Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110919f

Typ-2-Diabetes bei Kindern durch frühes Eingreifen verhindern

Pressemitteilung: diabetesDE

Weltkindertag: Jung und stark übergewichtig

In Deutschland sind fast 20 Prozent der Kinder zu dick oder gar fettleibig. Eine Ursache dafür ist der übermäßige Konsum von Junkfood. Davon verzehren vier- bis sechsjährige Kinder gute 50 Kilogramm pro Jahr, darunter fast 24 Kilogramm zuckerhaltige Limonaden. Das Risiko eines Diabetes Typ 2 steigt bei Übergewicht um bis zu 100 Prozent. Bei fettleibigen Menschen verdreifacht es sich sogar.

Experten von diabetesDE fordern daher, bei dicken Kindern bereits früh einzugreifen. Wie Sie Übergewicht bei Kindern verhindern und wo die häufigsten Fehler liegen, erklärt Dr. med. Susanna Wiegand, im nächsten Experten-Chat von diabetesDE am 29. September 2011. Sie ist Leiterin der Adipositas-Sprechstunde (BABELUGA), Interdisziplinäres SPZ der Charité- Kinderklinik, Berlin. Fragen können Interessierte ab dem Weltkindertag, 20. September 2011 an diabetesDE schicken.

In Deutschland diagnostizieren Ärzte zunehmend Kinder und Jugendliche mit Typ-2-Diabetes. Dabei handelt es sich fast ausnahmslos um sehr stark Übergewichtige, deren Eltern oder Großeltern an einem Typ-2-Diabetes leiden. Experten schätzen, dass in Deutschland zurzeit etwa 5.000 Kindern und Jugendlichen mit Typ-2-Diabetes leben.

Um diesen Trend zu stoppen, muss die Prävention bereits im frühen Kindesalter einsetzen. Denn hier finden die entscheidenden Prägungen für den Lebensstil statt. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Eltern bereits bei vierjährigen Kindern Übergewicht effektiver verhindern als ein Jahr später bei fünfjährigen. "Dies ist ein klares Signal an alle Verantwortlichen, bereits früh einzugreifen, obwohl die Bemühungen erst viel später Früchte tragen", so die Geschäftsführerin von diabetesDE, Nicole Mattig-Fabian, anlässlich des Weltkindertags.

Nicht nur die Gesundheit der Kinder leidet unter starkem Übergewicht, sondern auch das Selbstbewusstsein. Die zusätzlichen Pfunde entsprechen nicht dem Schönheitsideal, Fettleibigkeit wird zudem meist als Charakterfehler interpretiert.

Wie schlimm es wirklich um Kinder in Deutschland steht und wie wir die junge Generation von gesunder Ernährung und mehr Bewegung überzeugen, erklärt Dr. Wiegand im diabetesDE-Experten-Chat am 29. September 2011 zwischen 17 und 19 Uhr. Im Rahmen der Adipositas-Sprechstunde BABELUGA betreut sie eine große Gruppe chronisch kranker Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien. Der Verein bietet Beratung und Schulungen an und entwickelt Schulungsmaterialien, das auch kulturspezifische Aspekte des Ernährungs- und Freizeitverhaltens und des Alltagslebens berücksichtigt.

Die Fakten:

Kinder und Jugendliche mit Adipositas und Typ-2-Diabetes in Deutschland

Quelle: Deutscher Gesundheitsbericht – Diabetes 2011, diabetesDE

zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.