abend sichtlich ergriffen erstmalig den "Thomas-Fuchsberger-Preis". Diese Ehrung nahm Heidrun Schmidt-Schmiedebach, Leiterin des Projekts "Insulin zum Leben", entgegen.

Die Gala fand gestern unter der Schirmherrschaft von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit im Berliner Meistersaal statt. 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness waren gekommen, um mehr über Diabetes zu erfahren. Die gemeinnützige und unabhängige Gesamtorganisation diabetesDE initiierte die Gala, bei der 60.000 Euro an Geldspenden für zwei diabetesDE-Projekte eingenommen wurden. Ziel von diabetesDE ist, die Volkskrankheit Diabetes ins Bewusstsein der Gesellschaft zu rücken. Denn bereits mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland sind an Diabetes erkrankt, täglich kommen nahezu 1.000 weitere hinzu.

"Es wird Zeit, dass die Gesellschaft Diabetes als schwerwiegende Krankheit akzeptiert. Diabetes muss mehr in das Bewusstsein der Bürger gerückt werden. Steuert man nicht bewusst dagegen, kann die Krankheit jeden treffen", begründete Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE, die Initiative für die erste Charity-Gala zum Thema Diabetes.

Höhepunkt des Festabends am 2. November 2011 im Berliner Meistersaal war die Verleihung des "Thomas-Fuchsberger-Preises" in Erinnerung an den im letzten Jahr verstorbenen Sohn von Fernsehlegende "Blacky" Fuchsberger. "Hätte mein Sohn den Verlauf dieser Gala miterleben können, hätte er mehrfach laut in die Hände geklatscht", erklärte er bewegt den rund 200 Gästen im Meistersaal. Er selbst überreichte den Preis an Heidrun Schmidt-Schmiedebach, Projektleiterin von "Insulin zum Leben": Das Hilfsprojekt rettet als Partner im Netzwerk "Insulin For Life" das Leben vieler insulin-bedürftiger Menschen in den Entwicklungsländern. Sie haben häufig keinen Zugang zu Insulin und versterben daher an der Krankheit. Heidrun Schmidt-Schmiedebach sammelt seit 2003 Insulin- und Geldspenden in ganz Deutschland und hilft Diabetikern in Not auf der ganzen Welt. Die Empfänger der deutschen Hilfspakete sind vor allem Diabetesorganisationen in Ruanda, Tansania, der Demokratischen Republik Kongo, in Bolivien und Peru.

Heidrun Schmidt-Schmiedebach bestreitet alle anfallenden Aufgaben für "Insulin zum Leben" alleine mit vier ehrenamtlichen Helferinnen – vom Empfang der Insulinspenden, dem Hilfspakete packen und bei der Post einliefern bis hin zu den Dankesbriefen an die Spender. Eine unabhängige Jury aus Ärzten, Wissenschaftlern, Diabetesberatern und Betroffenen wählte sie daher als erste Preisträgerin des "Thomas-Fuchsberger-Preises" aus. Der Preis wurde gestiftet vom Industrieforum Diabetes (IFD) und ist mit 5.000 Euro dotiert. Zu den Mitgliedern der Jury zählte auch Gewichtheber Matthias Steiner. Jurypräsident und Laudator am Abend war Prof. Dr. med. Hellmut Mehnert, jahrelang behandelnder Arzt von Thomas Fuchsberger. Der Preis soll künftig jährlich an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen werden, die sich für die Aufklärung und die praktische Hilfe im Umgang mit der Krankheit einsetzt.

Ziel der Gala war es, Geldspenden für Diabetes-Projekte zu sammeln. Zwei Spendenprojekte von diabetesDE standen im Mittelpunkt: "Mobil Agil", ein Programm zur besseren Versorgung von Kindern mit Typ-1-Diabetes in Schleswig-Holstein, und das Projekt "Ich bin WER ich bin" von "Moby Dick", einem Ernährungs- und Bewegungsprogramm für adipöse Kinder zur Vermeidung des Typ-2-Diabetes. Insgesamt konnte diabetesDE an diesem Abend 60.000 Euro an Geldspenden einnehmen, die Projekten wie diesen zugute kommen.

zuletzt bearbeitet: 03.11.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Andrea Weber

Andrea Weber

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.