Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110914

Sorgentelefon für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes

Pressemitteilung: diabetesDE

Weltkindertag am 20. September 2011

Bundesweit leben etwa 25.000 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren mit Diabetes Typ 1. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 2.500 neu daran. Damit ist Diabetes die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Jedoch werden nur 60 Prozent an speziellen Kinderdiabeteseinrichtungen behandelt. Bis weit in das Jugendalter hinein tragen Eltern die Verantwortung bei der täglichen Therapie und machen sich häufig Sorgen rund um die Uhr.

Erstmalig bietet diabetesDE anlässlich des Weltkindertages, am Dienstag, dem 20. September 2011, ein Sorgentelefon an: Zwischen 16.00 und 18.00 Uhr beantworten Kinderärzte, Diabetologen und Diabetesberater alle Fragen rund um die Behandlung und den Umgang mit Diabetes Typ 1. Die Aktion richtet sich sowohl an Eltern als auch an Erzieher und Lehrer von Kindern mit Typ-1-Diabetes. Die größte Internet-Community zum Thema Kinderdiabetes: www.Diabetes-kids.de unterstützt die diabetesDE-Aktion.

Europaweit steigt in nördlichen Ländern wie auch in Deutschland Typ-1-Diabetes bei Kindern stärker an als erwartet. Bis 2020 werden sich die Erkrankungsfälle hierzulande bei Kindern unter fünf Jahren voraussichtlich verdoppeln. Die meisten Diabetes-Typ-1-Patienten im Kindes- und Jugendalter erhalten heute eine intensivierte Insulintherapie, circa 40 Prozent tragen eine Insulinpumpe. "Diabetes Typ 1 ist eine Stoffwechselerkrankung, die ein Leben lang ärztlich behandelt und begleitet werden muss", sagt Professor Dr. med. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE und Chefarzt am Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover. Zwar können Kinder mit Diabetes Typ 1 bei guter Therapieeinstellung nahezu ebenso uneingeschränkt essen, spielen und Sport treiben wie stoffwechselgesunde Kinder.

"Dennoch stellen sich betroffenen Familien viele Fragen, die neue Therapien, sowie den Alltag in Familie, Kindergarten und Schule betreffen", so Professor Danne. Mit der Telefonaktion wollen die Experten von diabetesDE alle Erzieher von Kindern mit Diabetes Typ 1 unterstützen. "Vor allem Eltern haben eine schwierige Doppelaufgabe zu bewältigen", so Danne. Sie sind liebevolle Erzieher einerseits und konsequente Therapeuten andererseits. Besonders fordernd ist dabei die Situation für Mütter und Väter sehr junger Kinder, die den Sinn der vielen therapeutischen Maßnahmen noch nicht verstehen und sich oft mit aller Kraft widersetzen.

Auch so mancher Lehrer oder Erzieher ist wegen mangelnden Wissens über Diabetes Typ 1 verunsichert, ob und in welchem Maße er die Verantwortung für ein Kind mit Diabetes übernehmen kann und darf. Anlässlich des Weltkindertags am Dienstag, den 20. September 2011, richtet diabetesDE eine Sorgen- und Frage-Hotline ein.

Unter der Telefonnummer 01802-505205 beantworten diabetesDE-Experten im persönlichen Gespräch am Telefon die Fragen Betroffener, Eltern, Erzieher oder Lehrer. Für Kinder gibt es jetzt zudem ein Malbuch mit nützlichen Merklisten zu Unterzucker, Zwischenmalzeiten, Blutzucker oder Sport auf der diabetesDE-Homepage: www.diabetesde.org/malbuch.

zuletzt bearbeitet: 14.09.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.